socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Heiko Burchert, Thomas Hering: Gesundheitswirtschaft

Cover Heiko Burchert, Thomas Hering: Gesundheitswirtschaft. Aufgaben und Lösungen. UTB (Stuttgart) 2014. 320 Seiten. ISBN 978-3-8252-4107-0. D: 24,99 EUR, A: 25,70 EUR, CH: 34,70 sFr.

Reihe: UTB M (Medium-Format) - 4107.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Bekanntlich steht der Gesundheitssektor seit einigen Jahren nicht nur im Zeichen eines beachtlichen Wachstums, sondern auch unter dem außergewöhnlichen Druck ökonomischer imperative. Die meisten Teilbereiche der Gesundheitswirtschaft sind bereits dahingehend professionalisiert, dass ein fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen in die Ebenen der Leitung und Verwaltung von Einrichtungen und Unternehmen der Gesundheitsversorgung eingezogen ist.

Entstehungshintergrund

Heiko Burchert und Thomas Hering haben ein Lehrbuch zu Aufgaben und Lösungen im Sektor wirtschaftlicher Fragen der Gesundheitswissenschaften herausgegeben. Zielgruppe sind Studierende der Betriebswirtschaftslehre und der BWL für das Gesundheitswesen. Besonderes Gewicht wollten die Herausgeber auf die Funktion der Prüfungsvorbereitung legen. Das Buch ist in seiner zweiten Auflage überarbeitet erschienen.

Herausgeber/Autorinnen und Autoren

Heiko Burchert ist Professor für das Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre und rechtliche Grundlagen des Gesundheitswesens an der Fachhochschule Bielefeld.

Thomas Hering ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre an der Fernuniversität Hagen.

Die 35 Autorinnen bzw. Autoren dieses Bandes sind im Bereich Hochschule bzw. in der Praxis des Gesundheitswesens tätig.

Aufbau und Inhalte

Das Lehrbuch ist in fünf Abschnitte unterteilt.

  1. Im ersten Abschnitt werden die Grundlagen der Gesundheitswirtschaft vermittelt. Maßgeblich thematisiert werden in den einzelnen Kapiteln Definitionen und Begriffsabgrenzungen, Merkmale des deutschen Gesundheitswesens, Gesundheitsdienstleistungen sowie die Grundlagen der gesundheitsökonomischen Evaluation.
  2. Der zweite Abschnitt umfasst den makro- und mesoökonomischen Ansatz. Abhandlungen in eigenen Kapiteln erfahren unter anderem die Kostenexplosion im Gesundheitswesen, der Gesundheitsfonds und der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich, das Individuum als Produzent der eigenen Gesundheit, die Principal-Agent-Beziehungen im Gesundheitswesen, die Versorgungsbereiche des deutschen Gesundheitssystems und die Schnittstellenprobleme in der Rehabilitation, aber auch die palliativmedizinische Versorgung von Krebsschmerzpatienten, Defizite im Therapie-Selbstmanagement beim Diabetes mellitus sowie Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen.
  3. Im Zentrum des dritten Abschnitts steht der mikroökonomische Ansatz, mithin die Krankenhausbetriebslehre. Zunächst werden Beschaffung und Produktion im Kontext des Krankenhausleistungsprozesses, der Beschaffungsplanung im Krankenhaus, der Kostensenkung in der Materialwirtschaft sowie des Qualitätsmanagements und der Netzplantechnik abgehandelt. Die Bereiche Investition und Finanzierung werden im Anschluss daran mit Schwerpunkt auf die Finanzierung der Krankenhäuser, die Finanzierung von Baumaßnahmen eines Universitätsklinikums sowie die Ersatz- und Rationalisierungsinvestitionen im Krankenhaus referiert. Das Rechnungswesen und Controlling wird vermittelt mit Fokus auf die leistungsbezogene Vergütung von Krankenhäusern, die Buchführung und Bilanzierung der Krankenhäuser sowie die Balanced Scorecard als Krankenhausmanagementinstrument. Personal und Führung erfahren eine Thematisierung durch die Personalbedarfsrechnung und die interne Budgetierung, die wesentlichen Führungsstile und Anreizstrukturen sowie die zielorientierte Führung in stationären Einrichtungen.
  4. Einen eigenen Abschnitt erhielt in diesem Lehrbuch der Bereich der gesundheitsökonomischen Evaluation. Abgehandelt wird diese im Zusammenhang mit Instrumenten und Vorgehen der Evaluation, der gesundheitsökonomischen Analyse am Beispiel der Kariesprophylaxe, aber auch der Wirtschaftlichkeit ambulanter Rehabilitation sowie der Pharmaökonomik.
  5. Der fünfte Abschnitt beschließt diese Publikation mit einer umfangreicheren Bibliografie lieferbarer Bücher zur Gesundheitswirtschaft. Dabei werden in jeweils einem Kapitel Veröffentlichungen zum makro, meso- und mikroökonomischen Ansatz in der Gesundheitswirtschaft aufgelistet.

Diskussion

Obgleich in der Publikation nicht explizit begründet, ist die Gliederung nach makro-, meso- und mikroökonomischen Ebenen der Gesundheitswirtschaft aus unserer Sicht sinnvoll. Die ebenfalls in dieser Weise strukturierte Bibliographie ist umfangreich, maßgebliche Veröffentlichungen sind darin aufgeführt. Die in den jeweiligen Feldern ausgewählten Teilbereiche erfassen eine Vielzahl wesentlicher Problemstellungen. Die Absatzwirtschaft und das weite Feld der Steuerung hätten möglicherweise noch stärker berücksichtigt werden können. Eine genauere Erläuterung zur Auswahl der herangezogenen Praxisbeispiele wäre wünschenswert gewesen.

In didaktischer Hinsicht ist dieses Lehrbuch nicht unergiebig, da es die Leserinnen und Leser über (auch praxisrelevante) Aufgabenstellungen zu Beginn eines jeden Kapitels enger an die Themen heranführt und die Lösungen inhaltlich konsequent bzw. direkt an die jeweiligen Aufgaben anschließen. In Bezug auf den Umfang der in der Publikation berücksichtigten Themen und Problemstellungen muss darauf hingewiesen werden, dass nicht durchgehend eine tiefergehende Behandlung erfolgt. Eine Heranziehung anderer Lehrbücher zur Gesundheitswirtschaft bzw. ihrer BWL erscheint sinnvoll.

Das Buch ist für Studierende im Feld der Gesundheitswirtschaft geeignet und erfüllt die Funktion der Prüfungsvorbereitung.

Fazit

Ein nützliches Lehrbuch zu Aufgaben und Lösungen in der Gesundheitswirtschaft.


Rezension von
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 147 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 01.10.2014 zu: Heiko Burchert, Thomas Hering: Gesundheitswirtschaft. Aufgaben und Lösungen. UTB (Stuttgart) 2014. ISBN 978-3-8252-4107-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/16443.php, Datum des Zugriffs 15.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung