socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Al Weckert: Der Tanz auf dem Vulkan

Cover Al Weckert: Der Tanz auf dem Vulkan. Gewaltfreie Kommunikation und Neurobiologie in Konfliktsituationen. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2012. 148 Seiten. ISBN 978-3-87387-901-0. D: 19,90 EUR, A: 21,50 EUR.

Reihe: Kommunikation - gewaltfreie Kommunikation.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Dieses Buch beruht auf dem Forschungsansatz von Marshall B. Rosenberg, der eine Sprache entwickelt hat, die sich Gewaltfreie Kommunikation oder Einfühlsame Kommunikation nennt.

Herausgeber

Al Weckert ist Mediator, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation für Unternehmen und Organisation, die wertschätzende Kommunikation und nachhaltige Konfliktbearbeitung trainieren und verankern wollen. Mit dem „Empathienavigator“ entwickelte er die erste GFK-iPhone-App.

Entstehungshintergrund

Jeder Autor, der ein Buch über diese Methode schreibt, integriert in sein spezielles Thema eine Einführung in diese Methodik. Das vorstehende Buch beschreitet dabei einen ungewöhnlichen Weg, in dem es sich von einem anderen Standpunkt der Thematik nähert. Bei Al Weckert wechseln sich eigene Reflexion über seinen Weg zur Gewaltfreien Kommunikation mit Erfahrungsschilderungen aus seinem Training und seinen theoretischen Ausführungen ab.

Aufbau

Nähere Informationen zum Buch finden sich unter www.junfermann.de und dort auf den Link „Blick ins Buch“.

Inhalt

Er beginnt mit dem Kapital, das er Tanz auf dem Vulkan nennt. Hier geht es um eine erste Beobachtung hinsichtlich Gefühlen, wie sie in der Praxis auftreten, was ihr Wert sein könnte, „die Erfindung des roten Tuchs“ und einem Beispielsdialog.

Im zweiten Kapital geht es um Empathie in der Gesprächsführung unter dem Themenschwerpunkt Empathie – wie Gewaltfreie Kommunikation es sich vorstellt sowie körpersprachliche Signale. Es enthält drei Übungseinheiten.

Im dritten Kapitel spricht er über Gewaltfreie Kommunikation. Die vier Schritte Bedürfnis, Gefühle, Bitten, Beschützen in Einsatz von Macht. Es enthält Übungen zum Gefühls- und Bedürfnisvokabular.

Im vierten Kapitel werden neurobiologische Grundlagen dargestellt, Spiegelneuronen, körpereigene Motivationssysteme, Chancen und Risiken von Konflikten.

Im fünften Kapital geht es um das „Rote Tuch“, ein von Herrn Weckert benutzes Übungsmittel, das seine Schwester sich ausgedacht hat, und er verwendet. Es folgen zehn verschiedene Übungen aus klassischen Bereichen der Gewaltfreien Kommunikation – Klagen in Bedürfnisse umwandeln, Schuldzuweisung gegen Dritte umgehen, mit Angriffen gegen sich umgehen, vom Mangelland ins Fülleland, von gestern in heute, Angriff – Gegenangriff – Vermittlung.

Im letzten Kapital geht es um den Umgang mit Grenzverletzungen – nein sagen und dem Giraffenschrei.

Diskussion

Wer ein klassisches Buch im Stil von Marshall Rosenberg erwartet, wird bei dem Buch von Al Weckert enttäuscht sein. Es ist in der Herangehensweise so ungewöhnlich und so anders geschrieben, dass es etwas Neues ist, was das erreicht, was Gewaltfreie Kommunikation mit dem Gehirn eines Menschen macht. Es aktiviert den Frontallappen im Noecortex, führt zu neuen Erfahrungen und verändert das Denksystem und die Weltsicht. Forscher vermuten, dass da das Reich von Schöpfung und Wandlung liegen Al Weckert zeigt mit diesem Buch seine Vision der neuen Wege in der Konfliktbearbeitung und sein Engagement und seine Begeisterung für dieses Thema.

Wer von dem Buch einen Schwerpunkt in den neurobiologischen Forschungsgrundlagen erwartet, wird enttäuscht sein. Kurz werden Ergebnisse und Schlussfolgerungen zu diesem Thema präsentiert. Ein Anwender kann erkennen, warum Gewaltfreie Kommunikation auch aus Sicht der Neurobiologie als höchstwirksame Methode anzusehen ist, um eine neuronale Veränderung im Gehirn hervorzurufen.

Fazit

Ein Buch mit einer Mischung aus Selbstreflexion, Erfahrung aus seiner Trainertätigkeit, Anregung zu Übungen, Grundlagen sowie vertieftes Wissen. Es ist überraschend anders.


Rezensent
RA Claus-Rudolf Löffler
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familien-, Steuer- und Erbrecht, Mediator, Leiter einer Übungsgruppe in Hannover
Homepage www.scheidung-direkt.de
E-Mail Mailformular


Alle 12 Rezensionen von Claus-Rudolf Löffler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Claus-Rudolf Löffler. Rezension vom 25.06.2013 zu: Al Weckert: Der Tanz auf dem Vulkan. Gewaltfreie Kommunikation und Neurobiologie in Konfliktsituationen. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2012. ISBN 978-3-87387-901-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/14565.php, Datum des Zugriffs 18.10.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Kinderbetreuer/in (m/w/d), Sankt Augustin

Abteilungsleitung (w/m/d) Berufliche Bildung, Wuppertal

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung