socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Helga Scholz (Hrsg.): Qualität für Bildungsdienstleistungen

Cover Helga Scholz (Hrsg.): Qualität für Bildungsdienstleistungen. Qualitätssicherung und -entwicklung nach DIN EN ISO 9001, DIN ISO 29990, DVWO und AZAV. Beuth Verlag (Berlin, Wien, Zürich) 2013. 2., überarb. und erweiterte Auflage. 121 Seiten. ISBN 978-3-410-22460-0. D: 48,00 EUR, A: 49,40 EUR.

Reihe: Praxis - Qualität, Dienstleistungen, Management.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Buch widmet sich dem Thema Qualität für Bildungsdienstleistungen und beschreibt ein Modell, das auf Initiative vom Dachverband der Weiterbildungsorganisationen e.V. (DVWO) durch die Fachkommission Qualität in mehreren Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit entwickelt wurde. Das Buch ist eine aktualisierte und erweiterte 2. Auflage und berücksichtigt die aktuellen Änderungen im DIN ISO und AZAV Bereich (Stand 2012).

Autorin

Nach Angaben des Verlags war die Autorin viele Jahre im Bereich der innerbetrieblichen Ausbildung bei der Karstadt AG tätig, bis sie sich 1985 als Trainerin mit Schwerpunkt Personalentwicklung selbstständig gemacht hat. Außerdem leitete sie mehrere Jahre die Fachkommission Qualität im DVWO. Heute ist sie überwiegend als Auditorin in der Weiterbildung und als Fachkraft für Arbeitssicherheit tätig.

Entstehungshintergrund

Dem DVWO war es nach eigenen Angaben ein Anliegen ein in sich stimmiges und nachvollziehbares Modell zu schaffen, mit dem die Qualität von Bildungsdienstleistungen entwickelt und abgesichert werden kann. Heute können sich Bildungseinrichtungen nach diesem Modell zertifizieren lassen.

Aufbau

Das Buch besteht aus insgesamt sieben Kapiteln, die sich wie folgt gliedern:

  1. Einleitung
  2. Von der Gebrauchs- zur QM-Normsprache
  3. Von der Qualität zu den Qualitätsdimensionen
  4. Von QM-Systemen zum DVWO-Qualitätsmodell
  5. Von den Anforderungen zu den Grundsätzen
  6. Von der Evaluation zum KVP
  7. Von der Theorie zur Praxis

Es folgen noch das Literaturverzeichnis und ein Stichwortverzeichnis.

In der vorliegenden Ausgabe wurden die Kapitel 4 und 7 neu verfasst, um die aktuellen Qualitätsentwicklungen in der Bildungsbranche zu berücksichtigen. Auch die als Online Ressource zur Verfügung gestellten Beispiele wurden entsprechend neu bearbeitet.

Inhalt

Das Buch ist für den schon etwas erfahrenen Leser, als Grundlagenwerk im Bereich der Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung zu bewerten. So wird nach der Einführung(Kapitel 1 und 2) in Kapitel 3 das Thema Qualität von der Basis her aufgerollt. Auf gut 11 Seiten erläutert die Autorin den Qualitätsbegriff, Qualitätsstandards einschließlich der damit verbundenen qualitativen und quantitativen Messgrößen. Sie geht auf die grundsätzlichen Qualitätsdimensionen Strukturqualität, Prozessqualität und Ergebnisqualität ein. Sie erweitert diese dann um die Qualitätsdimensionen in Lehr- und Lernprozessen. Dazu zählen die Wertequalität, die Didaktikqualität, die Methodenqualität und die Transferqualität. Ausganspunkt für alle Qualitätsdimensionen sind Anforderungen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Kundengruppen.

In Kapitel 4 vergleicht die Autorin in einer ausführlichen Synopse vier Qualitätsmodelle. Dazu gehören DIN EN ISO 9001, die DVWO-Qualitäts-Richtlinien, die DIN ISO 29990 und die AZAV. Dabei werden zuerst allgemeine Faktoren beschrieben, dann die Qualitätsplanung, die Qualitätslenkung und die Qualitätsverbesserung in den Fokus genommen.

In der weiteren Darstellung verbindet die Autorin den Prozesskreislauf aus dem DIN EN ISO 9001 Modell mit dem DVWO Prozessmodell zur sogenannten DVWO ProzessAcht. Die ProzessAcht trennt die funktionellen Bereiche der Bildungsadministration von den operationalen Bereichen der Curriculumprozesse (Einheit von Lerninhalten, Lehrmethoden und Lernzielen). D.h. das beschriebene Qualitätsmodell nimmt intensiv die Lehr- und Lernprozesse in den Blick. Dieser Fokus wird dann um die DVWO-Kompetenz-Pyramide erweitert. Die dargestellte Pyramide berücksichtigt die kognitiven, die affektiven, die psychomotorischen und die frei gestaltbaren Lernziele. Jedes der vier Lernziele wird mit 7 Stufen (Erkennen, Verstehen, Anwenden, Analysieren, Synthetisieren, Evaluieren und Neugestalten) in Zusammenhang gebracht. Dadurch können konkrete Qualitätskriterien auch und gerade für die Lehr- und Lernprozesse Zielgruppen und Themen orientiert herausgearbeitet werden.

Die in Kapitel 5 beschriebenen Anforderungen orientieren sich wieder stark am DIN EN ISO 9001 formulierten Grundsätze der Qualitätsentwicklung. Dazu gehört die Verantwortung der Leitung, das Management von Ressourcen, die Messung, Analyse und Verbesserung und die Dienstleistungsrealisierung. Dazu kommen aus dem Bereich des DVWO-Modells die Inhalt-Lernziel-Schemata, der Ethikaspekt, die Interaktion, die Handlungsorientierung und die Teilnehmendenorientierung.

Kapitel 6 widmet sich ausführlich der Evaluation und dem Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Es wird ein methodisch, konzeptioneller Ansatz der Evaluation dargestellt, das sich besonders für Lehr- und Lernprozesse eignet. Die Darstellung ist ausführlich und berücksichtigt alle wesentlichen Aspekte (im ersten Teil die formative, summative, ascriptive Evaluation und im zweiten Teil des Kapitels die konstituive, edukative, implementative und reformative Evaluation). Der Aufbau folgt logisch bis hin zum Sinn und Zweck von Evaluation, dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess. So erschließt sich dem Leser ausführlich der bei Bildungsdienstleistungen notwendige Evaluationsprozess in seiner ganzen Vielfalt und Komplexität.

In dem umfangreichsten Kapitel 7 geht es um die Praxis der Qualitätsentwicklung. Hier spielt die Autorin ihre vielfältigen praktischen Erfahrungen aus und das Modell wird in seiner Handhabung praxistauglich dargestellt. Dabei erläutert die Autorin die Schritte der Implementierung des Modells, geht auf die notwendigen Aspekte der Abstimmung des QM Systems auf die jeweilige Bildungseinrichtung ein und greift die weiteren Aspekte wie die Verantwortung der Leitung, das Management von Ressourcen, die Messung, Analyse und Verbesserung und die Dienstleistungsrealisierung auf. Zum Schluss wird die Evaluationspraxis beschrieben.

In den einzelnen Kapiteln werden die Hinweise auf die Online Ressourcen gegeben, so dass der Leser ausgehend vom Text gezielt nach einzelnen Beispielen bzw. Checklisten suchen kann. Dies erleichtert das Handling.

Diskussion

Aus meiner Sicht ein echtes Grundlagenwerk (sofern schon Erfahrungen mit Qualitätsmanagement bestehen), das einen guten Überblick über die aktuellen Qualitätsmodelle gibt, sich jedoch dann natürlicherweise in der Tiefe mit dem vom Verband selbst entwickelten Modell auseinandersetzt. Dabei kann festgehalten werden, dass die bestehenden Qualitätsmodelle um sinnvolle und wichtige Aspekte erweitert wurden. Dabei fand der Rezensent die Aspekte zu den Lehr- und Lernprozessen besonders eindrücklich und zielführend.

Die Darstellung wird durch viele gut aufbereitete Grafiken angereichert, die dem Leser oft einen guten Überblick über die dargestellten Inhalte bieten. Jedes Kapitel endet mit einer Zusammenfassung. Diese erleichtert ebenfalls die Orientierung und verbessert die Lesbarkeit.

Aus meiner Sicht fehlt in der Darstellung das ebenfalls gut etablierte Modell von artset, die lernerorientierte Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung (LQW). Dieses Modell greift ebenfalls einen eigenen Qualitätsbereich zu den Lehr- und Lernprozessen auf.

Fazit

Ein anspruchsvolles und komplexes Werk, das versucht das weitreichende Thema der Qualität in der Weiterbildung komprimiert darzustellen. Die Autorin folgt als Trainerin selbst ihrem Modell, wie auf ihrer Internetseite zu erkennen ist. Dies zeugt aus meiner Sicht von einem echten Anliegen zum Thema. Obwohl sachlich geschrieben, kommt für mich diese positive und kongruente Haltung im Buch zum Ausdruck.


Rezensent
Dipl. Soz.-Arb. Bertram Kasper
Dipl. Supervisor und Supervisor (DGSv), Krisen- und Business Coach, Coaching- und Trainerausbilder, profilingvalues® Partner
www.gisa-marburg.de
Homepage www.focus-fuehren.de
E-Mail Mailformular


Alle 15 Rezensionen von Bertram Kasper anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Bertram Kasper. Rezension vom 06.11.2013 zu: Helga Scholz (Hrsg.): Qualität für Bildungsdienstleistungen. Qualitätssicherung und -entwicklung nach DIN EN ISO 9001, DIN ISO 29990, DVWO und AZAV. Beuth Verlag (Berlin, Wien, Zürich) 2013. 2., überarb. und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-410-22460-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/15107.php, Datum des Zugriffs 16.10.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung