socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Hartmut Balser, Karin Herbert: Vom Absacker zum Durchstarter

Cover Hartmut Balser, Karin Herbert: Vom Absacker zum Durchstarter. Wirklich fit trotz 50+: Gesund, kompetent und zufrieden älter werden durch geistige und körperliche Beweglichkeit. RabenStück Verlag (Berlin) 2012. 137 Seiten. ISBN 978-3-935607-47-6. D: 11,90 EUR, A: 12,30 EUR, CH: 14,35 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Was soll man in der alternden Gesellschaft mit den gewonnen Jahren tun? Das ist derzeit eine viel gestellte Frage. Hartmut Balser und Karin Herbert setzen in ihrem bei RabenStück herausgebrachten Ratgeber „Vom Absacker zum Durchstarter“ auf körperliches Training. Sie erhoffen sich durch die Wechselwirkung von somatischen und psychischen Prozessen eine positiver gestimmte seelische Befindlichkeit und einen besseren Allgemeinzustand der Altenbevölkerung.

Autor und Autorin

Dipl.-Psychologe Hartmut Balser lehrte lange Zeit nebenamtlich Sportpsychologie an der Universität Gießen und arbeitet als Präventionspsychologe. Karin Herbert praktiziert als Fachärztin für Allgemeinmedizin mit Akzenten auf Naturheilverfahren.

Aufbau und Inhalte

Der Ratgeber „Vom Absacker zum Durchstarter“ verlegt die Alternsvorbereitung in das mittlere Lebensalter, weil hier auch für das Alter bestimmende Verhaltensweisen fixiert werden. Das 137seitige Buch will Hilfen dazu geben, länger und gesünder zu leben. Dazu werden wichtige Verhaltensänderungen vorgeschlagen, um davon loszukommen, sich gehen zu lassen. Insgesamt werden sieben Punkte abgehandelt, auf die es für ein zufrieden stellendes Alter ankommt.

In einem Spurwechsel gilt es, zwischen den Gefühlen von Glück und Bedrohung die Glücksmomente überwiegen zu lassen. Dazu werden auch neue Verhaltensweisen wie Meditieren und Entspannungsübungen ins Spiel gebracht.

Am ausführlichsten ist mit 30 Seiten die sportliche Bewegung behandelt. Bis zum Alter von hundert Jahren werden Beweglichkeitsübungen für möglich gehalten. Genannt werden Wandern, Walking, Schwimmen, Aerobic und Ausdauertraining. Vor Leistungssport und Überlastung Ungeübter wird gewarnt.

Zur gesunden Ernährung wird der Gewichts-Reduktions-Vorschlag „Leichter leben in Deutschland“ LLID zur Sprache gebracht. An förderlichen Zutaten werden genannt Ungesättigte Fette, rote Gemüse, weißes Fleisch und Naturgewürze, wobei vor zuviel Salz und Alkohol gewarnt wird.

Unter negativen und positiven Stressoren sollen über Ausspannen und Entspannung die Positivwirkungen von Stress verfolgt werden. Hier sind Jogging und Muskelentspannung geschildert.

Auf dem Gebiet der Emotionalität werden die sich im Alter verändernden sexuellen Bedürfnisse behandelt. Bei Problemen mit den auch im Alter vorhandenen Wünschen nach Zärtlichkeit und sexueller Begegnung wird auf therapeutische Beratung und soziale Begegnung verwiesen.

Die geistige Beweglichkeit wird in Abhängigkeit gesehen von körperlicher Agilität und positiver Stimmungslage. Zuversicht und positive Erfahrungen werden als hirnphysiologisch protektiv gewertet.

Überhaupt haben positives Denken und Glaube an günstige Wendungen im Sinne sich selbst erfüllender Prophezeiungen einen Einfluss auf positive Verläufe im Alter.

Diskussion

Die psycho-physischen Wechselwirkungen im fortgeschrittenen Alter sind im Ratgeber „Vom Absacker zum Durchstarter“ im Sinne von psychosomatischen Verkettungen recht differenziert für die zweite Lebenshälfte heraus gearbeitet und nutzbar gemacht. Für die individuelle Anwendung werden Selbsttests mit einfachen Rastern vorgeschlagen. Viele der gemachten Vorschläge zu Ernährung, körperlicher Bewegung und geistigem Training sind aus der gerontologischen Forschung und der praktischen Anwendung ihrer Ergebnisse bereits hinlänglich bekannt. Ein Akzent liegt hier neben der Sportmedizin auf der Schilderung von alternativen Heilverfahren wie Muskelentspannung, Meditation, Yoga und Autogenes Training.

Das Buch ist auch dank einer für Ältere dankbaren Typografie mit größeren Schriftgraden gut lesbar. Es ist bis zum Erheiternden reichhaltig illustriert mit Acrylbildern, Cartoons, Symbolen und Schaubildern. Genauso disparat ist die Darstellung mit dem Einstreuen vieler Interviews mit wissenschaftlichen Gewährsleuten in den eigentlichen Text, die das Mitgeteilte unterstreichen, aber kaum darüber hinaus führen. Genannt werden die Zitierten etwas unüblich und wiederholt mit dem vollen Ornat ihrer akademischen Titel und mit ihren beruflichen Funktionsbezeichnungen. Flüchtigkeitsfehler bestehen in der Schreibweise des Erschöpfungssyndroms Burnout als „Burneout“ (Seite 56) und in der Verwechslung zwischen Meditation und „Mediation“ (Seiten 109/110).

Fazit

Wer etwas leicht Lesbares zum Sich-Fit-Halten im Alter sucht, ist mit dem Buch „Vom Absacker zum Durchstarter“ gut bedient. Er findet viele zur Genüge bekannte Ratschläge kurz und knapp zusammen gerafft, aber nicht unbedingt neue Erkenntnisse.


Rezensent
Prof. Kurt Witterstätter
Dipl.-Sozialwirt, lehrte bis zur Emeritierung 2004 Soziologie, Sozialpolitik und Gerontologie an der Evangelischen Fachhochschule Ludwigshafen - Hochschule für Sozial- und Gesundheitswesen; er betreute zwischenzeitlich den Master-Weiterbildungsstudiengang Sozialgerontologie der EFH Ludwigshafen
E-Mail Mailformular


Alle 89 Rezensionen von Kurt Witterstätter anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Kurt Witterstätter. Rezension vom 06.06.2012 zu: Hartmut Balser, Karin Herbert: Vom Absacker zum Durchstarter. Wirklich fit trotz 50+: Gesund, kompetent und zufrieden älter werden durch geistige und körperliche Beweglichkeit. RabenStück Verlag (Berlin) 2012. ISBN 978-3-935607-47-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/13306.php, Datum des Zugriffs 16.10.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung