socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Bettina Stackelberg: Selbstbewusstsein. Das Trainingsbuch

Cover Bettina Stackelberg: Selbstbewusstsein. Das Trainingsbuch. Verlag C.H. Beck (München) 2013. 2. Auflage. 127 Seiten. ISBN 978-3-406-63498-7. D: 6,90 EUR, A: 7,10 EUR, CH: 11,50 sFr.

Reihe: Beck kompakt.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Thema ist deckungsgleich mit dem Titel „Selbstbewusstsein“. Man kann natürlich „Selbstbewusstsein“ auch in einem ontogenetischen oder philosophischen Sinne verstehen; mit dem Untertitel „Das Trainingsbuch“ wird diese Variante jedoch ausgeschlossen. Im Buch wird schlicht Selbstbewusstsein als Persönlichkeitsmerkmal behandelt, das der Trägerin oder dem Träger die innere Überzeugung seiner Wertigkeit als Gesellschaftsmitglied in verschiedenen Rollen verleiht. Dadurch wird eine aktuelle Thematik und abstrakte Größe aufgegriffen, die sowohl als arbeitsmarktrelevante Eigenschaft als auch als Erfolgsrezept im Privaten gehandelt wird. Im Buch wird eher profan und praxisnah beschrieben, wie die Entwicklung einer entsprechenden inneren Haltung gefördert werden kann. Hierzu finden sich zahlreiche Übungen und Vorschläge im Sinne einer Anleitung, die jedoch individuell heruntergebrochen werden muss. Es geht sowohl um Selbstbewusstsein im beruflichen als auch im privaten Kontext.

Autorin

Die Autorin Bettina Stackelberg ist selbst Coach. Sie ist im Internet sehr präsent, so dass eine Kontaktaufnahme auf verschiedenen Wegen möglich ist.

Aufbau

Die sieben Kapitel stehen gleichberechtigt nebeneinander und die enthaltenen Übungen sollen laut Autorin nicht zwangsläufig in der Buchreihenfolge durchgearbeitet werden. Neben Beispielen und Übungen werden Definitionen und Zitate hervorgehoben und lockern das Schriftbild auf. Weiterhin gibt es Merkkästen und Zusammenfassungen nach jedem Kapitel.

Inhalt

Was ist Selbstbewusstsein? Selbstbewusstsein wird definiert als Bewusstsein über die eigene Person mit Schwächen und Stärken und eine wohlwollenden Bewertung hiervon. Es folgen erste an der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie (de Shazer) orientierte Vorschläge zur Erlangung eines besseren Selbstbewusstseins.

Die Wurzeln meines Selbstbewusstseins – wo kommt„s her? Hier wird auf in der Erziehung liegende Faktoren eingegangen, die das Selbstbewusstsein beeinträchtigen. Das Buch gibt hier keine Anleitung für den Umgang mit traumatischen Erfahrungen oder setzt sich mit tiefenpsychologischen Theoremen auseinander, sondern versucht bei der Änderung von erlernten Glaubenssätzen anzusetzen und zukunftsgerichtet vorzugehen.

Meine Stärken – meine Schwächen. Auch die achtsame Beobachtung eigener Stärken und Schwächen sowie Feedback zur eigenen Person sollen dazu beitragen, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Verhaltensänderungen vorzunehmen. Eine konstruktivistische Sicht auf das Bild der eigenen Person relativiert dabei Wertungen. Ebenso wird auf den konstruktiven Umgang mit Rückmeldungen und einen ressourcenorientierten Blickwinkel verwiesen. Auch hier werden konkrete Übungen vorgeschlagen.

Selbstbewusstsein im Beruf. In diesem Kapitel geht es vor allem um den Umgang mit der eigenen Rolle im Beruf und über Methoden diese authentisch zu vertreten. Zudem werden Tipps für die Eigen-PR, zum Neinsagen, zum Umgang mit Machtspielen und strategischem Networking gegeben.

Selbstbewusstsein im Privatleben. Die Besinnung auf die eigenen Bedürfnisse und das Erlernen eines „gesunden Egoismus“ sind zentrale Empfehlungen von Stackelberg für den privaten Bereich. Weiterhin wird eine mögliche Überlastung durch die Rollendiversität und multiplen gesellschaftlichen Erwartungen bei Männern und Frauen behandelt.

Bleiben Sie dran! Der Feinschliff für Ihr Selbstbewusstsein. Es folgen noch einige Hilfestellungen für eine selbstbewusste Körpersprache, Mimik und Stimme und allgemein gehaltene Empfehlungen für eine entsprechende Kleiderwahl und Ausstattung mit Accessoires.

Nie wieder Zweifel? Quatsch! Richtiger Umgang mit Krisen. Weiterhin wird die Uminterpretation von Krisen als Chancen vorgeschlagen und es werden Tipps zum Umgang mit Neidern gegeben. Der Umgang mit Verstimmungen oder Schmerz und Perfektionismus sind weitere Themen. Das Buch endet mit einem Gedicht von Hesse.

Diskussion

Viele Hinweise und Übungen sind nicht wirklich innovativ, dennoch sind sie sicher individuell wirksam und in ihrer Zusammenstellung komprimieren sie die Kenntnisse der Autorin als Coach optimal. Wo allerdings Möglichkeiten bestanden hätten, stärker in die Tiefe zu gehen, etwa bei den die Erziehung betreffenden Aspekten oder hinsichtlich gesellschaftlicher und durch die Arbeitswelt vermittelter Einflüsse auf das Individuum, verzichtet die Autorin hierauf. Dies ist jedoch mit Blick auf die Bevorzugung eines lösungsorientierten und auf Ressourcen fokussierten Ansatzes und einen insgesamt optimistischen Impetus nur konsequent. Ein tiefgreifend analytischer Blick auf gesellschaftliche Problemlagen oder gar eine psychoanalytische Perspektive entsprechen nicht dem Tenor des Buches. Der Versuch einer Auflösung der Diskrepanz zwischen beruflicher Rolle und Authentizität muss daher auch bei der groben Skizze eines „goldenen Mittelwegs“ bleiben, wobei gerade hierin Fallstricke liegen und sich die zwischen Anpassung und karrierestrategischem Verhalten und Individualität entstehende intrapsychische Dissonanz eben nicht so einfach überspielen lässt. Es bleibt dem Leser überlassen zu beurteilen, inwiefern er gleichwohl mit der Übernahme der im Buch implizierten Denkweise zu einem positiven Bewusstsein seiner selbst findet, indem er die vorgeschlagenen Übungen durchexerziert.

Fazit

Das Buch hält sehr konkrete und sicherlich auch wirksame Empfehlungen vor, die mitunter jedoch zu stark vereinfacht erscheinen und nicht automatisch der Komplexität der Wechselwirkung von Sozialisation, Psyche, Gesellschaft und Arbeitsleben gerecht werden. Durch das aufgelockerte Layout und das kleine Format des Buches ist es insgesamt kompakt und schnell durchgelesen.


Rezension von
Dr. Lena Becker
E-Mail Mailformular


Alle 43 Rezensionen von Lena Becker anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lena Becker. Rezension vom 09.09.2013 zu: Bettina Stackelberg: Selbstbewusstsein. Das Trainingsbuch. Verlag C.H. Beck (München) 2013. 2. Auflage. ISBN 978-3-406-63498-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/15179.php, Datum des Zugriffs 14.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung