socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Peter Buchenau: Der Anti-Stress-Trainer

Cover Peter Buchenau: Der Anti-Stress-Trainer. 10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2013. 2., korr. und ergänzte Auflage. 158 Seiten. ISBN 978-3-658-02393-5. D: 19,99 EUR, A: 20,55 EUR, CH: 25,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

In Managementkreisen zählt der Hinweis, man sei im Stress, heutzutage zum guten Ton. Nicht gestresste Menschen scheinen in der Arbeitswelt der Postmoderne zu wenig zu tun zu haben, nachgerade überflüssig zu sein. Erst wer im Stress ist, ist wichtig, gefragt, beschäftigt. Dass Stress demgegenüber ein überaus negatives Phänomen sein kann, bemerken viele persönlich Betroffene erst dann, wenn sie im oder in der Nähe des Burn-Out sind, und Unternehmen, wenn sie einen rasant angestiegenen Krankenstand aufgrund psychischer Erkrankungen ihrer Belegschaft zu verzeichnen haben.

Entstehungshintergrund

Peter Buchenau hat es sich zum Ziel gesetzt, den Kampf gegen den Stress und seine negativen Folgen auf humorvolle Weise anzugehen. Er möchte mit seinem kleinen Band allen Betroffenen zeigen, dass ein veränderter Umgang mit Stress zu einem besseren Leben und – hier dürfte das Management aufhorchen – zu höherer Produktivität im Unternehmen beitragen kann. Da auch in der Sozialwirtschaft der Stress in Führungsetagen und bei den Mitarbeitenden mittlerweile zugenommen hat, sollte dieses Problemfeld auch für Verantwortliche in Trägern und Einrichtungen des sozialen Sektors interessant sein. Der Anti-Stress-Trainer ist gerade in der zweiten Auflage erschienen.

Autor

Peter Buchenau ist beruflich tätig als Krisenmanager, Coach und Publizist im Sektor der Führungslehre und des Problemlösungsmanagements. An der Hochschule Karlsruhe sowie an der Hochschule in St. Gallen hat er Lehraufträge. Einigen könnte er auch als Kabarettist bekannt sein.

Aufbau und Inhalte

Der Band enthält 24 Kapitel sowie zwei Anhänge.

In den ersten Abschnitten dieses Büchleins werden die Problematiken und Hintergründe einer weit verbreiteten Zunahme von Stress im Privat- und Arbeitsleben geschildert. Vom Leben und Arbeiten im »Adrenalinzeitalter« über die Frage »Überlastet oder gar schon gestresst?« bis hin zur Beschreibung von Stressentwicklung und körperlichen Wirkungen gibt Peter Buchenau einen Abriss zur Problematik von Stress und Stresserleben in der heutigen Gesellschaft. Es ist durchaus interessant, die Palette von Stressoren und Stresswirkungen zu betrachten, wobei dem Autor eine Aktualität nicht abgesprochen kann, wenn er wissenschaftliche Ergebnisse zum Stress und seiner Prävention darlegt. Aus Sicht des Managements spannend dürfte beispielsweise der Abschnitt sein, in welchem anhand verschiedener Studien aufgezeigt wird, dass Stressprävention und Gesundheitsorientierung im Betrieb einen durchaus nachweisbaren »Return on Investment« aufweisen können. Die eine oder andere heitere Karikatur untermalt launig die kurzen Texte.

Im zweiten Teil dieses Bandes referiert Peter Buchenau seine Tipps gegen Stress. Die Palette der von ihm so genannten »Ersthelfer« reicht von richtig atmen, an was Schönes denken und sich eine Pause gönnen bis hin zu gesunder Ernährung, regelmäßig Sport treiben, Prioritäten setzen und ausreichend schlafen. Wir erfahren beispielsweise im Rahmen dieser »Ersthelfer«, dass negativer Stress nicht nur durch äußere Faktoren, sondern auch durch persönliche Einstellungen entstehen kann, wobei übertriebener Perfektionismus eine wesentliche Rolle spielt. In diesem Kontext vermittelt uns der Autor unter anderem die bekannte Regel, wonach mit 20 Prozent des Aufwandes meist schon 80 Prozent des Erfolges realisiert werden können. Die bzw. der Kluge, so die Moral von der Geschichte, wird an dieser Stelle innehalten und ihre bzw. seine Prioritäten kennen. Im Kontext bspw. von »Ersthelfer Nr. 10: Ich schlafe ausreichend« schildert der Autor nicht nur die Begleit- und Folgeerscheinungen von stressbedingten Schlafstörungen, sondern gibt auch Tipps, wie im Bett nichts zu tun, was sich mit Schlaf nicht vereinbaren lässt.

Abschließende Kurzkapitel dieses Bändchens widmen sich Problemen wie »Innerer Schweinehund« und »Mein persönliches Stresspräventionsprojekt«. Das Schlusswort heißt uns unter anderem willkommen im »Serotonin-Zeitalter«. Im Anhang finden wir mehrere Anti-Stressrezepte des Autors.

Diskussion

Auf den ersten Blick mag es befremdlich vorkommen, wenn einem solch gravierenden Problem der Gegenwart wie Stress auf humorvolle und sehr kompakte Weise begegnet werden soll. Entgegen diesem Eindruck sollten wir allerdings davon ausgehen, dass die Mehrzahl der Hinweise von Peter Buchenau durchaus auch eine wissenschaftliche Basis aufweisen. So ist seit langem nachgewiesen, dass gesunde Ernährung, Bewegung und Work-Life-Balance als Maßnahmen zur Stress-Prävention ebenso relevant sind wie die Reduktion eines übertriebenen Ehrgeizes oder Perfektionismus auf ein vernünftiges Maß. Dies ist sicherlich in hunderten von anderen Büchern zum Stress auch zu erfahren. Was das vorliegende Buch empfehlenswert macht, ist die nette Aufmachung, die angenehme Darstellung und eine gelungene Konzentration auf wesentliche Facetten der Prävention. Wobei uns das Buch von Peter Buchenau naturgemäß nicht helfen kann, ist die Umsetzung im eigenen Leben und im eigenen (Sozial-) Betrieb. Hier ist die/der Einzelne an der Reihe, mit sich und Anderen achtsamer und verantwortungsvoller umzugehen. Führungskräfte im Sozialunternehmen sollten sich ihrer Verantwortung für sich selbst und ihre Mitarbeitenden stärker als bislang bewusst werden. Es geht dabei nicht nur um die Einsparung von Krankentagen.

Fazit

Ein unterhaltsames Büchlein zu einem ernsten Thema.


Rezensent
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 139 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 06.03.2014 zu: Peter Buchenau: Der Anti-Stress-Trainer. 10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2013. 2., korr. und ergänzte Auflage. ISBN 978-3-658-02393-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/16491.php, Datum des Zugriffs 17.11.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung