Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Monika Gruhl: Resilienz für Lehrerinnen und Lehrer

Rezensiert von Susanne Rolf-Dietrich, 28.05.2014

Cover Monika Gruhl: Resilienz für Lehrerinnen und Lehrer ISBN 978-3-451-61220-6

Monika Gruhl: Resilienz für Lehrerinnen und Lehrer. Kraft für die Schule und für mich. Kreuz Verlag (Stuttgart) 2014. 192 Seiten. ISBN 978-3-451-61220-6. D: 14,99 EUR, A: 15,40 EUR, CH: 21,90 sFr.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Lehrergesundheit ist zu einem aktuellen Thema geworden, dessen Bedeutung weiterhin zunimmt. Schwierige SchülerInnen, Reformen im Bildungssystem, leere Kassen, hoher Wettbewerb, Zukunftsängste… Die Liste der Belastungen für Pädagogen im Schuldienst ist lang, die Aufgaben herausfordernd und der Druck auf den Schultern groß. Die Erhaltung der eigenen Gesundheit bleibt ein Dauerthema und Lösungsansätze sind gesucht. Resilienztraining ist ein möglicher Weg.

Autorin

Monika Gruhl, Lehrerin und seit vielen Jahren als Coach, Beraterin und Trainerin aktiv, spezialisierte sich auf Resilienz und baute das Resilienzzentrum Osnabrück auf. Fachautorin weiterer Büchern zu diesem Thema.

Aufbau

Nach kurzer Einleitung folgen fünf Kapitel, die die unterschiedlichen Facetten der Resilienz im Lehrerberuf erörtern. Da dieses Buch als Trainingsanleitung konzipiert wurde, zieht sich dieser Ansatz durch alle Kapitel und schließt auch deutlich mit einem Kapitel zur Trainingseinheit: Trainingslager – Sich Resilienzpolster schaffen.

Es enthält eine Fülle von hilfreichen Fallbeispielen, wie sie LehrerInnen in ihrem Berufsalltag erleben können.

„Nur für heute werde ich mich bemühen, einfach den Tag zu erleben – ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen“. Dieses Zitat nach Papst Johannes XXIII stellt die Autorin ihren Schlussgedanken voran, mit dem sie letztlich ermutigen will und Zuversicht in die eigenen Ressourcen verstärken möchte.

Eine ausführliche Literaturliste folgt zum Schluss.

Inhalt

Die Autorin führt die Leser sehr authentisch in ihr Spezialthema ein. Es hilft zu lernen, dass Resilienz nicht erst nach dem Millennium zum Gesellschaftsthema wurde, sondern schon etwa 50 Jahre erforscht wird. Man stellte fest, dass sich Kinder aus unterschiedlichen schwierigen Verhältnissen wie etwa Gewalt in der Familie, Armut und / oder wenig Bildung unterschiedlich entwickelten und sich Einige trotz der miserablen Umstände prächtig entwickelten. So kam man zu dem Ergebnis, dass offensichtlich diese Kinder über Kräfte verfügten, die ihnen Möglichkeiten gaben, ihr Leben positiv zu meistern.

Heute sind diese Ergebnisse wichtig, denn der zunehmende Druck auf Leistung, Anpassungsfähigkeit und Selbstmanagement ist groß. Hohe Ansprüche, wenig gesellschaftliche Wertschätzung, wenig persönliche Handlungsspielräume und zunehmende Verdichtung von Arbeit sind nur einige Faktoren, die Pädagogen im Schuldienst zunehmend zu schaffen machen.

Monika Gruhl stellt das von ihr und dem Kollegen Hugo Körbächer entwickelte Modell der Resilienz vor und beschreibt die einzelnen Zusammenhänge. Im Zentrum dieses Modells befinden sich die Bereiche

  • Akzeptanz
  • Lösungsorientierung
  • Optimismus

Im äußeren Ring stehen die Themen

  • Verantwortung übernehmen
  • Beziehungen gestalten
  • Sich selbst regulieren
  • Zukunft gestalten

Die Zusammenhänge werden praxisnah erläutert und führen durch die weiteren Seiten. Durch die unterschiedlichen Fallbeispiele erlebt der Leser authentisch, welche unterschiedlichen Problemsituationen gegeben sein können und welche Lösungsmöglichkeiten es geben kann. Dennoch dienen diese Beispiele nicht als Patentrezepte für Pädagogen.

Die Autorin geht oft auf die Herausforderungen des Lehrerberufs ein und betrachtet mit hoher Kompetenz die Gefahren der Vermischung von Beruf und privat, die dieser Beruf für die meisten mit sich bringt. Reflexionsfragen bieten sich an, um die eigene Situation zu hinterfragen und nach dem eigenen Work-Life-Balance-Programm zu fragen.

  • Wie gut schaffe ich es, mich durch meinen Schulalltag und mein Leben zu navigieren?
  • Was sind meine Ziele?
  • Was sind meine Sterne und was dient als Kompass?
  • Wie werden meine Überlebensstrategien zu Lebensstrategien für ein sinnvolles, mich erfüllendes Leben?

Der Blick wendet sich zum Ende noch einmal in die Richtung, wohin die gewonnene Kraft fließen wird: Zu den Schülern, die von einem positiv denkenden, starken Lehrer viel Positives für das eigene Leben mitnehmen werden.

Diskussion

Man muss kein „kranker“ Lehrer sein, um in diesem Buch Anregungen für sich zu bekommen. Es dient der Prävention und gibt eine Menge Tipps für das eigene Erleben, regt zur Reflexion an.

Authentisch führt die Autorin Situationen auf, die das Schul-Leben den Pädagogen bietet. Die Auseinandersetzung mit eigenen Ressourcen, dem persönlichem Bild von Schule und Schülern und der Aufgabe der Lehrer eröffnet dem Leser neue Perspektiven im Umgang mit sich selbst und den anfallenden Aufgaben.

Fazit

Eine gute Investition für Pädagogen im Schuldienst. Es sollte in jede Lehrerbibliothek aufgenommen werden.

Rezension von
Susanne Rolf-Dietrich
Website

Es gibt 18 Rezensionen von Susanne Rolf-Dietrich.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Susanne Rolf-Dietrich. Rezension vom 28.05.2014 zu: Monika Gruhl: Resilienz für Lehrerinnen und Lehrer. Kraft für die Schule und für mich. Kreuz Verlag (Stuttgart) 2014. ISBN 978-3-451-61220-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/16482.php, Datum des Zugriffs 17.05.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht