socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

F.A. Brockhaus / wissenmedia (Hrsg.): Der Brockhaus Bildung 21

Cover F.A. Brockhaus / wissenmedia (Hrsg.): Der Brockhaus Bildung 21. Wissen für das 21. Jahrhundert. F.A. Brockhaus / wissenmedia (Gütersloh) 2011. 576 Seiten. ISBN 978-3-577-09056-8. D: 49,95 EUR, A: 51,40 EUR, CH: 72,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Bildung. Da die Zeit von stetem Wandel gekennzeichnet ist, ständig Neuerungen mit sich bringt, alles viel schnelllebiger ist und keiner mehr durch Immobilität eingeschränkt ist, ist „Bildung“ von Nöten. Bildung lässt uns die Möglichkeit eigenständig zu denken, selbstbestimmt zu handeln und selbstverantwortlich zu wirken.

Bildungsbegriff. Der Begriff der Bildung erfuhr während seiner Entwicklung mehrmals einen Bedeutungswandel. Bildung ist ein sprachlich, kulturell und historisch bedingter Begriff mit einer sehr komplexen Bedeutung. Eine präzise, oder besser noch einheitliche Definition des Bildungsbegriffs zu finden, erweist sich daher als äußerst schwierig. Es gibt unzählige Bildungstheorien. Etwas, das diese alle gemeinsam beschreiben, ist das reflektierte Verhältnis zu sich, zu anderen und zur Welt. Bildung steht für den lebensbegleitenden Entwicklungsprozess des Menschen, bei dem er seine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten und seine personalen und sozialen Kompetenzen erweitert.

Autorinnen und Autoren

Die Beiträge wurden von anerkannten Fachwissenschaftlern und Wissenschaftsjournalisten geschrieben.

Entstehungshintergrund

Es soll mit diesem Buch kein neuer Bildungsbegriff oder neue Bildungsideale definiert werden. Es soll der Gefahr, die die Informationsflut und Schnelllebigkeit heutzutage mit sich bringt, Einhalt geboten werden. Das reflektierte Wissen darf nicht verschwinden. Die eigene Fähigkeit zum Wissenserwerb und zur Wissensbewertung muss uns erhalten bleiben. Die Idee hinter dem vorliegenden Werk ist, das erforderliche Wissen bereitzustellen, das benötigt wird, um sich Wissen sinnvoll aneignen zu können.

Aufbau

Das Werk ist keine geistesgeschichtlich geprägte und geschlossene Darstellung sondern vielmehr thematisch offen enthält es Artikel zu den Themenbereichen

  • „Natur und Technik“,
  • „Kultur und Gesellschaft“ und
  • „Praktische Bildung“.

Es wurden ungewöhnliche konzeptionelle Ansätze gewählt. Jedem Abschnitt ist eine virtuelle Gesprächsrunde verschiedener namhafter Wissenschaftler, Forscher und Intellektueller als Einleitung vorangestellt. Das Layout besticht durch die hohe Qualität von Fotos und Grafiken und die sinnvolle Gliederung der Texte.

In dem Abschnitt „Natur und Technik“ findet man Beiträge zu den Naturwissenschaften, wie

  • Mathematik,
  • Strukturwissenschaften,
  • Physik,
  • Chemie,
  • Geologie,
  • Astronomie,
  • Meteorologie,
  • Biologie, aber auch zu
  • Geografie,
  • Bauwesen,
  • Architektur und Stadtplanung,
  • Bergbau und Hüttenwesen,
  • Maschinenbau,
  • Elektrotechnik,
  • Verfahrenstechnik,
  • Informatik und Telekommunikation,
  • Medizin,
  • Pharmazie und Agrarwissenschaft.

Der Abschnitt „Kultur und Gesellschaft“ ist in die Kapitel

  • Philosophie,
  • Geschichte,
  • Archäologie,
  • China,
  • Indien,
  • Religion,
  • Der Islam und seine Kultur,
  • Judentum,
  • Sprache,
  • Literatur,
  • Kunst,
  • Musik,
  • Recht,
  • Wirtschaft,
  • Gesellschaft,
  • Staat und Politik,
  • Medien,
  • Volk und Völker,
  • Der Mensch,
  • Die Psyche und
  • Pädagogik

gegliedert.

Der letzte Teil „Praktische Bildung“ enthält Artikel zu Kulturtechniken, Kreativität und Lebenspraxis.

Am Ende des Buches findet man ein Register und den Abbildungsnachweis.

Inhalt

Der Leser wird auf faszinierende Ausflüge in de Forschungslabore der Gegenwart mitgenommen. Man findet in dem Buch beispielsweise Laborberichte aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung, dem Institut für Evolutionäre Genetik, dem Institut füt Mikroverfahrenstechnik am Karsruher Institut für Technologie als auch über das LHC-Projekt am CERN. Aber nicht nur im Bereich Natur und Technik gibt es solche Laborberichte. In dem Abschnitt Kultur und Gesellschaft beispielsweise beschreibt ein Laborbericht das Projekt von Prof. Dr. Klaus Schmidt. Stets sind entsprechende Verweise auf weiterführende Internetseiten angegeben. Zu dem Inhalt können nur einige Beispiele genannt werden, da es unmöglich ist den Inhalt eines lexikonartigen Bandes zusammenzufassen. Man könnte ihn als allumfassend beschreiben, ohne damit den gewollt offenen Charakter in Frage zu stellen. Es werden unzählige Bereiche angestoßen, um die Grundlagen der aktuellen Bildung darzustellen.

Diskussion

Das Werk stellt an den Lesern intellektuelle Anforderungen. Es regt zum weiteren Nachlesen und Nachdenken an und hilft dadurch in der heutigen Welt besser zu bestehen. Gleichzeitig wird der Spaß und die Freude am Lesen, am Wissenserwerb und an Bildung gefördert. Bei dem ernormen Wissenszuwachs seit der Neuzeit, kann niemand mehr in all den entstandenen Wissenschaften perfekt sein. Es gilt besser ein Universaldilettant als ein Fachidiot zu sein, das heißt die Grundlagen jeder Wissenschaft sollten jedem allgegenwärtig sein.

Fazit

Die Beiträge decken ein ganz umfangreiches Panorama an bildungsrelevanten Wissen ab. Sie wurden durch Beispiele bereichert, gegenwartsorientiert dargestellt und verständlich aufbereitet. Das Buch hat sein Ziel erreicht. Es ist damit durchaus möglich, Bildungslücken aufzuzeigen, gleichzeitig aber auch das Material an die Hand zu geben, diese zu schließen.


Rezensentin
Dr. med. Sandra Krüger
E-Mail Mailformular


Alle 13 Rezensionen von Sandra Krüger anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sandra Krüger. Rezension vom 07.03.2012 zu: F.A. Brockhaus / wissenmedia (Hrsg.): Der Brockhaus Bildung 21. Wissen für das 21. Jahrhundert. F.A. Brockhaus / wissenmedia (Gütersloh) 2011. ISBN 978-3-577-09056-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/12889.php, Datum des Zugriffs 12.12.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung