socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Annelen Collatz, Karin Gudat: Work-Life-Balance

Cover Annelen Collatz, Karin Gudat: Work-Life-Balance. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2011. 102 Seiten. ISBN 978-3-8017-2326-2. D: 24,95 EUR, A: 25,70 EUR, CH: 35,50 sFr.

Reihe: Praxis der Personalpsychologie - 25.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Nicht nur Führungskräfte aller Branchen der Erwerbswirtschaft und der Sozialwirtschaft, zunehmend auch Mitarbeitende erleben mittlerweile einen wachsenden Druck im Hinblick auf Leistung, Leistungsbereitschaft, Smart-Phone-Verfügbarkeit, verlängerte Arbeitszeiten etc. Friktionen ergeben sich dabei in puncto physischer und psychischer Belastbarkeit, aber auch im Hinblick auf eine sozialverträgliche Ausgewogenheit von Arbeits- und Privatleben. Dies wird umso dringender, je diffuser sich Arbeits- und Familienrollen ausgestalten und zusätzliche Anforderungen aufgrund demographischer Entwicklung (Stichwort Familienpflege) hinzukommen. Mittlerweile werden auch die Kosten für die Unternehmen thematisiert, die aufgrund einer nicht ausgewogenen Work-Life-Balance ihrer Mitarbeitenden entstehen (können).

Entstehungshintergrund

Vor dem Hintergrund der Notwendigkeit eines intelligenten Managements der Anforderung von Arbeit und Privatleben für Führungskräfte wie Mitarbeitende in der Erwerbs- und Sozialwirtschaft zeigt sich ein neuer Bedarf an Modellen, beruflichen Druck und private Bedarfe in Einklang zu bringen. Annelen Collatz und Karin Gudat präsentieren in diesem Band ein Modell für eine erfolgreiche Work-Life-Balance mit besonderem Bezug auf die Frage, wie diesem Problemfeld von Seiten der Unternehmen effektiv begegnet werden kann.

Autorinnen

Annelen Collatz ist promovierte Diplom-Psychologin und Arbeitswissenschaftlerin. Sie ist seit 1996 Mitarbeiterin im Projektteam Testentwicklung und seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Ruhr-Universität Bochum. Freiberuflich ist sie als Coach, Eignungsdiagnostikerin und Trainerin tätig.

Karin Gudat ist ebenfalls promovierte Psychologin. Sie ist seit 2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität in Bochum, freiberuflich ist sie Trainerin und Beraterin im Bereich Personalauswahl und Personalentwicklung

Aufbau und Inhalt

Das Buch enthält fünf Abschnitte.

Unter der Überschrift »Work-Life-Balance« erfolgt im ersten Abschnitt eine Einführung in die Thematik mit Begriffsbestimmungen, Abgrenzungen zu ähnlichen Begriffen sowie Hinweisen auf die Bedeutung für das Personalmanagement, die besondere Relevanz für Führungskräfte sowie den organisationalen Nutzen einer zielerichteten Intervention.

Im zweiten Abschnitt werden unter »Modelle« verschiedene Konzepte zu Work-Life-Balance vorgestellt und im Hinblick auf ihre Bedeutung beziehungsweise ihre wissenschaftliche Relevanz für Interventionsmöglichkeiten im betrieblichen Kontext analysiert. Als Quintessenz bisheriger Bestrebungen zur Modellbildung wird am Ende dieses Kapitels der Bochumer Ansatz zu beruflich relevanten Lebenskonzepten ausführlicher präsentiert.

Der dritte Abschnitt widmet sich dem Feld der »Analyse und Maßnahmenempfehlung«, wobei Rahmenbedingungen für die Implementierung von Maßnahmen, die Klärung der Ausgangssituation durch eine Mitarbeiterbefragung, aber auch rechtliche Rahmenbedingungen sowie Instrumente zur Erfassung der Work-Life-Balance vorgestellt werden.

Unter »Vorgehen« werden im vierten Abschnitt gesellschaftliche Interventionsmöglichkeiten, organisationale Potenziale der Intervention, Maßnahmen zur Arbeitsgestaltung sowie zur Mitarbeiterbindung referiert, wobei auch auf den wirtschaftlichen Nutzen entsprechender Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Arbeit/Beruf auf der einen, dem Privatleben auf der anderen Seite eingegangen wird.

Den inhaltlichen Abschluss dieser Publikation bilden im fünften Abschnitt »Fallbeispiele« zum Coaching sowie zu Maßnahmen in einer Reihe von namhaften Unternehmen wie den Ford-Werken, der Henkel-Gesellschaft und der Commerzbank.

Diskussion

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf darf mit Sicherheit als weiterhin hochrelevantes Problemfeld für die betriebliche Organisation und die Gesundheit der Beschäftigten angesehen werden. Annelen Collatz und Karin Gudat zeigen auf, dass der Problematik der Work-Life-Balance durch eine Reihe von Maßnahmen beziehungsweise betrieblichen Interventionen begegnet werden kann. Die Darlegungen der Autorinnen sind transparent und fundiert. Die vorgestellten Instrumente zur Analyse sowie die Konzepte zur betrieblichen Intervention entsprechen aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die referierten Ansätze und Praxisbeispiele sind nützlich für die Mitarbeitenden wie für die Organisation, die Praxisbeispiele sind instruktiv. Hilfreich sollte diese sehr informative Publikation für Personalverantwortliche und sonstige leitende Mitarbeitende nicht nur in erwerbswirtschaftlichen Unternehmen sein.

Fazit

Ein ebenso informativer wie nützlicher Band zu einem gesellschaftlich und wirtschaftlich drängenden Problemfeld, empfehlenswert für Führungskräfte in allen Branchen.


Rezensent
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 131 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 28.06.2012 zu: Annelen Collatz, Karin Gudat: Work-Life-Balance. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2011. ISBN 978-3-8017-2326-2. Reihe: Praxis der Personalpsychologie - 25. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/13058.php, Datum des Zugriffs 24.09.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!