socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Jürgen Holdenrieder (Hrsg.): Betriebswirtschaftliche Grundlagen sozialer Arbeit

Cover Jürgen Holdenrieder (Hrsg.): Betriebswirtschaftliche Grundlagen sozialer Arbeit. Eine praxisorientierte Einführung. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2013. 269 Seiten. ISBN 978-3-17-021481-1. 29,90 EUR.

Reihe: Soziale Arbeit.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Herausgeber und AutorInnen

Jürgen Holdenrieder lehrt BWL an der Hochschule Esslingen und ist Leiter des Masterstudiengangs Sozialwirtschaft. Schwerpunkte der Lehre sind die Sozialwirtschaft und der internationale Vergleich von Sozialsystemen.

Arnd von Boehmer ist Führungskraft in verschiedenen Leitungsfunktionen der frei-gemeinnützigen Sozialwirtschaft. Die Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Theorie und Praxis-Transfer betriebswirtschaftlicher Instrumente. Sein derzeitiger Schwerpunkt ist die Personalwirtschaft und das Controlling. Er lehrt auch an der HS Esslingen.

Nina Maier kommt ebenso aus der Praxis der Unternehmens- und Steuerberatung. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Sozialmanagement. In der Lehre ist sie im Bereich „Rechtsformen, Gemeinnützigkeit und Existenzgründung“ aktiv.

Bettina Müller ist Professorin für Sozialmanagement an der HS Esslingen. Schwerpunkte sind die Personal- und Organisationsentwicklung in der Sozialverwaltung. Sie hat am Aufbau von Bildungslandschaften und der schulischen Qualitätsentwicklung mitgewirkt.

Arnulf Pracht ist Professor für BWL an der HS Esslingen sowohl im Bereich der Sozialen Arbeit als auch im Bereich Pflegemanagement. Sein Schwerpunkt ist die Begründung einer BWL für die beiden obgenannten Bereiche.

Katrin Seifert ist studierte Sozialmanagerin und Leiterin des Referats des Dezernenten für Soziales, Jugend, Gesundheit, Wohnen, Schule und Sport der Landeshauptstadt Kiel.

Reinhold Wolke ist Professor für Gesundheits- und Sozialökonomie an der HS Esslingen und seit 2003 Studiendekan für den Bachelor-Studiengang Pflegemanagement. Sein Schwerpunkt in Lehre und Forschung ist die Ökonomie der Gesundheits- und Sozialdienste sowie die Krankenhausbetriebswirtschaftslehre.

Thema und Zielsetzung

Die Autoren gehen davon aus, dass in den letzten Jahren im Bereich der Sozialwirtschaft Marktmechanismen Einzug gehalten haben und der Wettbewerb in diesem Bereich immer mehr zunimmt. Knapper werdende Ressourcen und eine verstärkte Ausrichtung auf die Kunden ist die Folge. Die sich wandelnden Ansprüche und Bedarfe der Kunden beeinflussen den Wettbewerb. Dementsprechend wachsen auch die Anforderungen und Ansprüche an Führungskräfte und MitarbeiterInnen.

Zielgruppe

Das Buch richtet sich an Studierende der Sozialen Arbeit und Teilnehmer in einschlägigen Weiterbildungsvoraussetzungen. Es werden keine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse vorausgesetzt., Dem/r LeserIn wird so ein breiter Zugang zu den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre ermöglicht. Das Buch versteht sich als Beitrag zur Weiterentwicklung einer speziellen Betriebswirtschaftslehre für die Soziale Arbeit, der Sektor mit dem wahrscheinlich größten Wachstumspotenzial.

Aufbau und Inhalt

Am Anfang stehen die Arbeitsfelder sozialer Arbeit, die Trägerstrukturen, Rechtsformen sowie die sozialstaatlichen Rahmenbedingungen. Es wird auch die verstärkte Ausrichtung der Sozialen Arbeit an den Maßstäben der Effektivität und Effizienz innerhalb bestehender gesetzlicher Rahmenbedingungen und den Anforderungen der Kunden als Auftraggeber, Zahler und Nutzer vorangestellt.

Im Kapitel 2 werden die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre vom Betrieb als Erfahrungsobjekt und dem Wirtschaften als Erkenntnisobjekt der BWL dargestellt. Es folgen Kapitel zu den Kennzahlen, der Gliederung der BWL sowie zu den Funktions- und Tätigkeitsbereichen. Daran schließen sich Kapitel zu den Themen Planung, Organisationsentwicklung, Personalwirtschaft, Finanzwirtschaft und Rechnungswesen, Controlling und Marketing. Diese Kapitel werden im Folgenden besprochen.

Das Kapitel zur Planung ist schwerpunktmäßig strategischen Überlegungen gewidmet: Werte, Ziele, Unternehmensanalyse, strategische Optionen, Wahl der Strategie und Planung der Strategieimplementierung sind hier die wesentlichen Stichworte. Nach diesem Kapitel könnte der/die Leser/in die Frage stellen, worauf den ein Betrieb ausgerichtet sein soll.

Anschließend wird die Organisationsentwicklung in zwei Teilen abgearbeitet. Der erste Teil versucht einen Überblick über Theorie und Praxis der OE zu geben, der zweite Teil geht dem Qualitätsmanagement verstanden als Vehikel für eine systematische Verbesserungsstrategie auf den Grund. In der Kürze wird versucht, das Qualitätsmanagement im Überblick darzustellen, die Umsetzung von mehr Effizienz und Effektivität in den Organisationen der Anbieter sozialer Dienstleistungen hätte im Hinblick auf die Relevanz des Themas noch ausführlicher ausfallen können.

Das recht ausführliche Kapitel zur Personalwirtschaft folgt konsequent dem Personal-Cycle vom Eintritt über den Einsatz, die Führung und Personalentwicklung bis hin zu Fragen des Austritts. Beim Personaleinsatz hätte neben dem Einblick in das Arbeitsrecht, die Entlohnung und die Arbeitszeit noch ein Blick auf die Möglichkeiten des effizienten Personaleinsatzes auch als Basisfragestellung gut getan.

Dann schließt sich ein Dreier-Block zur Finanzwirtschaft, dem Rechnungswesen und dem Controlling an. In der Finanzierung wird u.a. auf die Finanzierungsströme der Sozialwirtschaft und die Finanzierungsquellen der Sozialen Arbeit eingegangen. Darüber hinaus wird auch noch auf das betriebliche Finanzmanagement eingegangen. Im Rechnungswesen liegt der Schwerpunkt auf der Theorie und dem kaufmännischen Rechnungswesen, auch die Kostenrechnung kommt nicht zu kurz. Schließlich werden unter der Überschrift Controlling sowohl das strategische als auch das operative Controlling bearbeitet; auch auf das Performance Measurement wird eingegangen.

Den Abschluss bildet ein Kapitel zum „Marketing“, das in Zeiten des verstärkten Anbietens auch von sozialen Dienstleistungen stark an Bedeutung gewinnt. Der erste Teil ist dem Sozialmarkt gewidmet. Anschließend legen die Autoren das klassische Marketing des Produktionsbereiches auf den Sozialbereich um. Ein Eingehen auf das Marketing von Dienstleistungen hätte dabei noch in größerem Ausmaß erfolgen können.

Fazit

Die vorliegende Arbeit gibt eine sehr gute Einführung in die Betriebswirtschaftslehre aus dem Blickwinkel der sozialen Arbeit. Die Anordnung der Kapitel ist zwar nicht ganz nachvollziehbar, was aber letztlich nichts am sehr guten betriebswirtschaftlichen Überblick – auch mittels zahlreicher Übersichten – ändert. Hilfreich ist auch die Literatur jeweils am Ende eines Kapitels, die dem interessierten Leser als guter Hinweis für weiterführende Überlegungen dienen kann. Es scheint den Autoren ein großes Anliegen, eine Betriebswirtschaft der Sozialen Arbeit zu formen. Auf diesem Weg wäre als Vertiefung und Weiterführung dieser Bemühungen in einem weiteren Band etwa für Schlüssel- und Führungskräfte eine Abgrenzung zum Produktionsbereich bzw. eine verstärkte Ausrichtung auf die Spezifika von Dienstleistungen im Allgemeinen und der prozessbasierten Organisation im Besonderen hilfreich.


Rezension von
Prof. Dr. Paul Brandl
Studiengang Sozial- und Verwaltungsmanagement (SVM). Masterstudiengang Services of General Interest (SGI). Koordinator des Studiengangs Sozialmanagement. FH OÖ-Studienbetriebs GmbH, Campus Linz
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 75 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 13.02.2014 zu: Jürgen Holdenrieder (Hrsg.): Betriebswirtschaftliche Grundlagen sozialer Arbeit. Eine praxisorientierte Einführung. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2013. ISBN 978-3-17-021481-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/15738.php, Datum des Zugriffs 15.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung