socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Simon Frye: Die Finanzierung ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen

Cover Simon Frye: Die Finanzierung ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen. Eine Darstellung am Beispiel von Nordrhein-Westfalen. Kohlhammer Verlag (Stuttgart) 2013. 246 Seiten. ISBN 978-3-555-01639-9. 24,00 EUR.

Freiherr-vom-Stein-Institut : Schriftenreihe des Freiherr-Vom-Stein-Institutes - Band 69.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Die Finanzierung von Pflegeleistungen ist in Deutschland seit ihrer Kodifizierung über SGB XI ein nicht leicht zu überschauendes Feld geworden. So manche der Regelungen der Pflegeversicherung sind inzwischen gängiges Wissen, auch bei den Betroffenen und ihren Angehörigen. Aber: Wer übernimmt (in welcher Höhe) die Kosten, wenn der Betroffene nicht in der Lage ist, seinen Eigenanteil zu bezahlen? Wer vergütet eigentlich die Investitionen einer ambulanten oder stationären Einrichtung? Gibt es länderspezifische Vereinbarungen? Oder gar: Wann ist eine Einrichtung eine »Einrichtung«?

Entstehungshintergrund

Die genaue und auch das Detail berücksichtigende Darstellung der komplexen Finanzierungsregelungen im Bereich der Pflege am Beispiel des Bundeslandes NRW ist Anliegen der vorliegenden Publikation. Diese Arbeit wurde als Dissertation von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster angenommen.

Autor

Simon Frye ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Freiherr-vom-Stein Institut, wissenschaftliche Forschungsstelle des Landkreistages Nordrhein-Westfalen an der Universität Münster.

Aufbau und Inhalte

Die Publikation enthält sechs Abschnitte sowie ein Literatur- und Sachverzeichnis.

Im ersten Abschnitt leitet der Autor in seine Arbeit ein und gibt einen kurzen Überblick über die verschiedenen Teile.

Im zweiten Abschnitt wird das System der Pflegeerbringung dargelegt. Von besonderer Relevanz ist dabei das so genannte »sozialrechtliche Dreieck« im Bereich der Pflege. Geklärt wird, welche Beteiligten und Beziehungen dieses System der Pflegeerbringung kennt, welche Ebenen der Kostenträgerschaft vorherrschen und welche Leistungsverpflichteten (Pflegekassen, private Pflegeversicherungsunternehmen und Sozialhilfeträger) vorgesehen sind.

Der dritte Abschnitt behandelt die Regelungen der Finanzierung im Bereich des Pflegeversicherungsrechts. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Beziehungen zwischen Pflegebedürftigen und Pflegekassen, zwischen Pflegebedürftigen und Versicherungsunternehmen sowie zwischen Pflegeeinrichtungen und Pflegekasse.

Der vierte Abschnitt beschreibt die Regelungen zur Finanzierung der Investitionskosten. Beschrieben werden dabei die Vorgaben der Investitionskostenförderung sowie die Umlegung der Investitionskosten auf den Pflegebedürftigen.

Der fünfte Abschnitt widmet sich der Regelung der Finanzierung im Bereich der Sozialhilfe. Dabei werden die Beziehungen zwischen Pflegebedürftigen und Sozialhilfeträger sowie zwischen Pflegeeinrichtungen und Sozialhilfeträger beschrieben.

Der sechste Abschnitt enthält schließlich eine Zusammenfassung und einen Ausblick. Simon Frye plädiert dabei für eine Abschaffung des dualen Finanzierungssystems und eine Einbeziehung der Investitionskosten in die auszuhandelnde Vergütung.

Diskussion

Sehr übersichtlich und in klarer Sprache werden hier die komplexen Regelungen und Systembausteine im Bereich der Erbringung und Finanzierung von Pflegeleistungen nach SGB XI dargelegt. Positiv hervorzuheben ist die systematische Darstellung anhand der sich aus dem sozialwirtschaftlichen bzw. sozialpolitischen Leistungs- und Finanzierungsdreieck ergebenden Beziehungen zwischen den verschiedenen Akteuren und Institutionen. Im Zuge der Lektüre wird (wieder einmal) deutlich, dass bei der Betrachtung und Analyse des Sektors der ambulanten und stationären Pflege unterschiedliche institutionelle Ebenen zu berücksichtigen sind, um ein kohärentes Bild von den konkreten Obliegenheiten im Leistungs- und Finanzierungsgefüge zu gewinnen. Gleichzeitig wird mit dieser Publikation deutlich, dass zumindest mittelfristig eine (Neu-)Ordnung in diesem Feld angezeigt ist. Die im Ausblick dargelegten Argumente für eine Abschaffung des dualen Finanzierungssystems sind nicht einfach von der Hand zu weisen. Die Publikation kann aufgrund ihrer systematischen Anlage allen Studierenden, Lehrenden und interessierten Praktizierenden im Sektor der Pflegewirtschaft bzw. des Pflegemanagements empfohlen werden.

Fazit

Übersichtliche und klare Darstellung eines komplexen sozialpolitischen Systems.


Rezensent
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 131 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 17.12.2013 zu: Simon Frye: Die Finanzierung ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen. Eine Darstellung am Beispiel von Nordrhein-Westfalen. Kohlhammer Verlag (Stuttgart) 2013. ISBN 978-3-555-01639-9. Freiherr-vom-Stein-Institut : Schriftenreihe des Freiherr-Vom-Stein-Institutes - Band 69. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/16109.php, Datum des Zugriffs 23.11.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!