Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet Logo

Maria Wasner, Sabine Pankofer (Hrsg.): Soziale Arbeit in Palliative Care

Rezensiert von Dr. Stephanie Pfeuffer, 03.09.2014

Cover Maria Wasner, Sabine Pankofer (Hrsg.): Soziale Arbeit in Palliative Care ISBN 978-3-17-022262-5

Maria Wasner, Sabine Pankofer (Hrsg.): Soziale Arbeit in Palliative Care. Ein Handbuch für Studium und Praxis. Kohlhammer Verlag (Stuttgart) 2012. 240 Seiten. ISBN 978-3-17-022262-5. D: 29,90 EUR, A: 24,70 EUR.
Münchner Reihe palliative care, Band 11.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Thema

Das Buch setzt sich umfassend mit der Bedeutung, Aufgabe und Wirkung Sozialer Arbeit im Bereich Palliative Care auseinander.

Herausgeberinnen und Autorenschaft

In der Münchner Reihe Palliative Care ist der nun vorliegende Band 11 von zwei Herausgeberinnen betreut worden:

Frau Prof. Maria Wasner, Kommunikationswissenschaftlerin, lehrt an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit in Palliative Care. Darüber hinaus ist sie Koordinatorin für Kinderpalliativmedizin am Dr. von Haunersche Kinderspital, Klinikum der Universität München.

Frau Prof. Dr. Sabine Pankofer, Sozialpsychologin, lehrt Psychologie in der Sozialen Arbeit ebenfalls an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München und leitet dort den Weiterbildungsstudiengang „Soziale Arbeit“.

Insgesamt 34 Autorinnen und Autoren aus den verschiedensten Professionen tragen in Einzelbeiträgen zu diesem Sammelwerk bei.

Entstehungshintergrund

Alle Publikationen in der Münchner Reihe Palliative Care verfolgen das Ziel einer verbesserten und Versorgung von Palliativpatienten und deren Angehörigen. Dem Palliativ-Care-Prinzip der Multiprofessionalität entsprechend wird in diesem Einzelband der Rolle der Sozialen Arbeit im Bereich Hospizarbeit, Palliativpflege und Palliativmedizin beleuchtet. Die 34 Autoren stellen in ihren Beiträgen vor allem die gesellschaftlichen Perspektiven dar, ergänzt durch historische, psychosoziale, medizinisch-pflegerische und spirituelle Aspekte.

Aufbau

Das Buch gliedert sich im ca. 260 Seiten umfassenden Hauptteil inhaltlich in vier große Blöcke mit den Schwerpunkten

  1. Soziale Arbeit – ein unverzichtbarer Bestandteil von Palliative Care?
  2. Hintergrund
  3. Soziale Arbeit in Palliative Care
  4. Konsequenzen für Praxis, Theorie und Forschung Sozialer Arbeit.

Der Anhang umfasst ein ausführliches Literaturverzeichnis, das Autorenverzeichnis und ein Sachwortverzeichnis.

Inhalt

Im der Einleitung (Block I) provoziert Sabine Pankofer die Leser mit der rhetorischen Frage, ob die Soziale Arbeit sich im Kontext Palliative Care einbringt. Aus ihrer Sicht leistet die Soziale Arbeit bereits heute in vielschichtigen praxis- und handlungsorientierten Ansätzen die notwendige Unterstützung im multiprofessionellen Team, wenn auch nicht immer mit der entsprechenden theoretisch-wissenschaftlichen Fundierung.

Im Block II Hintergrund werden im Kapitel 1 Die Anfänge – Cicely Saunders, Kapitel 2 Die Entwicklung von Palliative Care in den angelsächsischen und den deutschsprachigen Ländern, Kapitel 3 Die Entwicklungen am Beispiel des Christophorus Hospiz Vereins in München und im Kapitel 4 Die aktuelle Situation in Deutschland beleuchtet.

Im Block III werden ausführlich erläutert im

  • Kapitel 1 die Zielgruppen (Patienten, Angehörige, Teammitglieder)
  • Kapitel 2 die Praxis der Sozialen Arbeit abhängig von den Versorgungsstrukturen (ambulant, stationär)
  • Kapitel 3 die zentralen Aufgaben der Sozialen Arbeit: Psychosoziale Anamnese, sozialrechtliche Beratung und Information, psychosoziale Begleitung, spirituelle Begleitung, Unterstützung bei der Sinnfindung, Hilfestellung bei ethischen Fragestellungen, Trauerbegleitung, Begleitung der ehrenamtlichen Hospizbegleiter, Interprofessionelle Teamarbeit, Ebenen und Aspekte von Gremienarbeit
  • Kapitel 4 die besonderen Herausforderungen in Bezug auf die Fragen der Genderperspektive, der sozialen Ungleichheit, hochbetagter Menschen, schwerkranker Kinder, Menschen mit geistiger Behinderung, Sucherkrankungen, neurologischer Patienten, kultureller Besonderheiten bis hin zum Umgang mit Bedürfnissen nach Sexualität.
  • Kapitel 5 das Qualitätsverständnis, die qualitätssichernden Maßnahmen und die Ansatzpunkte für einen Qualitätsrahmen Sozialer Arbeit in Palliative Care.

Im Block IV erläutern abschließend die beiden Herausgeberinnen Maria Wasner und Sabine Pankofer die Konsequenzen für Praxis, Theorie und Forschung Sozialer Arbeit in Palliative Care.

Diskussion und Fazit

In diesem Buch haben die beiden Herausgeberinnen mosaikartig zahlreiche Facetten zur Thematik der Sozialen Arbeit in Palliative Care zusammengetragen. Von daher ist diese aktuelle Veröffentlichung als Einstieg in diese Thematik sehr zu empfehlen.

Aus meiner Sicht jedoch entscheidend ist die selbstkritische Auseinandersetzung der beiden Wissenschaftlerinnen im Block IV. Im Bereich der Praxis kann die Soziale Arbeit sicher auf viele Erfolge verweisen. Deutliche Defizite gibt es jedoch im Bereich der Theorie(n)entwicklung und in der Forschung. Neben der Sammlung existierender Forschungsergebnisse und Implementierung in die Ausbildung fordern Wasner und Pankofer den Aufbau von Forschungsnetzwerken und die Förderung des Wissenstransfers. „Gelingt es in den nächsten Jahren nicht, mit empirischen Studien den Mehrwert von Sozialer Arbeit in multiprofessionellen Palliative-Care-Teams zu belegen, besteht die große Gefahr, dass… Sozialarbeiterinnen in diesem Tätigkeitsfeld immer weniger präsent sein werden“.

Im Bereich Palliative Care belegen spezialisierte Palliativärzte und hochqualifizierte Pflegefachleute in Forschung und Wissenschaft ihre Sinnhaftigkeit, die Soziale Arbeit ist nun auch gefordert. Dieses neue Werk bietet dafür eine ausgezeichnete Diskussionsgrundlage.

Rezension von
Dr. Stephanie Pfeuffer
Pharmazeutin, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Pflege- und Gesundheitsförderung, Evangelische Hochschule Darmstadt.
Mailformular

Es gibt 13 Rezensionen von Stephanie Pfeuffer.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Stephanie Pfeuffer. Rezension vom 03.09.2014 zu: Maria Wasner, Sabine Pankofer (Hrsg.): Soziale Arbeit in Palliative Care. Ein Handbuch für Studium und Praxis. Kohlhammer Verlag (Stuttgart) 2012. ISBN 978-3-17-022262-5. Münchner Reihe palliative care, Band 11. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/16885.php, Datum des Zugriffs 17.07.2024.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht