Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sigmund Gastiger, Marius Stark (Hrsg.): Schuldnerberatung - eine ganzheitliche Aufgabe [...]

Rezensiert von Prof. Dr. Christina Niedermeier, 27.09.2012

Cover Sigmund Gastiger, Marius Stark (Hrsg.): Schuldnerberatung - eine ganzheitliche Aufgabe [...] ISBN 978-3-7841-2072-0

Sigmund Gastiger, Marius Stark (Hrsg.): Schuldnerberatung - eine ganzheitliche Aufgabe für methodische Sozialarbeit. Methoden und Konzepte der Sozialen Arbeit in verschiedenen Arbeitsfeldern. Lambertus Verlag GmbH Marketing und Vertrieb (Freiburg) 2011. 110 Seiten. ISBN 978-3-7841-2072-0. D: 15,00 EUR, A: 15,50 EUR, CH: 21,90 sFr.
Reihe: skills
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Das vorliegende Buch hat einen Umfang von 116 Textseiten, auf denen 8 Autoren unterschiedliche Themen der Schuldnerberatung behandeln.

Anliegen des Bandes soll es sein, „… dem didaktischen Konzept zufolge handlungsorientiert methodisch durchdachte Handlungskonzepte … ( aufzunehmen ), zu denen als spezifische Handlungskompetenzen auch Skills ( Fertigkeiten, bestimmte Problemlösungstechniken, Muster) gehören, die für die Schuldnerberatung konstitutiv sind.“ ( S. 5 ebenda)

Herausgeber, Autorinnen und Autoren

Herausgeber sind Sigmund Gastiger und Marius Stark. Die Autoren der einzelnen Artikel sind daneben Agnes Herten, Martin Langenbahn, Nicolas Manteris, Petra Monshausen. Wilfried Jahn, Werner Just und Susanne Vetter sind in der Schuldnerberatung bzw. der Fachberatung hierzu beheimatet.

Dem im Vorwort genannten Ziel folgend ist es Anliegen, die unterschiedlichen Seiten der Schuldnerberatung als Feld der Sozialarbeit aufzuzeigen.

Aufbau und Inhalt

Die Lektüre des Buches ist vergleichbar einem Spaziergang durch „den Garten der Schuldnerberatung“. Experten und Kenner der Theorien und Szene werden Bekanntes in verknappter Form wiederfinden und vielleicht eine neuere Quelle dazu erhalten.

Neulinge, beispielsweise Studenten der Sozialarbeit, könnten sich mit dem vorliegenden Band einen Einblick ins Feld der Schuldnerberatung verschaffen.

Es werden im einzelnen folgende Themen überblickartig angesprochen:

  • Geschichte der Schuldnerberatung (5 Seiten)
  • Schuldnerberatung als Sozialarbeit (6 Seiten)
  • Ursachen der Überschuldung (4 Seiten)
  • Erstkontakt und Erstgespräch (10 Seiten)
  • Krisenintervention (36 Seiten)
  • Haushaltsplanung (6 Seiten)
  • Schuldenregulierung (8 Seiten)
  • Insolvenzberatung (14 Seiten)
  • Onlineberatung (6 Seiten)
  • Geldverwaltung (6 Seiten)
  • Gruppenarbeit (4 Seiten)
  • Vermittlung von Finanzkompetenz (4 Seiten)

Diskussion

Etwas enttäuschend ist das Kapital „Krisenintervention“ von Martin Langenbahn, das mit 36 Seiten das umfangreichste des Bandes ist und im wesentlichen eine Zusammenstellung rechtlicher Interventionen, z.B. im Falle des Vorliegens einer Wohnungskündigung enthält. Diese sind dann aber wieder zum Teil zu kurz behandelt. So dürfte die Zahlung der zunächst säumigen Mieten angesichts des Umstandes, dass neben der fristlosen, auch die fristgemäße Kündigung ausgesprochen wird und diese Praxis nach der Rechtsprechung des BGH ganz überwiegend dazu führt, dass die Kündigung der Wohnung nicht mehr wirkungslos wird, die Intervention zur Vermeidung einer Räumung stark relativieren.

Die wesentlichen Felder der Schuldnerberatung werden angesprochen, allerdings, wie bereits die Aufzählung zeigt, häufig recht kurz und allenfalls überblicksartig.

Verweise zu weiterführenden Publikationen sind recht rar, unter Umständen auch, weil die Verfasser aktuell sein wollte und in ein derartiges Konzept der Rückgriff auf weiter zurück liegende Publikationen beispielsweise die Fachtagung des Deutschen Vereins „Machen wir den Weg frei?“ im Jahre 1995 nicht passt.

Unter dem Anspruch Kompetenzen in der Schuldnerberatung als sozialarbeiterischem Feld zu vermitteln wäre aber zumindest ein Verweis auf den Beitrag „Zur Professionalität in der Schuldnerberatung“ von Hans Ebli , im Rahmen der Tagung des Jahres 1995 eine wesentliche Bereicherung, da dieser Maßstäbe setzte und an Aktualität nichts eingebüßt haben.

Auch auf andere Publikationen, so die sehr facettenreiche und umfassende Arbeit „Professionalität in der Schuldnerberatung“ von Monika Thomsen (Verlag für Sozialwissenschaften 2008) und dem Band Schuldnerberatung in der Sozialen Arbeit der Autoren Schruth, Kuntz, Müller, Stammler und Westerath wird nicht verwiesen.

Die Publikation macht – ggf. unbeabsichtigt – das Dilemma der Schuldnerberatung deutlich., da man den Eindruck gewinnen kann, dass mangels entsprechend weiterführender Forschung oder auch nur kontinuierlichen Verfolgens bestimmter Ansätze weiterführende Erkenntnis nicht zu tage treten.

Fazit

Das Buch ist als knapper Überblick für Praktiker und als erster – weil notwendigerweise zu vertiefen – Einblick in die Schuldnerberatung für Studenten nutzbar.

Rezension von
Prof. Dr. Christina Niedermeier
Mailformular

Es gibt 1 Rezension von Christina Niedermeier.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Christina Niedermeier. Rezension vom 27.09.2012 zu: Sigmund Gastiger, Marius Stark (Hrsg.): Schuldnerberatung - eine ganzheitliche Aufgabe für methodische Sozialarbeit. Methoden und Konzepte der Sozialen Arbeit in verschiedenen Arbeitsfeldern. Lambertus Verlag GmbH Marketing und Vertrieb (Freiburg) 2011. ISBN 978-3-7841-2072-0. Reihe: skills . In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/12627.php, Datum des Zugriffs 06.10.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht