socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christoph Haurand, Heiko Ulrich u.a. (Hrsg.): Stressmedizin. Ein Praxis- und Beratungsbuch

Cover Christoph Haurand, Heiko Ulrich, Matthias Weniger (Hrsg.): Stressmedizin. Ein Praxis- und Beratungsbuch. MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft (Berlin) 2013. 250 Seiten. ISBN 978-3-95466-090-2. D: 39,95 EUR, A: 41,15 EUR, CH: 48,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Zahlen zu stressbedingten Erkrankungen, Ausfallzeiten und Frühverrentungen, aber auch die damit korrespondierenden betriebswirtschaftlichen und gesamtökonomischen Nebenwirkungen sind alarmierend. Hinzu kommt das Leid der individuell davon betroffenen Menschen und ihrer Familie. Wir müssen davon ausgehen, dass Stress und stressbedingte Erkrankungen nicht nur in erwerbswirtschaftlichen Sektoren zugenommen haben bzw. weiter zunehmen werden. Auch in Wohlfahrtspflege muss diese Problematik mittlerweile wohl in wachsendem Umfang als Herausforderung für Mitarbeitende wie Führungs- und Leitungskräfte angesehen werden.

Entstehungshintergrund

Vor dem Hintergrund einer fächerübergreifenden Fortbildung haben sich die Herausgeber entschlossen, einen Sammelband zu Beratung, Vorbeugung und Behandlung im Bereich der Stressmedizin zu publizieren. Sie konnten Spezialisten aus den Bereichen Medizin, Organisations- und Personalentwicklung, Psychologie und Führungskräftetraining als Autoren gewinnen. Zielgruppe dieser Publikation sind Therapeuten, Berater, Gesundheitsmanager und betriebliche Führungskräfte.

Herausgeber

Christoph Haurand ist Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Innere Medizin sowie Leiter der internistischen Intensivstation im Bergmannsheil Gelsenkirchen Buer. Er ist Gründungsmitglied des Kuratoriums des Instituts für Stressmedizin Rhein Ruhr.

Heiko Ulrich ist Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Kreisklinikum Siegen.

Matthias Weniger ist ärztlicher Leiter der Psychokardiologie an der Bergmannsheil Kinderklinik Buer GmbH in Gelsenkirchen und Vorstand des Instituts für Stressmedizin Rhein Ruhr.

Aufbau und Inhalte

Die Publikation enthält sechs Hauptabschnitte.

  1. Zunächst werden „Grundlagen“ dargelegt. Nach einer gemeinsamen Einführung in das Themenfeld durch Christoph Haurand und Matthias Weniger beschreiben in eigenen Beiträgen Christoph Haurand die Psychologie des Stresses und Matthias Weniger das Verhalten unter Stress. Harun Saritiken beschließt diesen ersten Teil mit Ausführungen zum Paradoxon der digitalen Zeit.
  2. Im zweiten Hauptabschnitt „Stress und körperliche Erkrankungen“ referieren zunächst Christoph Haurand zu Herz und Stress, Andreas Hachenberg zu Stress und Orthopädie sowie Christian Walther Jakobeit zu Stress im Magen-Darm-Trakt. Kurt-André Lion und Dietmar Langer beschreiben im Anschluss daran Stress im Kindes- und Jugendalter, Christoph Haurand widmet sich dem Thema Stress und Diabetes mellitus, bevor Georg Driesch anhand von Fallbeispielen das Stresserleben und die Stressbewältigung aus psychosomatischer Sicht erörtert.
  3. Den dritten Hauptabschnitt „Stress und seelische Störungen“ bestreitet im Wesentlichen Heiko Ulrich mit vier Abhandlungen. Dabei geht es um die Stresswirkung auf das Gehirn, die systematische psychiatrische Diagnostik der affektiven Störungen sowie die Komplexe Depression und Burn-Out-Syndrom. Thomas Rutte beschließt den Abschnitt mit einer philosophischen Betrachtung der Frage von Verantwortung und Gesundheit.
  4. Im vierten Hauptabschnitt „Stressdiagnostik“ erläutert Christoph Haurand zunächst die Diagnostik von Stressfolgen. Aline Rieder und Matthias Weniger erörtern daraufhin verschiedene Instrumente zur Ermittlung von Stress und stressbedingten Belastungen. Matthias Weniger beschreibt in seinem Beitrag schließlich noch die Diagnostik der Stressoren.
  5. Der umfangreichere fünfte Hauptabschnitt „Therapeutische Interventionen“ wird eingeleitet durch Ausführungen von Matthias Weniger zu Gesprächsführung in der Stressmedizin. Walter Wiberny beschreibt danach unter „Mensch, steh auf!“ die Möglichkeiten der Steigung von Widerstandskraft und stressbezogener Vorbeugung im Kontext von Resilienzfaktoren und Ressourcen. Der Beitrag von Matthias Weniger stellt verschiedene Entspannungsverfahren vor, Christian Karl widmet sich den Potenzialen der Selbstorganisation, Klaus Völker thematisiert noch die Bewegung und den Sport als Therapieoption bei stressbedingten Erkrankungen.
  6. Der Fokus des ebenfalls umfangreicheren sechsten Hauptabschnitts ist mit „Stress und Arbeitswelt – betriebliches Gesundheitsmanagement“ überschrieben. Werner Stark umreißt dabei zunächst die wirtschaftliche Bedeutung von Stress. Harald Wachsmuth erörtert im anschließenden Beitrag die Berücksichtigung psychischer Belastungen bei der Arbeitssicherheit und deren Anwendung in der Gefährdungsbeurteilung. Werner Stork und Olaf Schmidt skizzieren desweiteren den Sektor der Personalentwicklung, ein Praxisexkurs von Olaf Büdel beschreibt die lebenszyklusorientierte Personalarbeit am Beispiel der Deka-Bank. Werner Stark und Helmut Aatz geben daraufhin einen Einblick in das Employer Assistance Programm, Siracusca Gómez vermittelt Grundlagen des Changemanagements, Uwe Thieme beschreibt in einem Exkurs die Entscheidungsfindung in belasteten Situationen bei der Polizei. Diesen letzten Hauptabschnitt sowie die gesamte Publikation beschließen Matthias Weniger und Jochen Robes mit einem Beitrag zum Feld der unternehmensinternen Kommunikation.

Diskussion

Aus unserer Sicht handelt es sich bei diesem Handbuch um einen sehr wichtigen Beitrag zur Aufklärung über Stress, Stressfolgen und die Ansätze von Behandlung und Prävention. In kompakter Weise, aber stets inhaltlich fundiert und didaktisch gut aufbereitet, werden die relevanten Aspekte dieser hochkomplexen Thematik abgehandelt. Die Inhalte sind durchgehend auf dem aktuellen Stand und auch für Nichtmediziner gut verstehbar.

Alle Beiträge dieses Bandes sind von großer Bedeutung auch für das Management sozialwirtschaftlicher Organisationen. Führungskräfte im sozialen Sektor lernen durch die Lektüre dieser Publikation das Wesen von Stress und Stresserkrankung in allen bedeutsamen Dimensionen kennen, einschließlich der Möglichkeiten des Umgangs mit diesem Phänomen und seinen Problemen im betrieblichen Kontext.

Das Buch kann Führungskräften im Bereich des Sozialmanagements vollumfänglich empfohlen werden. Sie werden für dieses Thema sensibilisiert, aber auch gut informiert im Hinblick auf Lösungswege und personalwirtschaftliche Potenziale vorbeugender Maßnahmen.

Fazit

Ein sehr wichtiger Beitrag zur Aufklärung über Stress, Stressfolgen, Möglichkeiten der Behandlung und Prävention. Auch für ManagerInnen eine lesenswerte Publikation.


Rezension von
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 147 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 19.12.2014 zu: Christoph Haurand, Heiko Ulrich, Matthias Weniger (Hrsg.): Stressmedizin. Ein Praxis- und Beratungsbuch. MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft (Berlin) 2013. ISBN 978-3-95466-090-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/16122.php, Datum des Zugriffs 08.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung