socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Claire Horst: So überzeugen Sie mit Ihrer Präsentation

Cover Claire Horst: So überzeugen Sie mit Ihrer Präsentation. Praxiswissen für Gleichstellungsbeauftragte. Verlag Dashöfer GmbH (Hamburg) 2013. 47 Seiten. ISBN 978-3-89236-043-8. 24,40 EUR.

Reihe: Frau und Beruf - Kommunikation.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Wirkungsvoll präsentieren – ein Dauerthema im Seminar und in der Literatur. Die Darbietung von Inhalten, Sachaussagen oder Produkten für eine bestimmte Personengruppe mit dem Ziel der Information oder Überzeugung ist für die Autorin eine Präsentation. Das Thema der Broschüre ist interessant für Gleichstellungs-beauftrage in Kommunen, Universitäten oder Unternehmen.

Autorin

Claire Horst studierte Germanistik, Philosophie und Anglistik und bildete sich zur Kulturpädagogin weiter. Sie arbeitete in einem Berliner Bildungsprojekt mit jugendlichen Migrant/innen und ist als Dozentin in der Erwachsenbildung etwa als Schreibtrainerin tätig. Zudem lektoriert sie Fachtexte und veröffentlicht selbst zu kulturellen und migrationspolitischen Themen.

Aufbau und Inhalte

Der Text gliedert sich mit Literaturverzeichnis in acht Kapitel. Insgesamt wird diese wichtige Thematik auf 47 Seiten inklusive Literaturverzeichnis komprimiert abgehandelt.

Im ersten Kapitel „Präsentationstechniken für Gleichstellungsbeauftragte – Warum denn das?“ wird versucht die Relevanz und Wichtigkeit der Broschüre darzulegen.

Im zweiten Kapitel widmet sich die Autorin dem wichtigen Thema „Vorbereitung und Recherche“. In drei Untergliederung werden die Vorbereitungen auf die Zielgruppe und das Thema, die Materialrecherche sowohl die Auswahl der richtigen Visualisierungsmittel behandelt. Am Ende des Kapitels gibt es einige Literaturtipps.

Im dritten Kapitel geht es um den „Aufbau der Präsentation“. Hier orientiert sich Claire Holst an die klassische Rhetorik römischer Prägung. Eine klassische Präsentation ist demnach in fünf Elemente gegliedert: Inventio, Dispositio, Elocutio, Memoria und Actio. Eine gelungene Präsentation hat eine gute Einleitung, einen „roten Faden“ sowie einen passenden Schluss. Zum Abschluss empfiehlt die Autorin etwa das Gesagte zusammenzufassen und etwa ein Feedback einzuholen.

Das vierte Kapitel widmet sich der Sprache. Die richtige Sprache finden ist das eine, Sprache als Verteidigungsmittel das andere Unterkapitel. Anhand von Beispielen und mit dem Rückgriff auf einschlägige Fachliteratur handelt die Autorin dieses Thema ab. Ein Fokus ist auf den geschlechterspezifischen Part gelegt, demnach tendieren Frauen dazu „freundlich und sympathisch“ zu erscheinen. Dies wirkt sich entsprechend ungünstig auf ihre Schlagfertigkeit aus.

Im Folgekapitel fünf geht es sodann um Visualisierungen. Diese sollten nach Holst am Schluss der Vorbereitungen stehen. Außerdem werden verschiedene Medien zur Visualisierung vorgestellt: Powerpoint, Flipchart sowie Metaplantechnik. Das Ende des Kapitels ist dem Handout gewidmet – auf einer halben Seite.

Das sechste Kapitel thematisiert schließlich die „Actio(n): Der mündliche Vortrag“. Zunächst geht es um das richtige, passende Manuskript im Zusammenhang mit der optimalen Wirkung auf unsere Sprache. Hier kommt wenig Neues: ein Rückgriff auf die berühmte „Merhabin-Studie“ zur Wirkungsforschung, ein paar Hinweise zum Einsatz von Gestik und Mimik sowie zum Umgang mit Blockaden und Hemmungen.

Das letzte Kapitel umfasst eine halbe Textseite und behandelt die Nachbereitung. Hier empfiehlt die Autorin etwa Notizen anzufertigen zu den Punkten „Welche Schwächen sind mit aufgefallen“, „Was mache ich nächstes Mal besser?“, usw.

Zielgruppen

Die Broschüre richtet sich an Gleichstellungsbeauftragte in Kommunen, Universitäten und Unternehmen.

Fazit

Der Text ist ein Handout zu dem Thema „So überzeugen Sie mit Ihrer Präsentation – Praxiswissen für Gleichstellungsbeauftragte“. Die Handreichung ist vielleicht in der Darstellung und inhaltlichen Gestaltung für den Personenkreis hilfreich und nützlich. Es ist angenehm zu lesen und verständlich, dem Thema angemessen, formuliert. Aufgrund des geringen Umfangs von lediglich rund 45 Textseiten kann das Thema aus meiner Sicht nicht erschöpfend behandelt sein. Für die Vertiefung der Themen gibt es einige Literaturhinweise und Internetquellen. Der Verkaufspreis ist für mich schwer nachvollziehbar: für 47 Seiten einfacher Handreichung und einfacher buchtechnischer Aufmachung ist ein Preis von 24,40? festgesetzt.


Rezension von
Andreas Ploog
Politikwissenschaftler, M.A.
E-Mail Mailformular


Alle 29 Rezensionen von Andreas Ploog anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Andreas Ploog. Rezension vom 12.05.2014 zu: Claire Horst: So überzeugen Sie mit Ihrer Präsentation. Praxiswissen für Gleichstellungsbeauftragte. Verlag Dashöfer GmbH (Hamburg) 2013. ISBN 978-3-89236-043-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/16289.php, Datum des Zugriffs 21.01.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht