socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Uta Klein: Geschlechterverhältnisse [...] (Europa)

Cover Uta Klein: Geschlechterverhältnisse, Geschlechterpolitik und Gleichstellungspolitik in der Europäischen Union. Eine Einführung ; [Akteure - Themen - Ergebnisse]. Springer VS (Wiesbaden) 2013. 2., aktualisierte Auflage. 312 Seiten. ISBN 978-3-531-18339-8. D: 39,95 EUR, A: 41,07 EUR, CH: 50,00 sFr.

Reihe: Lehrbuch.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autorin

Das vorliegende Buch ist verfasst von Uta Klein, Professorin für Soziologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Sie ist Direktorin des Instituts für Sozialwissenschaften und Leiterin der Gender Research Group. Ihre Forschungs- und Veröffentlichungsschwerpunkte umfassen u.a. die Themenbereiche Geschlechterforschung und Diversity, Migration und Antidiskriminierung, Geschlechterpolitik in der Europäischen Union sowie Geschlechterverhältnisse in den europäischen Wohlfahrtsstaaten. Diese Tätigkeiten bilden den Hintergrund für die erstmals 2006 und in einer aktualisierten Fassung 2013 wieder veröffentlichte Studie.

Aufbau

Das Buch umfasst im Hauptteil sechs thematische Schwerpunkte.

  • Kapitel 2: Europäische Integration, Sozialpolitik und Gleichstellungspolitik – ein Überblick;
  • Kapitel 3: Institutionen und Instrumente der Gleichstellungspolitik der EU;
  • Kapitel 4: Phasen des europäischen Gleichstellungsrechts;
  • Kapitel 5: Strategien, Ziele und Konzepte europäischer Gleichstellungspolitik;
  • Kap. 6: Soziale Ungleichheit und Geschlechterverhältnisse im europäischen Vergleich;
  • Kapitel 7: Voraussetzungen und Konsequenzen für die Geschlechterpolitik in den Mitgliedsstaaten.

Hinzu kommen Einleitung und Bilanz sowie eine ausführliche Bibliographie, in den Text eingearbeitete Dokumente und Begriffsklärungen, ein sehr instruktiver Informationsteil (Personen und Institutionen, EU-Richtlinien, Adressen u.a.m.) sowie ein Glossar.

Die Autorin verfolgt zwei Intentionen.

  1. Zum einen will sie grundlegende Kenntnisse und Informationen über die Akteurinnen und Akteure der EU-Gleichstellungspolitik, über die Richtlinien und Gesetze, Strategien, Hindernisse und Erfolge in diesem Politikfeld vermitteln. Hierzu gehören auch umfangreiche empirische Daten und Fakten zu allen Aspekten der Geschlechterverhältnisse in den Mitgliedstaaten der EU.
  2. Zum anderen ist das Buch ein wirkliches Lehrbuch, das einführt in soziologische, politikwissenschaftliche und rechtliche Aspekte der Frauen- und Geschlechterforschung und dabei theoretische Grundlagen und aktuelle wissenschaftliche Kontroversen vorstellt. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit Gender Mainstreaming, Gleichheitskonzeptionen versus Differenz-Paradigma, Intersektionalität und (post)strukturalistischen Ansätzen. Die unterschiedlichen theoretischen Positionen und ihre jeweiligen realpolitischen Implikationen und Folgen werden kurz und prägnant, gleichwohl differenziert dargestellt.

Diskussion

Auf insgesamt gut 300 Seiten bietet Uta Klein ein fundiertes Lese- und Nachschlagewerk an, das allerdings den Leserinnen und Lesern einiges abverlangt an Aufnahme- und Verarbeitungsfähigkeit. Vor allem die Kapitel 2 bis 5 enthalten eine außerordentliche Fülle an empirischen Daten, rechtlichen Hinweisen und historischen Fakten. Diese gut strukturierten, komprimierten und dennoch sehr differenzierten Informationen sind jeweils zurückgebunden an theoretische Positionierungen und eine Analyse der jeweils verfolgten Interessen unterschiedlicher Akteure.

Die Kapitel 6 und 7 sind ähnlich aufgebaut, enthalten aber deutlichere und ausführlichere Passagen zu unterschiedlichen Konzeptionen von „Geschlecht“. In Kapitel 6 ist nach dem Unterkapitel 6.3. zum Care-Bereich das Kapitel 6.4. zur Gewalt im Geschlechterverhältnis eingefügt, was besonders verdienstvoll erscheint, da dieses nach wie vor leider aktuelle Thema „quer“ zur politischen Ressort-Logik angesiedelt ist. In Kapitel 7 wird die feministische Forschung zur impliziten Gender-Logik wohlfahrtsstaatlicher Systeme nachgezeichnet.

Fazit

Das Werk von Uta Klein ist als Standardwerk für Lehrveranstaltungen in sozialwissenschaftlichen und sozialarbeitsbezogenen Studiengängen ausgezeichnet geeignet. Es verbindet auf überzeugende Weise empirisches Wissen mit rechtlichen, historischen und geschlechtertheoretischen Zugängen und zeigt zugleich auf, welche Akteurinnen und Akteure mit welchen Interessen und Handlungsmöglichkeiten in der Geschlechterpolitik der Europäischen Union wirksam sind. Für Studienanfängerinnen und -anfänger könnte es schwierig sein, sich in der Fülle der Informationen und Verweise zu orientieren, so dass dieses Lehrbuch sich zumindest im Bachelor-Bereich weniger zum Selbststudium als für die Seminararbeit eignet.


Rezension von
Prof. em. Dr. Hildegard Mogge-Grotjahn
Bis März 2017 Professorin für Soziologie am Fachbereich 1: Soziale Arbeit, Bildung und Diakonie an der Evangelischen Fachhochschule RWL in Bochum
E-Mail Mailformular


Alle 9 Rezensionen von Hildegard Mogge-Grotjahn anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hildegard Mogge-Grotjahn. Rezension vom 11.04.2014 zu: Uta Klein: Geschlechterverhältnisse, Geschlechterpolitik und Gleichstellungspolitik in der Europäischen Union. Eine Einführung ; [Akteure - Themen - Ergebnisse]. Springer VS (Wiesbaden) 2013. 2., aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-531-18339-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/14698.php, Datum des Zugriffs 29.10.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Inserieren und suchen Sie im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung