socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Joachim Merchel, Hildegard Pamme u.a.: Personalmanagement im Allgemeinen Sozialen Dienst

Cover Joachim Merchel, Hildegard Pamme, Adam Khalaf: Personalmanagement im Allgemeinen Sozialen Dienst. Standortbestimmung und Perspektiven für Leitung. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2012. 320 Seiten. ISBN 978-3-7799-2839-3. D: 26,95 EUR, A: 27,80 EUR.

Reihe: Grundlagentexte Soziale Berufe.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Obgleich es inzwischen ein Allgemeinplatz ist, dass die Qualität des Personals – und damit das Management des Personals – auch in öffentlichen Verwaltungen ein wichtiger Faktor für die Leistungserbringung ist, wurde dem Personalmanagement in Jugendämtern beziehungsweise Allgemeinen Sozialen Diensten bislang vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Inwieweit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ASDs den gestiegenen Ansprüchen an Verwaltung und Steuerung der Jugendhilfelandschaft in der Region und vor Ort entsprechen können und in wie weit sie in ihren fachlichen und sonstigen Fähigkeiten durch ihre Behörde gefördert werden, wurde kaum bis gar nicht systematisch untersucht.

Entstehungshintergrund

Joachim Merchel und zwei wissenschaftlich Mitarbeitende der Fachhochschule Münster haben in einer umfangreichen Studie den Stand des Personalmanagements in Allgemeinen Sozialen Diensten analysiert und diskutieren Perspektiven eines fundierten und kontinuierlichen Personalmanagements in diesen öffentlichen Leistungsbereichen.

Autor

Joachim Merchel ist Professor für Organisation und Management in der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Münster. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Management in der Sozialen Arbeit. Hildegard Pamme ist promovierte Mitarbeiterin im Fachbereich Sozialwesen an der Fachhochschule Münster mit Arbeitsschwerpunkt Organisationsforschung. Adam Khalaf ist ebenfalls wissenschaftlicher Mitarbeiter an dieser Fachhochschule, sein Fachgebiet ist unter anderem die Personalforschung.

Aufbau und Inhalt

Das Buch enthält zehn Kapitel und einen Anhang.

Nach einer Einführung in den Forschungsgegenstand sowie der Darlegung der Forschungskonzeption erfolgt die Darstellung der wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung. Joachim Merchel und seine Mitarbeitenden entwerfen hierfür auch ein Modell von vier Typen des Personalmanagements im ASD und ein Erklärungsmodell der wesentlichen Faktoren.

Im Anschluss hieran gehen die Autoren auf die hauptsächlichen Themenbereiche des Personalmanagements im Allgemeinen Sozialen Dienst näher ein. Dies beginnt mit der Arbeitsbelastung in den befragten Institutionen der Jugendhilfeverwaltung. Dabei ist u.a. zu lesen, dass die ASD-Leitungen einen deutlichen Anstieg der Belastung im Hinblick auf Zahl der Fälle und Anforderungen an die Fachlichkeit in den vergangenen Jahren verspürt haben. Aber auch gesetzliche Neuerungen und die kritische Darstellung von ASDs in den Medien haben für die befragten Fachkräfte einen durchaus belastenden Charakter. Überlastungsanzeigen spielen demgegenüber bei den befragten Ämtern eine eher unterdurchschnittliche Rolle.

Der »Kern des ASD: Personal und Organisation« ist der nächste Schwerpunkt dieser Untersuchung gewesen. Diesem Kapitel ist beispielsweise zu entnehmen, dass sich gegenwärtig in der ASD-Landschaft zentrale und dezentrale Organisation in etwa die Waage halten, lediglich 3 Prozent der ASDs keine Spezialdienste eingerichtet haben und die Arbeitszeit durchschnittlich zu fast 50 Prozent auf den Bereich der Hilfen zur Erziehung entfällt. Fast die Hälfte der ASD-Leitungen gab in der Befragung an, mit der Personalausstattung zufrieden zu sein. Die überwiegende Zahl der Dienste hat in den Jahren 2006 bis 2009 einen Personalzuwachs erhalten.

Mit einem »Nadelöhr dem Personalmanagement«, nämlich der Besetzung von Stellen im ASD, wird daraufhin ein weiteres wichtiges Thema des Managements in Allgemeinen Sozialen Diensten untersucht. Betrachtet werden die Prozesse von der Stellenbeschreibung bis zur Besetzung sowie die Hindernisse eines diesbezüglich befriedigenden Werdegangs in den Institutionen.

Der Personalbemessung im ASD widmet sich der nächste Abschnitt der Studie. Hierbei werden unterschiedliche Modelle und Verfahren dargelegt und diskutiert sowie ein Fazit zur aktuellen Lage in den ASDs gezogen.

Mit »Personal finden und auswählen« berücksichtigt diese Studie einen weiteren wichtigen Problempunkt des Personalmanagements im ASD. Dabei wird deutlich, dass das Personalmarketing für die Rekrutierung von Mitarbeitenden eine wachsende Herausforderung ist, wobei die Bezahlung der Fachkräfte und individuelle Lösungen ebenso eine Rolle spielen wie Qualifikation und Einschätzung der Bewerberinnen und Bewerber.

Im Zentrum des letzten Abschnitts zu den Einzelergebnissen der Studie steht der Komplex der Personalentwicklung. Es werden verschiedene Verständnisse von Personalentwicklung im Allgemeinen Sozialen Dienst ebenso untersucht wie die Höhe des Etats für Fort- und Weiterbildung, aber auch Fragen der Einarbeitung und sonstige Maßnahmen in einzelnen Arbeitsfeldern stehen zur Diskussion. Am Ende dieses Kapitels werden Eckpunkte einer ASD-spezifischen Personalentwicklungskonzeption dargelegt.

Den Abschluss bilden dann im letzten Kapitel zusammenfassende Thesen und der Entwurf eines Einschätzungsbogens als Reflexionshilfe zum Stand des Personalmanagements in einem ASD. Der entsprechende Fragenbogen steht im Anhang der Publikation.

Diskussion

Joachim Merchel, Hildegard Pamme und Adam Khalaf verbinden in dieser Veröffentlichung auf sehr anschauliche Weise die Anforderungen an ein zeitgemäßes Personalmanagement im Allgemeinen Sozialen Dienst mit den empirischen Forschungsergebnissen ihrer Studie und stellen damit Anspruch an modernes Führen und Leiten auf der einen und Wirklichkeit in den öffentlichen Institutionen auf der anderen Seite deutlich gegenüber. Insbesondere in den Abschnitten, die sich Leitungshandeln, Arbeitsbelastung, Organisation, Stellenbesetzung und Personalbemessung widmen, wird an verschiedenen Stellen gut herausgearbeitet, wo Nachholbedarfe in der Praxis vorliegen; wenngleich an den Ergebnissen dieser Untersuchung auch abzulesen ist, dass die Personalsituation in Allgemeinen Sozialen Diensten sowie das Management des Personals nicht generell Anlass zur Sorge bieten müssen. Ergiebig ist auch die Anlage dieses Buches: Diese Publikation kann gleichermaßen als eine Art Einführung in das Personalmanagement in Allgemeinen Sozialen Diensten wie als Forschungsdokumentation zum gegenwärtigen Stand gelesen werden. Sie kann für das Sozialmanagement an sich wie für Leitungskräfte in Jugendämtern beziehungsweise Allgemeinen Sozialen Diensten sehr empfohlen werden.

Fazit

Eine sehr interessante Forschungsdokumentation zum Stand des Personalmanagements und der Personalsituation in Allgemeinen Sozialen Diensten.


Rezension von
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 147 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 25.01.2013 zu: Joachim Merchel, Hildegard Pamme, Adam Khalaf: Personalmanagement im Allgemeinen Sozialen Dienst. Standortbestimmung und Perspektiven für Leitung. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2012. ISBN 978-3-7799-2839-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/13820.php, Datum des Zugriffs 15.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung