socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Arne Hofmann (Hrsg.): EMDR. Therapie psychotraumatischer Belastungssyndrome

Cover Arne Hofmann (Hrsg.): EMDR. Therapie psychotraumatischer Belastungssyndrome. Praxishandbuch zur Behandlung traumatisierter Menschen. Georg Thieme Verlag (Stuttgart) 2014. 5., vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage. 268 Seiten. ISBN 978-3-13-118245-6. D: 49,99 EUR, A: 51,40 EUR, CH: 70,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Arne Hofmann legt mit diesem Buch ein Praxishandbuch zur Behandlung von traumatisierten Menschen. Es gibt einen grundlegenden Einblick über die Anwendung von EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing). Ziel dieses integrativen Therapiemodells ist die Aufarbeitung beunruhigender Gedanken und Erinnerungen. Es hat sich gezeigt, dass mit EMDR in relativ kurzer Zeit nachhaltige Ergebnisse in der Arbeit mit Patienten zu erzielt.

Herausgeber

Dr. Arne Hofmann, Jahrgang 1953, ist der Herausgeber dieses Sammelbandes, an dem 21 weitere Autoren mitgewirkt haben. Hofmann war 1991 einer der ersten, die in Deutschland Ausbildungskurse für EMDR angeboten hat. Er leitet das deutsche EMDR Institut, lehrt und forscht international.

Aufbau und Inhalt

Das Buch umfasst 268 Seiten, verteilt auf neun große Teile, die in zahlreiche Unterkapitel untergliedert sind. Im Buch beginnt jedes Kapitel mit einer Gliederungsübersicht der jeweiligen Unterkapitel. Der Fließtext ist in Spaltenform gedruckt, man findet zahlreiche Merkkästen (mit Merksätzen, Definitionen, Hinweisen). 49 Abbildungen ergänzen die Texte und veranschaulichen die Zusammenhänge. Am oberen linken Seitenrand findet man den Titel des jeweiligen Kapitels und am rechten oberen Rand den Titel des Unterkapitels. Das hier vorliegende Buch wurde um 30 neue Fallbeispiele ergänzt, die die grundlegenden Strategien von EMDR erläutern. Die Fallvignetten heben sich durch eine Umrahmung vom Fließtext ab. Mit diesem Buch wurde die 5. Auflage vorgelegt, die vollständig überarbeitet und um neue Entwicklungen und Erkenntnisse wie z.B. Erkenntnisse aus der Neurobiologie ergänzt wurde. Damit hat das hier vorgelegte Buch 100 Seiten mehr als die vorherige Auflage.

Im ersten Kapitel Grundlagen, welches aus drei Unterkapiteln besteht, geht es um eine Standortbestimmung: Es wird erläutert was unter einem Psychotrauma als psychophysiologischer Prozess verstanden wird. Es folgt die Erläuterung, dass EMDR eine dynamisch-behaviorale Psychotherapiemethode ist. Dieses erste Kapitel schließt mit den sog. pathogenen Erinnerungen (Depressionen, Angststörungen) und dem AIP-Modell.

Das zweite Kapitel trägt den Titel EMDR als Psychotherapiemethode. In sieben Unterkapiteln werden die Grundlagen der Behandlungsplanung (Phase 1 der EMDR-Behandlung), Indikatoren und Kontraindikatoren und die Phase 2 der EMDR Behandlung, in der es um Vorbereitung und Stabilisierung geht erläutert. Dann folgen die Phasen 3-8, in der Erinnerungen mit EMDR bearbeitet werden. Das zentrale Element von EMDR ist das sog Prozessieren. Dieses Kapitel schließt mit der Theorie zur Wirksamkeit von EMDR und möglichen Nebenwirkungen, Risiken und Grenzen.

Das dritte Kapitel handelt von EMDR Standard-Behandlungstechniken. Vier Unterkapitel beschreiben das EMDR-Standardvorgehen und das Standardprotokoll. Behandelt werden die Veränderung der Bearbeitungsreihenfolge und die Veränderung der Fokussierung. Es endet mit der Vorstellung weiterer EMDR Techniken wie die Vier-Felder-Technik, CIPOS und Erzählgeschichten.

Im vierten Kapitel im Umfang von 13 Unterkapiteln geht es um EMDR bei speziellen Patientengruppen wie Patienten mit Anpassungsstörungen und körperlichen Erkrankungen, um EMDR bei komplizierter Trauer, um EMDR in der Behandlung akut traumatisierter Patienten, um EMDR bei depressiven Verstimmungen, bei Phobien und Panikstörungen, um EMDR in der Behandlung von Substanzabhängigkeit, um EMDR in der Schwangerschaft und nach der Geburt, um EMDR bei Soldaten und Veteranen, um EMDR bei Traumafolgestörungen bei Menschen mit Migrationshintergrund, um EMDR in der Arbeit mit inneren Anteilen, um EMDR und Erinnerungen, um EMDR in der Behandlung von komplextraumatisierten Patienten und um die Behandlung anderer Störungen, die durch pathogene Erinnerungen mitverursacht wurden.

Kapitel fünf beschreibt in drei Unterkapiteln experimentelle Anwendungen in Bezug auf Zwangsstörungen, bei psychotischen Störungen und bei forensischen Patienten.

Kapitel sechs handelt in zwei Unterkapiteln von der EMDR Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Bezug auf Unterschiede und Besonderheiten und bei Bindungstraumatisierungen.

Das siebte Kapitel befasst sich in zwei Unterkapiteln mit der Qualitätssicherung und mit EMDR Organisationen. In diesem Kapitel wird die Ausbildung in die EMDR Methode unter die Lupe genommen. Es gibt inzwischen an zahlreichen Orten (z.B. Bergisch Gladbach oder Berlin) Ausbildungen, sodass es nicht mehr so schwer ist wie vor einigen Jahren, einen geeigneten Therapeuten zu finden.

In diesem Teil werden EMDR Organisationen aufgelistet, wie das EMDR-Institut (Deutschland, Schweiz, Österreich und USA), die Fachgesellschaft EMDR-Europe, EMDRIA Deutschland e.V., das EMDR Humanitarian Assistance Programs (EMDR HAP) und Trauma Aid e.V. Das Kapitel endet mit Hinweisen, wie man einen guten EMDR Therapeuten findet.

In den letzten beiden Kapiteln (acht und neun) geht es um weitere EMDR Ressourcen wie das Glossar, Beispiele für Kognitionen, EMDR Internetressourcen sowie einer Tabelle mit Metaanalysen und Studien bei PTBS. Das Buch endet mit weiterführender Literatur, einem Literaturverzeichnis und einem Sachregister.

Diskussion

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, übersetzt Desensibilisierung und Neubearbeitung mit Augenbewegungen. EMDR ist als Methode zur Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen wissenschaftlich anerkannt und sehr erfolgreich. In den 1990 er Jahren kam EMDR nach Deutschland. 25 Jahre nach der Entwicklung von EMDR erfährt die Methode zunehmend breite internationale Anerkennung.

Das Buch ist gut strukturiert und enthält detaillierte Beschreibungen. Zahlreiche Grafiken erläutern anschaulich die Inhalte und Zusammenhänge und auch Behandlungstechniken werden ausführlich erläutert. Das Einstreuen von Fallbeispielen macht das therapeutische Handeln nachvollziehbar und verdeutlicht bei zahlreichen Krankheitsbildern die Erfolge der Behandlung. Durch den strukturierten Aufbau eignet sich das Buch für das schnelle Nachschlagen.

Neben diesem Praxishandbuch aus dem deutschsprachigen Raum möchte ich zwei weitere Bücher empfehlen: „Ressourcenarbeit mit EMDR: bewährte Techniken im Überblick“ von Christine Rost (www.socialnet.de/rezensionen/17441.php) und „Traumatherapie mit EMDR: ein Handbuch für die Ausbildung“ von Oliver Schubbe (www.socialnet.de/rezensionen/17440.php).

Besonders gut hat mir gefallen, dass Hofmann zahlreiche Co Autoren mit in das Buch genommen hat, die aus ihrer direkten Arbeit berichten. Damit erhält der Leser einen Überblick, in welchen Bereichen EMDR (im Rahmen eines psychotherapeutischen Gesamtkonzeptes) eingebunden werden kann.

Fazit

Arne Hofmann legt mit diesem Buch ein Praxishandbuch zur Behandlung von traumatisierten Menschen. Es gibt einen grundlegenden Einblick über die Anwendung von EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing). Ziel dieses integrativen Therapiemodells ist die Aufarbeitung beunruhigender Gedanken und Erinnerungen. Es hat sich gezeigt, dass mit EMDR im Rahmen eines psychotherapeutischen Gesamtkonzeptes in relativ kurzer Zeit nachhaltige Ergebnisse in der Arbeit mit Patienten zu erzielt.

Es gibt mittlerweile zahlreiche Bücher über EMDR. Dieses Buch ist ein Lehrbuch, das die Theorie und Praxis ausführlich und anschaulich darstellt. Sehr empfehlenswert!


Rezension von
Dipl.-Päd. Petra Steinborn
Tätig im Personal- und Qualitätsmanagement in einer großen Ev. Stiftung in Hamburg-Horn. Freiberuflich in eigener Praxis (Heilpraktikerin für Psychotherapie). Leitung von ABC Autismus (Akademie-Beratung-Coaching), Schwerpunkte: Autismus, TEACCH, herausforderndes Verhalten, Strategien der Deeskalation (systemisch), erworbene Hirnschädigungen
Homepage www.abc-autismus.de
E-Mail Mailformular


Alle 254 Rezensionen von Petra Steinborn anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Petra Steinborn. Rezension vom 15.01.2015 zu: Arne Hofmann (Hrsg.): EMDR. Therapie psychotraumatischer Belastungssyndrome. Praxishandbuch zur Behandlung traumatisierter Menschen. Georg Thieme Verlag (Stuttgart) 2014. 5., vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-13-118245-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/17671.php, Datum des Zugriffs 26.07.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht