socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Eva-Maria Schumacher: Schwierige Situationen in der Lehre

Cover Eva-Maria Schumacher: Schwierige Situationen in der Lehre. Methoden der Kommunikation und Didaktik für die Lehrpraxis. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2011. 127 Seiten. ISBN 978-3-8252-3507-9. D: 9,90 EUR, A: 10,20 EUR, CH: 15,90 sFr.

Reihe: UTB - 3507. Kompetent lehren - Band 2.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Autorin

Eva-Maria Schumacher ist Diplom-Pädagogin. Sie arbeitet als Trainerin und Coach mit den Schwerpunkten Personalentwicklung und Hochschuldidaktik. (www.constructif.de)

Entstehungshintergrund

Die Publikation „Schwierige Situationen in der Lehre“ ist der zweite Band der im UTB- und Budrich-Verlag erscheinenden Reihe „Kompetent lehren“.

Aufbau und Inhalt

Viele Lehrende kennen wahrscheinlich diese Gedanken: „Studierende kommen zu spät, es ist im Hörsaal unruhig. Studierende leiden unter einer Art ‚Gruppenarbeitsallergie‘, sind klausurorientiert und einige neigen zu ‚eigen-sinnigem‘ Verhalten“ (S. 12). Dieses Buch veranschaulicht einerseits, dass Störungen und Konflikte in Lehrveranstaltungen normal sind und anderseits gibt die Autorin Eva-Maria Schumacher wertvolle Hinweise und Strategien für einen offenen und konstruktiven Umgang mit selbigen. Wesentlich ist hierbei für die Autorin, dass sich Lehrende über ihre Rolle bewusst werden und konflikthafte Situationen ernst nehmen. Sie sind nämlich nicht ‚nur‘ Wissensvermittler_innen, sondern auch „LernprozessbegleiterInnen, BeraterInnen, ModeratorInnen, Vorbilder, Lerncoachs“ (S. 15).

Der 127-seitige Band gliedert sich in vier Kapitel und zwei thematische Hauptteile, ersterer widmet sich „Didaktischer Prävention“ und der zweite dem „Umgang mit Störungen und Konflikten“.

In Kapitel 1 erläutert Schumann zunächst signifikante Begrifflichkeiten und Definitionen, welche dem allgemeinen Verständnis dienen. Sie erörtert Gründe für Störungen, Konflikte und Lernwiderstände und plädiert für eine Perspektive, die Lehren und Lernen als Kommunikationsprozess wahrnimmt. Die Autorin geht zudem näher auf das Konzept der Themenzentrierten Interaktion (TZI) ein, welches sie als Grundprinzip ihres Lehransatzes gewählt hat. Für eine bessere Konfliktbearbeitung schlägt sie in diesem Abschnitt außerdem erste Methoden zur didaktischen Prävention und tatsächlichen Intervention im Konfliktfall vor.

In Kapitel 2 „Didaktische Prävention“ geht es vor allem darum, die eigene Lehre als Gesamtkonzeption zu überdenken und damit bestimmte Konflikte von vornherein zu vermeiden. Dabei haben äußere strukturelle sowie thematische Faktoren ein ebenso großes Gewicht wie die Reflexion der eigenen Rolle als Lehrende_r und die Gruppe in ihrer eigenen Dynamik. Für Prozesse der Gruppendynamik schlägt die Autorin ein 4-phasiges Modell und den jeweiligen Phasen entsprechende Leitungsaufgaben für Dozent_innen vor (S.41-42). Als didaktische Prävention empfiehlt Schumacher außerdem den Abschluss einer gemeinsamen Lern- und Arbeitsvereinbarung und erläutert die notwendigen Schritte dafür. Besonders der inhaltliche Teil zur Lernprozess-Steuerung (Kap. 2.3) vermittelt dem/ der Lesenden eine Vielzahl leicht umzusetzender Methoden, welche den Lehralltag vereinfachen sowie die Interaktion in Seminaren bereichern können.

Das Kapitel 3 „Umgang mit Störungen, Konflikten und Lernwiderstand“ widmet sich dem eigentlichen Konfliktmanagement. Prinzipiell, so Schumacher, sollten Konflikte als Lernprozesse für Studierende und Lehrende gesehen werden (S. 79). Dabei geht die Autorin auf die verschiedenen Konfliktarten und spezifische Lösungsansätze zur Konfliktbearbeitung ein. Um Lehrenden eine kontinuierliche kritische Reflexion zu ermöglichen, bekommen sie in dem Kapitel Leitlinien der Selbstsupervision vermittelt. Die Leser_innen lernen hier zudem die Störungsstufen und spezifische Interventionsmöglichkeiten kennen.

Die Fallbeispiele in Kapitel 4 geben dem/ der Lehrenden noch einmal konkrete Tipps und Tricks mit auf den Weg, wie mit typischen schwierigen Lehrsituationen in der Praxis umgegangen werden kann.

Fazit

Nicht zuletzt wegen der neuen Herausforderungen in den modularisierten Studiengängen, in welchen ganz neue Kompetenzen von den Lehrenden gefordert sind und es zeitgleich um neue Handlungskompetenzen geht, versteht Schumacher einen konstruktiven Umgang mit Konflikten als „Teil des Lernens und des Lernprozesses“ (S. 15). Durch die kontinuierlich nach jedem Teilkapitel gestellten Reflexionsfragen wird dem/ der Leser_in ermöglicht, schon während des Lesens die eigene Lehrpraxis zu überdenken. Der Band ist reich illustriert und vermittelt sinnvolle Methoden und Techniken, die den Lehralltag erleichtern können.

Die Unterteilung der Konflikte bzw. Gruppenprozesse nach Rahmenbedingungen (im Buch „Globe“), Thema, Gruppe und Lehrendem (im Buch „Ich“) ist inhaltlich zwar nachvollziehbar, warum jedoch TZI als ein Lösungs- bzw. Strukturmodell angeboten wird, hätte m. E. einer umfassenderen, eventuell auch kritischeren, Auseinandersetzung bedurft. Nicht zuletzt wirkt dadurch die Aufteilung der praktischen Konfliktfälle in Kapitel 4 zum Teil etwas starr an dem Modell orientiert.

Nichtsdestotrotz verfügt der Band Schwierige Situationen in der Lehreüber einen beachtlichen Fundus an Techniken, die es ermöglichen, Lehrveranstaltungen zu verbessern und für Lehrende wie Lernende gleichermaßen zielorientiert zu gestalten. Die angebotenen Methoden sind gut erklärt und aufgrund dessen auch leicht in die Praxis umzusetzen. Ein Großteil der vorgestellten Handwerkszeuge ist außerdem auch für das Konfliktmanagement außerhalb von Hochschule und Forschung äußerst nützlich.


Rezension von
Dipl. Soz. Jana Günther
(Berlin)
E-Mail Mailformular


Alle 4 Rezensionen von Jana Günther anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Jana Günther. Rezension vom 25.07.2012 zu: Eva-Maria Schumacher: Schwierige Situationen in der Lehre. Methoden der Kommunikation und Didaktik für die Lehrpraxis. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2011. ISBN 978-3-8252-3507-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/12625.php, Datum des Zugriffs 01.04.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung