socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Birgit Warzecha (Hrsg.): [...] Desintegrationsprozesse (Jugend)

Cover Birgit Warzecha (Hrsg.): Institutionelle und soziale Desintegrationsprozesse bei schulpflichtigen Heranwachsenden. Eine Herausforderung an Netzwerke der Kooperation. Lit Verlag (Berlin, Münster, Wien, Zürich, London) 2000. 456 Seiten. ISBN 978-3-8258-4461-5. 35,70 EUR.

Reihe Konflikt-Krise-Sozialisation Band 9.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung

Band 9 der Reihe Konflikt-Krise-Sozialisation dokumentiert eine interdisziplinäre Fachtagung des Fachbereiches Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Zentrales Thema dieser Fachtagung sind Heranwachsende, die in schwierigen Lebenslagen der Gefahr ausgesetzt sind, ettikettiert zu werden: "schwierig" sind dann die Heranwachsenden selbst, "verhaltensgestört", "erziehungshilfebedürftig", nicht "gemeinschaftsfähig" oder "kriminell". Die interdisziplinäre Perspektive auf dieses gemeinsame Thema arbeiten VertreterInnen der Bereiche Kinder- und Jugendpsychiatrie, Verhaltensgestörtenpädagogik, Kinder- und Jugendhilfe u.a.m. heraus. Die Zielgruppen des Buches sind LehrerInnen, SozialpädagogInnen, PsychologInnen, MedizinerInnen und andere Berufsgruppen, die sich im institutionellen Kontext mit Desintegrationsprozessen schulpflichtiger Heranwachsender auseinander setzen müssen.

Aufbau und Inhalte

Nach einem langatmigen 20seitigen Teil mit den bei Fachtagungen üblichen Eröffnungsreden und Grußworten beginnen die Fachbeiträge mit Teil A: Wissenschaftstheoretische Positionen und Perspektiven. Zum Thema Schule und Jugendhilfe findet man zwei Beiträge, Schulabsentismus wird u.a. in Hinblick auf psychiatrische Diagnostik und Therapie erörtert. Teil A enthält ebenfalls einen Beitrag zur Professionalisierung berufs-, sonder- und sozialpädagogischer Tätigkeiten. In Teil B geht es weiter mit Initiativen und Projekten aus der Praxis. Die Verbindung Schule und Jugendarbeit sowie die Beispiele für die Arbeit mit Schulverweigerern sind hier Inhalt. Geschlechterdifferenzierte Arbeit mit schulverweigernden Jugendlichen wird beschrieben. Das Hamburger Projekt KIDS (Kinder In Der Szene) wird mit seinem Projekt der Straßenarbeit vorgestellt. Teil C gibt Überblick über aktuelle Forschungsprojekte: die Universitäten Oldenburg, Rostock, Hamburg und Heidelberg stellen ihre derzeitigen Forschungsarbeiten vor. Alle untersuchen die Probleme der Schulverweigerung mit ihren Ursachen und Folgen für Kinder und Jugendliche.

Fazit

In ausführlichem Maße werden hier Krisen und Konflikte, die unter erschwerten Sozialisationsbedingungen entstehen können, heraus gestellt. Herausforderungen an Pädagogik und Politik im Sinne eines konkreten Handlungsbedarfs stehen im Mittelpunkt. Der Band erfüllt die Erwartungen an eine Darstellung theoretischer und praktischer Hintergründe und Beispiele und bezieht Position zu den vielfältigen Formen der Diskriminierung von Kindern und Jugendlichen mit der Beschreibung subjektorientierter Handlungsalternativen.

Zur Herausgeberin

Dr. Birgit Warzecha ist Professorin für Verhaltensgestörtenpädagogik in Hamburg und Gestalttherapeutin. Sie war als Sonderschulkehrerin tätig und gründete das International Emotional Behavioural Disorder Network.


Rezensentin
Dr. Birgit Szczyrba
Sozial-und Erziehungswissenschaftlerin, Psychodrama-Leiterin (DFP/DAGG), Leiterin der Hochschuldidaktik in der Qualitätsoffensive Exzellente Lehre der Technische Hochschule Köln, Sprecherin des Netzwerks Wissenschaftscoaching
Homepage www.wissenschaftscoaching.de
E-Mail Mailformular


Alle 21 Rezensionen von Birgit Szczyrba anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Birgit Szczyrba. Rezension vom 01.11.2001 zu: Birgit Warzecha (Hrsg.): Institutionelle und soziale Desintegrationsprozesse bei schulpflichtigen Heranwachsenden. Eine Herausforderung an Netzwerke der Kooperation. Lit Verlag (Berlin, Münster, Wien, Zürich, London) 2000. ISBN 978-3-8258-4461-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/159.php, Datum des Zugriffs 21.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung