Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Norbert Kern: Qualitätsmanagement (Altenpflege)

Rezensiert von Claudia Schwill, 05.10.2004

Cover Norbert Kern: Qualitätsmanagement (Altenpflege) ISBN 978-3-437-45576-6

Norbert Kern: Qualitätsmanagement. Organisation und Betriebsführung in der Altenpflege. Urban & Fischer in Elsevier (München, Jena) 2004. 302 Seiten. ISBN 978-3-437-45576-6. 42,00 EUR. CH: 68,00 sFr.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Ein Leitfaden zur Qualitätssicherung in der Altenhilfe

In der ambulanten und stationären Altenhilfe ist das Thema Qualität seit einigen Jahren zu einem Dauerbrenner geworden. Die Verwirrung ist dennoch groß, nach welchem Modell sich die Akteure richten können. Hierzu bietet das vorliegende Buch eine gute Hilfestellung, indem es zehn Modelle ausführlich beleuchtet und gegenüberstellt. Somit können alle Betroffenen sich mit diesem Thema auseinandersetzen und wählen, welches Modell ihnen am besten passt. Der Autor Norbert Kern ist laut Klappentext promovierter Pädagoge und langjährig in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Behinderten- und Altenhilfe tätig. Diese Berufserfahrung lässt den weiten Blickwinkel zu, der in diesem Buch zu finden ist.

Wert des Buches

Das vorliegende Buch zeichnet sich durch zwei wesentliche Aspekte aus: zum einen bietet es einen umfassenden Überblick über Möglichkeiten der Qualitätssicherung in der Altenpflege, zum anderen beleuchtet der Autor diese Möglichkeiten aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln und lässt verschiedene Akteure sozusagen zu Wort kommen. Im Gegensatz zu anderen Veröffentlichungen zu diesem Thema wird hier auch der Bewohnerperspektive Platz gelassen. Der Grundtenor ist kritisch, jedoch positiv und negativ abwägend. Wissenschaftliche Daten finden sich durchgehend und häufig. Auch dieses Faktum unterscheidet das Buch wohltuend von anderen.

Aufbau und Inhalte

Aufgeteilt ist das Buch in vier Kapitel, die jeweils nochmals einzelne Unterkapitel beinhalten. Man kann jedes einzelne Kapitel unabhängig für sich betrachten, so dass es nicht nötig ist, das gesamte Buch zu lesen. Schön ist die jeweilige Zusammenfassung am Ende eines jeden Unterkapitels mit schlagwortartigen Sätzen. Ebenfalls einlandend zum Thema sind die Fallbeispiele am Anfang jeden Unterkapitels.

Für einen kurzen Überblick hier die Beschreibung der einzelnen Kapitel:

  1. Historische Entwicklung und Zukunftsperspektiven in der Altenhilfe. Beginnend im 19. Jahrhundert zeichnet der Autor ein umfassendes Bild über demographische Entwicklungen in Deutschland sowie gesetzliche und personelle Veränderungen in der Altenpflege. Hierbei werden beide Anteile (ambulante und stationäre Versorgung) betrachtet. Ein Ausblick in das 21. Jahrhundert schließt sich an, in dem absehbare Entwicklungen deutlich gemacht werden. Diese betreffen die Erwartungen und Ansprüche bzw. Voraussetzungen der alten Menschen sowie die finanziellen und personellen Ressourcen. Das Kapitel liest sich sehr interessant, aber die Rezensentin fragt sich, warum es so lang geraten ist.
  2. Qualität in Altenhilfeeinrichtungen - Theorie- und praxisgeleitete Sichtweise. Zunächst wird eine allgemeine Definition der Qualität aus verschiedenen Sichtweisen heraus vorangestellt. Danach schließt sich die Qualitätsdefinition aus der Sicht verschiedener Akteure sehr umfangreich und aufschlussreich an, untermauert mit reichlich statistischen Daten. Aufgeteilt sind die Akteure in Heimbewohner, Angehörige, Mitarbeiter, Management und Leitung, ehrenamtlicher Vorstand und Heimträger, Wohlfahrtsverbände, Kostenträger. Es folgen Betrachtungen der Struktur- Prozess- und Ergebnisqualität sowie Qualitätsdefinitionen aus betriebswirtschaftlicher, pflegewissenschaftlicher und sozialtherapeutischer Sicht. Insgesamt sehr umfassend und lehrreich.
  3. Faktoren für eine qualitativ gute Altenhilfearbeit. Unterteilt sind diese Faktoren in verschiedene Bereiche. Beginnend mit der Wirtschaftlichkeit, die Ökonomie und Effizienz in Zusammenhang mit Qualität bringt, geht es weiter mit baulichen Erfordernissen, wobei im Einzelnen Bewohnerzimmer, das Gesamthaus, Dementenbereiche und die Infrastruktur betrachtet und beurteilt wird. Die pflegerische und medizinische Versorgung beleuchtet gesetzliche Vorgaben, Standards und Pflegeplanung. Im Unterkapitel Kompetenzerhaltung und Alltagsorientierung werden Wohn- und Umweltbezogenheit, Aktivitäten und die Orientierung für demente Bewohner erläutert. Auch die mitarbeiterbezogenen Aspekte, hier vor allem Qualifikation, Fluktuation, Motivation, und Anzahl, werden als wichtige Faktoren gesehen.
  4. Modelle der Qualitätssicherung und -entwicklung im Vergleich. In diesem Kapitel wird ein Kernaspekt ausführlich dargestellt. Es ist daher das längste (118 Seiten) und umfasst zehn Modelle der Qualitätssicherung. Nach genau festgelegtem Schema (Instrument, Inhaltliche Bewertung, Bezug zu Altenhilfe, Datenerhebung nach festgelegter Beurteilungsmatrix, Stärken- und Schwächenprofil) werden die Modelle einzeln vorgestellt und beurteilt. Es folgt zur besseren Orientierung eine Gegenüberstellung in Fließtextform sowie einigen übersichtlichen Tabellen (Voraussetzungen und Kosten, Befragungen der Akteure, Eignung der Instrumente). Eine ausführliche und objektive Beurteilung des Autors rundet das Bild ab.

Diskussion

Die Intention des Autors, ein Buch über Qualitätsmanagement in der Altenpflege zu schreiben, welches nach dem Untertitel die Organisation und die Betriebsführung berücksichtigt, ist gut nachvollziehbar und gelungen. Wirtschaftliche Aspekte kommen nicht zu kurz, ebenso wird auf fast alle organisatorischen Belange eingegangen.

Der Kernpunkt des Buches - die verschiedenen Qualitätsinstrumente - bietet eine sehr gute Entscheidungshilfe für alle, die sich mit Qualität in der Altenpflege beschäftigen.

Soweit möglich sind die Aussagen wissenschaftlich fundiert. Dazu sind sie sprachlich klar formuliert und weitgehend objektiv betrachtend. Ein Aufforderungscharakter des Autors wird an einigen Stellen deutlich, begründet sich aber jeweils im Willen und der Hoffnung auf Verbesserung der momentan vorherrschenden Qualität.

Fazit

Endlich ein Buch, welches das trockene Thema Qualität allen Betroffenen - auch den Bewohnern - auf ansprechende Weise näher bringt und dazu noch Hilfestellung im "Dschungel" bietet. Empfehlenswert für alle, die mit der Altenpflege in verschiedenster Weise zu tun haben.

Rezension von
Claudia Schwill
QualitätsBeratungSchwill
Website
Mailformular

Es gibt 20 Rezensionen von Claudia Schwill.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Claudia Schwill. Rezension vom 05.10.2004 zu: Norbert Kern: Qualitätsmanagement. Organisation und Betriebsführung in der Altenpflege. Urban & Fischer in Elsevier (München, Jena) 2004. ISBN 978-3-437-45576-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/1681.php, Datum des Zugriffs 07.12.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht