socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Peter Buchenau (Hrsg.): Chefsache Gesundheit

Cover Peter Buchenau (Hrsg.): Chefsache Gesundheit. Der Führungsratgeber fürs 21. Jahrhundert. Springer Gabler (Wiesbaden) 2013. 258 Seiten. ISBN 978-3-658-01417-9. D: 29,99 EUR, A: 30,83 EUR, CH: 37,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Gesundheit ist ein hohes Gut. Dies gilt auch für Unternehmen der Erwerbs- und Sozialwirtschaft, führt doch jeder Krankentag einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters zu Mehrkosten. Dies kann schnell zu einer wirtschaftlichen Belastung für eine Einrichtung werden. Nach jüngsten Erhebungen des Rezensenten können beispielsweise in einer Pflegeeinrichtung im Durchschnitt bis zu 35 Krankentage anfallen.

Entstehungshintergrund

Im vorliegenden Sammelband machen sich Coaches und Trainer verschiedener Herkunft Gedanken um Möglichkeiten, die Gesundheit von Mitarbeitenden in Unternehmen aufrechtzuerhalten oder wiederherzustellen. Sie konzentrieren sich dabei überwiegend auf die Chancen, die Verantwortliche und Entscheidungsträger im Hinblick auf ihr Führungs- und Leitungsverhalten haben.

Herausgeber

Peter Buchenau ist seit vielen Jahren bekannt als praxiserfahrener Ratgeber und Redner mit den Schwerpunkten Führung und Krisenmanagement. Er hat auch einen Lehrauftrag an der Hochschule Karlsruhe sowie an der HSG in St. Gallen. Dass er auch sehr unterhaltsam sein kann, zeigt er in seiner Nebentätigkeit als Kabarettist.

Aufbau und Inhalte

Der Sammelband beinhaltet 13 Beiträge.

1. Falk S. Al-Omary spannt einen ersten großen Bogen rund um das Thema Gesundheit im Unternehmen in seinem Beitrag „Medialer Erfolg: Wie Gesundheitsthemen Marketing und PR beeinflussen und wie Unternehmen davon profitieren können“. Der Marketingspezialist und Wirtschaftsjournalist verweist auf die gegenwärtig prominente Thematik in den Medien und auf die Potenziale für Unternehmen, die sich im Hinblick auf Werbung sowie Employer Branding ergeben.

2. Weiter in medias res geht dann der Herausgeber dieses Bandes mit seinem Beitrag „Gesundheit wird zum Erfolgsfaktor – Unternehmen müssen beim Thema Strategie, Kultur und Führung umdenken“. Peter Buchenau umreißt wirtschaftliche Dimensionen von Krankheit und Gesundheit ebenso wie die Problematiken (vermeintlich) neuer psychischer Erkrankungen. Er stellt dem die Möglichkeiten einer „gesundheitsbewussten Führung“ gegenüber.

3. Zach Davis, ein Spezialist für Stress- und Überlastungsproblematiken, schreibt im Anschluss daran über „Zeitmanagement und Zeitintelligenz: Produktivität steigern, Stress senken!“. Er skizziert weit verbreitete Denkfehler zu dieser Thematik, umreißt die Aufgaben der Führungskraft und beschreibt Ziele, die für alle Mitarbeitenden gelten müssen. Seine Moral von der Geschichte lautet: „Entwickeln Sie sich und den Bereich, für den Sie zuständig sind“, vom „besten Brandlöscher der Welt“ zum besten „Brandverhinderer der Welt“.

4. Stephane Etrillard, Experte für „persönliche Souveränität“, widmet sich in seinem Artikel der Schwierigkeit, als Chef souverän mit Konflikten umzugehen. Besonderen Wert legt er dabei auf die Kommunikationsfähigkeit und den Führungsstil als Schlüsselkompetenzen. Er umreißt die Kennzeichen einer souveränen Führungskraft ebenso wie den konstruktiven Umgang mit Konflikten.

5. Der Stimmcoach Arno Fischbacher konzentriert sich auf die „Stimmgesundheit als wirtschaftlicher Erfolgsfaktor“. Unter dem Motto „Der Ton macht die Musik“ gibt er Hinweise für eine optimale Stimmfitness und rhetorische Wirkkunst.

6. Jürgen W. Goldfuß führt uns „Trotz Facebook, Mails und Twitter – Sicher durchs Burn-Out-Gewitter“. Er gibt uns Tipps zur Prävention. Die modernen Sklaven werden nach Ansicht dieses Autors „nicht mit der Peitsche angetrieben, sondern mit dem Terminkalender und den elektronischen ‚Folterwerkzeugen‘“.

7. Hans Joachim Hahn, Spezialist für Ethik und Ethik-Netzwerke, bringt uns in seinem Beitrag „Sieben Werte für die Unternehmensgesundheit oder: Sieben Werte für ein gesundes Betriebsklima“ näher. Vermittelt werden uns dabei nicht nur der Wert von Werten, sondern auch die Bedeutung von Integrität, Vertrauen, Respekt, Verantwortung, Nachhaltigkeit und des Muts, Fehler einzugestehen.

8. Axel Kern und Birgit Vosseler, Professor bzw. Professorin im Bereich Pflege, schreiben über „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ als Führungsaufgabe. Sie gehen dabei auf die verschiedenen Facetten des Managements der Erhaltung und Förderung von Gesundheit im Betrieb ein.

9. Martin Laschkolnig ist Experte für „Motivation, Inspiration und Selbstvertrauen“. Er schildert in seinem Beitrag energiepsychologische Ansätze mit dem Ziel: „Selbstwert fördern und emotionalen Stress rasch und einfach loslassen“. Gezeigt werden Techniken im Umgang mit Akupressurpunkten, die eine Stressreduktion nach sich ziehen sollen.

10. Martin Sänger, ein Verkaufstrainer, schreibt unter der Überschrift „Ein Top-Verkäufer ist immer gesund!“ über die psychische Belastung im Verkauf. Ganz im pädagogisch wertvollen Stil der bekannten Anleitung zum Unglücklichsein gibt es in diesem Beitrag auch eine Anleitung zur Demotivation von Mitarbeitenden.

11. Boris Springer, ein „Werte-Trainer aus Leidenschaft“, schreibt über „Wertebewusstsein: Die mentale Tankstelle“. Er umreißt das Thema im Hinblick auf die Bedeutung für die Gesundheit in der Unternehmung und verweist auf die „Chefsache Werte“. Sein Fazit ist, dass die Investitionen in Gesundheit künftig eine besondere Priorität erhalten müssen.

12. Hardy Walle ist Arzt und Unternehmer. Er betont die Potenziale intelligenter Ernährung. In seinem Artikel erfahren wir auch, weswegen Eskimos seltener einen Herzinfarkt haben.

13. Die Gesundheitsexpertin Susanne Wendel beschreibt in ihrem abschließenden Beitrag die Bedeutung von „Work-Life-Fun-Balance“ als Gesundheitsfaktor im 21. Jahrhundert. Ihr Fazit umreißt sie mit dem Tipp: „Das Leben ist eine Party. Feiern Sie sie! Der Rest erledigt sich dann größtenteils von selbst“.

Diskussion

Alternde Belegschaften und der Zwang zu Produktivitätssteigerung lassen das Thema Gesundheit ohne Zweifel zu einem wichtigen Faktor betrieblicher Gestaltung werden. Insoweit ist es ein Verdienst dieser Publikation, sich diesen Feld von ganz verschiedenen Seiten zu widmen. Auffallend an diesem Buch ist, dass die Beiträge überwiegend von Trainern, Coaches sowie Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberatern geschrieben sind, die Wissenschaftlichkeit ist nicht durchgängig ein Kennzeichen der Artikel. Besonders hervorzuheben sind allerdings Beiträge, die quasi unerwartet, jedoch praxisnah die verschiedenen Fehler aufzeigen, die Führungskräfte in ihrem Alltag begehen können und die zu einem unnötig hohen Krankenstand bei den Mitarbeitenden führen. Die Beiträge dieses weisen durchgehend Unterhaltungswert auf.

Fazit

Verschiedene Zugänge zum Thema Gesundheit im Betrieb mit Unterhaltungswert.


Rezension von
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 147 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 04.03.2014 zu: Peter Buchenau (Hrsg.): Chefsache Gesundheit. Der Führungsratgeber fürs 21. Jahrhundert. Springer Gabler (Wiesbaden) 2013. ISBN 978-3-658-01417-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/16490.php, Datum des Zugriffs 15.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung