socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Karin Häring, Sven Litzcke (Hrsg.): Führungskompetenzen lernen

Cover Karin Häring, Sven Litzcke (Hrsg.): Führungskompetenzen lernen. Eignung, Entwicklung, Aufstieg. Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft · Steuern · Recht GmbH (Stuttgart) 2013. 410 Seiten. ISBN 978-3-7910-3288-7. D: 39,95 EUR, A: 41,10 EUR, CH: 54,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Herausgeberin und Herausgeber

Häring Karin, Dr. rer. Pol., Dipl.-Kfm., M.A., studierte BWL an der Universität Augsburg, Volkswirtschaftslehre an der Wayne State University in Detroit. Promotion über die Evaluierung von Führungskräfteweiterbildung und zertifizierter Coach, seit 1995 in der Führungskräfteentwicklung tätig. Interessensschwerpunkte: Personalführung, Teamentwicklung und Veränderungsmanagement

Litzcke Sven, Dr. rer. nat., Dipl.-Psych.,Dipl.-VerwW.(FH), studierte Psychologie an der Universität Freiburg, Promotion an der Universität Tübingen, langjährige praktische Erfahrung in Wirtschaft und Verwaltung in den Bereichen Führungskräftetraining, Personalauswahl und Kontraproduktivität in Organisationen. Professor für Human Resource Management und Wirtschaftspsychologie an der HS Hannover, Mitglied der ESMT Visiting Faculty, Forschungsschwerpunkte: Kontraproduktivität in Organisationen und HR-Security

Thema und Zielsetzung

Führungskräfte können Fehler machen. Diese gilt es zu vermeiden. Es geht auch um eine kritische Selbstreflexion von Leser/innen auf dem Weg ins Management an Hand von drei großen Themenblöcken:

  1. Führung – eine Aufgabe für den/die LeserIn?
  2. Die erste Führungsaufgabe – Was kommt auf den/die LeserIn zu?
  3. Der Aufstieg ins Management – Wie geht es weiter?

Eine Vielzahl von Praktikern und Wissenschaftern geben in diesem Sammelband eine Antwort aus ihrem Blickwinkel. Sie geben Antworten, die sich sehr stark auf die psychologischen Aspekte von Führung und die Rolle als Führungskraft beziehen. Jedes Kapitel endet mit einem kurzen Fazit, Fragen zur Selbstreflexion und teils umfangreiche Literaturempfehlungen.

Aufbau und Inhalt

Im ersten Abschnitt versuchen die Autoren Antworten zur Fragestellung „Führung – eine Aufgabe für mich?“

  • Sven Litzcke geht der Frage nach: Fachlaufbahn oder Führungslaufbahn. Er nimmt dazu das alte, aber sehr brauchbare Instrument des Karriereankers von Schein zu Hilfe. Für interessierte Leser empfiehlt sich auch die dort auch angeführte Originalliteratur.
  • Michael Kastner geht auf die Dynaxität i.S. einer immer komplexer werdenden und schneller sich verändernden Arbeitswelt ein, in der Führungskräfte immer mehr Denkfehler unterliegen. Die angeführten Denkfehler bieten ein Raster zur Selbstreflexion hinsichtlich der Auswirkungen auf sich, den Arbeitsbereich und das Privatleben.
  • Anschließend greift wiederum Sven Litzcke das 5-Faktoren-Modell von Borkenau/Ostendorf auf. Ähnlich wie im ersten Kapitel kann der Leser sein Führungsverhalten nochmals reflektieren.
  • Im nächsten Kapitel geht Monika Dahmen-Breiner auf das Coaching als Unterstützung und Begleitung in die erste Führungsfunktion ein. Weiter geht die Reise zu den Anforderungen an Führungskräfte.
  • Lothar Grünewald und Roland Siegert sehen die Führungskraft als Change Manager, Personalentwickler, Motivator und Gesundheitsmanager. Konsequenterweise geht es mit Nicole Brauckmann zum Corporate Talent Programm sowie zur Talenteförderung und -bindung, auch mit Hilfe von Netzwerken.
  • Abgeschlossen wird das Kapitel mit einer Selbstreflexion von Häring/Litzke: Bin ich als Führungskraft geeignet.

Im zweiten Abschnitt gehen die Autoren der Frage nach, was bei der ersten Führungsaufgabe auf den/die LeserInnen zukommen könnte.

  • Alexander Pundt und Franziska Franke diskutieren die Frage, wie man den passenden Führungsstil finden kann.
  • Rudolf Kerschreiter beschäftigt sich mit der Frage von Führung als Identitätsmanagement.
  • Dem folgen FischerFrey/Niedernhuber mit einem Artikel zur humanistischen Führung in Theorie und Praxis.
  • Ulf Schäfer schreibt zur Frage, warum MitarbeiterInnen geführt werden wollen und ihre Führungskräfte herausfordern.
  • Emotionen und Erfolg ist dann die Fragestellung für Sven Litzcke.
  • Der rechtliche Rahmen für Führung wird dann von Jens Siebert und Matthias Pletke angearbeitet, um dann auf ein Fallbeispiel aus der Deutschen Bank einzugehen (Angelo Giardini/Benedikt Füssel).
  • Auch dieser Abschnitt wird durch eine Selbstreflexion von Häring/Litzcke abgeschlossen und liefert dem Leser Erkenntnisse zur Frage, was Führung auszeichnet.

Der dritte Abschnitt ist dem Aufstieg ins Management gewidmet.

  • Am Anfang steht die „gezielte“ Motivation durch das 3K-Modell von Kehr/Strasser, gefolgt von einem Artikel mit dem Titel „ Low Performer – Kündigung bei Schlecht- und Minderleistung“, wobei die Kündigung zwar als letztes Mittel beschrieben wird, jedoch der Weg dahin nicht dargelegt wird.
  • Von Karin Häring erfährt dann der/die LeserIn, wie man gemeinsam überdurchschnittliche Leistungen durch geteilte Führung erzielen kann.
  • In „Aikido – Konflikte und Widerstände mit Gelassenheit meistern“ zeigt Peter Schettgen, wie die Kampfkunst als Managementprinzip und als Führungsstil angewendet werden kann.
  • Jan Schilling stellt als nächstes destruktive Führung vor: Ursachen, Folgen und das Vermeiden.
  • Es folgt ein Bericht aus der Praxis von Kai Henning Florschuetz über den Arbeitstag einer Führungskraft und deren Aufgaben.
  • Bevor abschließend wieder eine Selbstreflexion angeboten wird, diskutieren Heiko Hilse und Thomas Marquardt, wie Führung nachhaltig und einzigartig wird.

Fazit

Das vorliegende Buch geht auf eine Vielzahl von Themenstellungen ein, die angehende Führungskräfte interessieren könnten. Abgesehen von einem Ausflug in den rechtlichen Bereich der Führung und einem Praxisbeispiel von der Deutschen Bank steht die Herangehensweise unter einer sehr psychologischen Perspektive. Wer abgesehen von den angesprochenen Tests wie dem Karriereanker Instrumente und Hilfsmittel zu einem besseren Führen sucht, muss weiterführende Literatur heranziehen. Auch betriebswirtschaftlich orientierte Leser finden wenig literarische Nahrung. Fazit: Ein Buch zum Nachdenken.


Rezension von
Prof. Dr. Paul Brandl
Studiengang Sozial- und Verwaltungsmanagement (SVM). Masterstudiengang Services of General Interest (SGI). Koordinator des Studiengangs Sozialmanagement. FH OÖ-Studienbetriebs GmbH, Campus Linz
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 75 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 06.12.2013 zu: Karin Häring, Sven Litzcke (Hrsg.): Führungskompetenzen lernen. Eignung, Entwicklung, Aufstieg. Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft · Steuern · Recht GmbH (Stuttgart) 2013. ISBN 978-3-7910-3288-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/15859.php, Datum des Zugriffs 12.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung