socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Martin Arnold: Gütekraft 2. Hildegard Goss-Mayrs Christliche Gewaltfreiheit

Cover Martin Arnold: Gütekraft 2. Hildegard Goss-Mayrs Christliche Gewaltfreiheit. Bücken Sulzer (Overath) 2011. 149 Seiten. ISBN 978-3-936405-65-1. D: 10,00 EUR, A: 10,30 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Der evangelische Theologe Martin Arnold hat in einem vierbändigen Werk die Wirkweisen gewaltfreier Aktion bei drei weltanschaulich und religiös unterschiedlich geprägten Protagonisten der gewaltfreien Aktion untersucht: In je einem eigenen Band stellt er den Satyagraha-Ansatz von Mohandas K. Gandhi vor, die christliche Gewaltfreiheit der katholischen Friedensaktivistin Hildegard Goss-Mayr (geb. 1930) und das humanistische Konzept Geestelijke Weerbaarheid (Geistig-sittliche Kampfbereitschaft) des niederländischen Freidenkers Bart de Ligt (1883 – 1983). Im ersten Band (vgl. die Rezension) legt er die Grundlagen für die Bände 1 bis 3.

Aufbau und Inhalt

In dem hier zu besprechenden Band (Teil 2 des vierbändigen Werks) wird die österreichische Theologin Hildegard Goss-Mayr vorgestellt, die mit ihrem verstorbenen Mann Jean Goss die christliche gewaltfreie Friedensbewegung des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt hat, zuerst in der Ost-West-Arbeit während des "Kalten Krieges", dann bei den revolutionären Bewegungen Lateinamerikas, später auf den Philippinen und in verschiedenen Ländern Afrikas. In verschiedenen Ländern Lateinamerikas wurde sie mehrfach verhaftet, und auf den Philippinen haben die Workshops zur Gewaltfreiheit, die von ihr und ihrem Mann geleitet wurden, wesentlich zum Sturz des Diktators Marcos mit beigetragen. Hildegard Goss-Mayrs Handeln ist geprägt von der Gewaltlosigkeit Jesu und von dem Glauben an die göttliche Kraft, die in jedem Menschen vorhanden ist. Sie selbst verortet sich christlich in der Nachfolge Jesu; gleichzeitig macht sie aber klar, dass jeder Mensch unabhängig von seiner Religion und Weltanschauung diese "Gütekraft" zu einem Leben aus der Liebe in sich hat. Hier hat Hildegard Goss-Mayr eine starke Verbindung zu Aktivisten der Gewaltfreiheit aus anderer weltanschaulicher und religiöser Herkunft.

Diskussion

Martin Arnold kann deutlich machen, dass Hildegard Goss-Mayr in einer tiefen katholischen Religiosität beheimatet ist und zugleich doch eine Offenheit für anders- und nichtreligiöse Menschen und deren Weltanschauung hat. Mit dem indischen Jesuiten Sebastian Painadath kann man die unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen als perspektivische Zugänge zum inneren (transzendenten, göttlichen) Kern des Menschen und der Natur betrachten. Die aus diesem Kern entstehende Dynamik benennt Hildegard Goss-Mayr mit dem von Martin Arnold geprägten Begriff Gütekraft.

Fazit

Selbst wenn sich der von Arnold favorisierte Begriff der Gütekraft nicht durchsetzen sollte, stellt seine Forschung einen wichtigen Meilenstein im weltanschaulichen und interreligiösen Dialog für gewaltfreies Handeln dar.


Rezensent
Prof. Dr. Josef Freise
Homepage www.Josef-Freise.de
E-Mail Mailformular


Alle 11 Rezensionen von Josef Freise anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Josef Freise. Rezension vom 04.10.2013 zu: Martin Arnold: Gütekraft 2. Hildegard Goss-Mayrs Christliche Gewaltfreiheit. Bücken Sulzer (Overath) 2011. ISBN 978-3-936405-65-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/15515.php, Datum des Zugriffs 18.12.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Mehr zum Thema

Leider liegen aktuell keine passenden Rezensionen vor.

Literaturliste anzeigen

Stellenangebote

Geschäftsführer/innen, Weilburg

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung