socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Renate Rogall-Adam: 50 Tipps für eine effektive Praxisanleitung in der Altenpflege

Cover Renate Rogall-Adam: 50 Tipps für eine effektive Praxisanleitung in der Altenpflege. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG (Hannover) 2012. 2. Auflage. 75 Seiten. ISBN 978-3-89993-786-2. D: 9,95 EUR, A: 10,30 EUR, CH: 15,90 sFr.

Reihe: Brigitte-Kunz-Verlag. Pflege leicht.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-89993-837-1 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Autorin

Renate Rogall-Adam ist Diplom- Pädagogin und Supervisorin (DGSv) sowie Lehrbeauftragte an der Fachhochschule Hannover im Studiengang Pflege. Bis 2005 war sie Dozentin für Fort- und Weiterbildung im Gesundheitswesen.

Entstehungshintergrund

Die Praxisanleitung leistet einen essentiellen Beitrag zu einer erfolgreichen pflegeberuflichen Bildung im Sinne einer fachlichen Qualifizierung und persönlichen Entwicklung der Lernenden. Ihre Anleitung, Begleitung und Beratung in der Pflegepraxis stellt hohe Anforderungen an die in der Praxisanleitung Tätigen insbesondere im Hinblick auf Kommunikation sowie Gesprächsführung. Beide Themenbereiche bilden einen Schwerpunkt des Buches, das als praktisches Arbeitsbuch für Anleitungspersonen in der ambulanten und stationären Altenhilfe konzipiert ist und 50 Tipps für eine effektive Praxisanleitung beschreibt.

Aufbau und Inhalt

Das Arbeitsbuch umfasst 75 Seiten und gliedert sich, neben Vor- und Schlusswort, Literaturverzeichnis sowie Register, in insgesamt acht Kapitel, denen die 50 Tipps zugeordnet sind.

Die ersten beiden Kapitel befassen sich mit der Rolle des/ der Praxisanleiters/in bzw. des/ der Schülers/in.

Im nächsten Abschnitt wird dann das Lernfeldkonzept als Ausbildungsgrundlage thematisiert.

Das vierte Kapitel zählt zu den umfangreichsten und setzt sich mit dem Themenfeld sowie den Grundregeln der Kommunikation auseinander. Hier werden Kommunikationsgrundlagen vorgestellt inklusive non- verbaler und geschlechtsspezifischer Aspekte. Des Weiteren erörtert die Autorin hilfreiche Fragetechniken, die Formulierung von Ich- Botschaften sowie die Technik des aktiven Zuhörens und des Gebens von Rückmeldungen bzw. Feedback.

Anschließend wird der Anleitungsprozess anhand von acht Tipps erläutert, wobei die Autorin Anleitung als Beziehungsprozess darstellt und u. a. Empfehlungen zu ihrer Strukturierung, zur Formulierung von Anleitungszielen, zur Anwendung konkreter Methoden und zum Erstellen von Lernaufgaben gibt.

Das sechste Kapitel ist mit wiederum zehn Tipps der Durchführung von Gesprächen gewidmet. Im Mittelpunkt steht dabei die Gestaltung des Gesprächsprozesses anhand eines Leitfadens, die Gesprächsauswertung und das adäquate An- bzw. Aussprechen von Kritik. Ferner werden das Erst-, Zwischen- und Abschlussgespräch mit Auszubildenden thematisiert.

Gegenstand des siebenten Kapitels ist die Beurteilung der Lernenden in der Praxis. Es geht dabei um die Transparenz und Strukturierung der Beurteilung, um die Entwicklung von Beurteilungskriterien, mögliche Beurteilungsfehler sowie um die Selbsteinschätzung der Auszubildenden und die Durchführung des Beurteilungsgespräches.

Im achten und letzten Kapitel werden fünf Tipps zum Umgang mit schwierigen Situationen vorgestellt, d.h. das Erkennen von Konfliktursachen, die Anwendung von Konfliktlösungsstrategien sowie die Bewältigung unterschiedlicher Konfliktsituationen.

Diskussion

Das Buch ist gut verständlich geschrieben sowie sachlogisch und gut nachvollziehbar gegliedert. Zudem enthält es zahlreiche Anregungen und Tipps zur Gestaltung der Praxisanleitung in der Altenpflege im Sinne eines handlichen Nachschlagewerkes oder praktischen Arbeitsbuches, wobei viele Inhalte auch in der Gesundheits-/ Krankenpflege bedeutsam sind. Von daher kann es all jenen empfohlen werden, die mit der praktischen Anleitung in der Pflege befasst sind. Darüber hinaus könnte es für angehende Praxisanleitungen oder auch Studierende bspw. der Pflegepädagogik von Interesse sein, um einen allgemeinen Überblick zu den wichtigsten Elementen einer erfolgreichen Praxisanleitung zu erhalten sowie praxisorientierte Hinweise in kurzer und knapper Form.

Fazit

Renate Rogall-Adam legt die nunmehr zweite Auflage ihres Arbeitsbuches vor, das 50 Tipps für eine effektive Praxisanleitung in der Altenpflege bietet. Insgesamt werden in kurzer und prägnanter Form Anregungen zu acht wichtigen Themenbereichen gegeben, wobei der Schwerpunkt auf der Kommunikation und Gesprächsführung liegt. Das Buch kann allen in der Praxisanleitung Tätigen aber bspw. auch Studierenden der Pflegepädagogik als hilfreiche Handreichung empfohlen werden, um der anspruchsvollen Aufgabe der praktischen Anleitung gerecht zu werden und sie für alle Beteiligten erfolgreich sowie effektiv zu bewältigen.


Rezensent
Prof. Dr. rer. cur. Maik H.-J. Winter
Dipl. Pflegepädagoge, Altenpfleger
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Hochschule Ravensburg- Weingarten
Homepage www.hs-weingarten.de
E-Mail Mailformular


Alle 5 Rezensionen von Maik H.-J. Winter anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Maik H.-J. Winter. Rezension vom 22.05.2013 zu: Renate Rogall-Adam: 50 Tipps für eine effektive Praxisanleitung in der Altenpflege. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG (Hannover) 2012. 2. Auflage. ISBN 978-3-89993-786-2. Reihe: Brigitte-Kunz-Verlag. Pflege leicht.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-89993-837-1 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/14106.php, Datum des Zugriffs 23.11.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!