Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christel van Dieken, Julian van Dieken: Ganz nah dabei - Raumgestaltung in Kitas für 0- bis 3-Jährige

Rezensiert von Jutta Daum, 10.12.2013

Cover Christel van Dieken, Julian van Dieken: Ganz nah dabei - Raumgestaltung in Kitas für 0- bis 3-Jährige ISBN 978-3-589-24785-1

Christel van Dieken, Julian van Dieken: Ganz nah dabei - Raumgestaltung in Kitas für 0- bis 3-Jährige. Arbeitsmaterial für Teamfortbildung, Ausbildung und Elternabend. Cornelsen Verlag GmbH (Berlin) 2013. 104 Seiten. ISBN 978-3-589-24785-1. D: 34,95 EUR, A: 35,30 EUR, CH: 50,40 sFr.
Reihe: Frühe Kindheit - Kinder von 0 bis 3 - Praxis
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Autorin und Autor

Christel van Dieken ist Dipl.Pädagogin, freiberufliche Bildungsreferentin und Autorin mehrerer Publikationen im elementarpädagogischen Bereich
Julian van Dieken ist Multimedia-Produzent, Filmemacher und Fotograf

Thema und Entstehungshintergrund

Mit dem hohen Stellenwert „Bildung von Geburt an“ hat die Ausgestaltung von Räumen in Kindertagesstätten, Krippen und Kindertagespflege in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. So wurde das Thema Raumgestaltung in der Frühpädagogik durch die Reggio-Pädagogik aus Italien mit der Bestimmung des Raums als 3. Erzieher und den Arbeiten von Angelika von der Beek maßgeblich geprägt. In dieser Traditionslinie stehen Buch und Film der beiden Autoren. Ergänzend kann hierfür noch der ein Jahr zuvor erschienene Bildband „Einblicke in Kitas“ von Christel van Dieken erwähnt werden.

Während eines Jahres ist der Film der beiden Autoren in Zusammenarbeit mit 13 Kitas und verschiedenen Experten wie Architekten, Tischlern und Forschern entstanden. 40 Stunden Filmmaterial wurden zu einem 45 min langen Film zusammengeschnitten, der im Sommer 2013 im Rahmen einer Filmpremiere in Kooperation des Verlags mit Fachorganisationen sowohl in Berlin als auch Hamburg vorgestellt wurde.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in 13 Kapiteln gegliedert, die eng mit den einzelnen Filmabschnitten korrespondieren. Nach einer knappen Einführung und einer Übersicht der Filmabschnitte haben die Kapitel 3-6 grundsätzliche Aspekte der Raumgestaltung zum Inhalt.

Kap. 3 „Architektur von Kitas“ verdeutlicht, dass eine klare Projektstruktur und ein konstruktives abgestimmtes Zusammenspiel zwischen Bauherrn, Träger, Architekt und Nutzern zum Gelingen einer guten Planung wesentlich beitragen. Zu den zentralen Kernthemen für die Planung zählen Transparenz, Flexibilität, Gebäude- und Raumstruktur sowie Licht und Farbe, aber auch das pädagogische Konzept, das sich im Kitagebäude wieder finden sollte.

Kap. 4 „Räume bilden“ zeigt die drei Säulen der Raumgestaltung auf (Wirkung des Raums, Bildungsverständnis, Menschenbild), stellt die Herausforderungen an den Raum als ein Recht der Kinder auf Abenteuer vor und erläutert die für die Grundausstattung der Möblierung maßgeblichen Aspekte wie Materialvielfalt und Ansprüche von Funktionalität und Stabilität.

Kap.5 „Räume wirken durch den Geist, der in ihnen innewohnt“. Licht und Beleuchtung, Farbgestaltung, Fenster, Transparenz, Spiegel, Wand und Fußboden spielen eine große Rolle für die Wirkung von Räumen.

Kap.6 „Räume sind Ausdruck von Ästhetik und Kultur“ gibt Vorschläge zur Bearbeitung ästhetischer Aspekte für die Gestaltung von Krippenräumen. Hier findet auch das Thema „kindgerecht“ im Spannungsfeld von Autonomieförderung und Sicherheit im Sinne der Unfallverhütung seinen Platz.

Den Basisaspekten folgen in Kapitel 7 bis 10 zentrale Gesichtspunkte für die konkrete Raumplanung.

Mit der Überschrift„Raum ist gestaltete pädagogische Konzeption“ stellt die Autorin in Kap.7 die enge Verzahnung zwischen den konzeptionellen Aussagen und konkreten Umsetzungsmöglichkeiten in der Raumgestaltung dar. Räume sind das gestaltete Spiegelbild, wie Fachkräfte einer Kindertagesstätte durch Spielorte, Spielpodestlandschaften und verorteten Verkehrswegen den Bedürfnissen von Kindern gerecht werden.

Kap. 8 „Gestaltung von Eingangsbereichen“ verweist auf den Eingang als die Visitenkarte, wodurch der Besucher einen ersten Eindruck von dem erhält, was ihn in dem Gebäude erwarten kann. Garderobe/ Halle/ Flur, ein Platz für Eltern sowie die Gestaltung der Wände sagen bereits viel über eine Kindertagesstätte aus.

Kap. 9 „Raum für die Grundbedürfnisse des Lebens“ wie Essen, Ruhe, Rückzug und Schlafen, Körpererfahrungen und Körperpflege sind für den Krippenbereich Schlüsselorte pädagogischen Handelns.

Kap.10 „Aktionsbereiche für Kinder unter der Jahren“ widmet sich Räumen, die den kindlichen Explorationsbedürfnissen durch Bewegung, Konstruieren und Forschen und verschiedenen ästhetischen Ausdrucksformen entsprechende Erfahrungsmöglichkeiten bieten müssen.

Die letzten beiden Kapitel widmen sich abschließend noch einmal gesamtplanerischen Aspekten. In Kap.11„eine neue Krippe entsteht“ werden die einzelnen Planungsschritten wie die Rolle der Leitung noch einmal übersichtsartig vorgestellt. Individuell angefertigten Innenausbauten bieten dabei größere Möglichkeiten auf die jeweiligen Raumbedingungen passgenau einzugehen.

Kap12 „Raumkonzepte entwickeln“ plädiert für die Entwicklung konzeptioneller Visionen für Krippen mit einem offenen Konzept, für alterserweiterte Gruppen sowie unter dem Genderaspekt für die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Mädchen und Jungen. Exemplarisch wird die Gestaltung eines Studientages in einem Kitateam vorgestellt.

Kap.13 „Film“ verweist- fast schon wie ein Nachwort- auf seine Zielsetzung.
Im Anhang finden sich Arbeitsblätter als Anregungen für den gemeinsamen Planungsprozess im Team.

Diskussion

Das vorliegende Buch liefert einen guten Überblick zu den zentralen Aspekten und Grundprinzipien von Raumgestaltung in Betreuungsorten für Kinder in den ersten drei Lebensjahren. Es folgt dabei einem Grundverständnis, wonach das Kind als aktives handelndes Wesen, seine Umwelt selbständig und selbsttätig entdeckt und erforscht. Autonomie und Geborgenheit, Mitgestaltung und Mitbestimmung, die Haltung der Erzieherinnen sowie der Raum für die eigene Lernbiografie fließen als bedeutsame Kriterien ein und machen auch den emotionalen Gehalt von Lernprozessen in einem Team deutlich. Jedes Kapitel endet mit einer Checkliste zu beachtender Aspekte und Interessen der Beteiligten für den Planungsprozess. Fragen zu einzelnen Filmsequenzen und Aufgaben für die Bearbeitungen zentraler Themen bieten zahlreiche Anregungen für einen gemeinsamen Austausch. Die einzelnen Kapitel des Buches entsprechen den Abschnitten im Film und ergänzen sich in hervorragender Weise. Mit ästhetisch eindrucksvollen Aufnahmen inspiriert der Film und lässt Bildern wirken. Trotz der vorgestellten hochklassigen Raumgestaltungen machen die Filmbeiträge deutlich, dass es hierbei nicht vorrangig um eine kostspielige und aufwendige Möblierung geht, sondern vielmehr entscheidend ist, sensibel zu werden auch für kleine Veränderungen. Krippen sind für Kinder ein Lebensort, an dem sie einen großen Teil ihres Tages verbringen. Daher sind Krippen Lebensräume, die sich im Tagesablauf an den Bedürfnissen der Kinder orientierten und so gestaltet sein sollten, dass sie eine Atmosphäre bieten, in dem sich jedes einzelne Kind geborgen und aufgehoben fühlt.

Kritisch anzumerken ist im Buch insbesondere das Kap. 12, bei dem durch seine eklektisch zusammengestellten Themen der innere Zusammenhang nicht immer richtig nachvollziehbar ist. Eine stärkere Stringenz wäre hier wünschenswert gewesen.

Fazit

Insgesamt ist das Buch wunderbar geeignet sowohl als Nachschlagewerk für Planer (Architekten, Fachberater, Träger) als auch als Ideengeber für Teamfortbildungen und Weiterbildungen. Das hervorragende Filmmaterial – ergänzt im Bonusmaterial durch ein längeres Interview mit der Entwicklungspsychologin Dr. Gabriele Haug-Schnabel – macht sehr große Lust auf Raum – und damit Leben – gestalten.

Rezension von
Jutta Daum
Erziehungswissenschaftlerin (M.A.), Gießen
Mailformular

Es gibt 20 Rezensionen von Jutta Daum.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Jutta Daum. Rezension vom 10.12.2013 zu: Christel van Dieken, Julian van Dieken: Ganz nah dabei - Raumgestaltung in Kitas für 0- bis 3-Jährige. Arbeitsmaterial für Teamfortbildung, Ausbildung und Elternabend. Cornelsen Verlag GmbH (Berlin) 2013. ISBN 978-3-589-24785-1. Reihe: Frühe Kindheit - Kinder von 0 bis 3 - Praxis. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/15246.php, Datum des Zugriffs 26.11.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht