socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Jürgen Erbeldinger, Thomas Ramge: Durch die Decke denken

Cover Jürgen Erbeldinger, Thomas Ramge: Durch die Decke denken. Design thinking in der Praxis. Redline Verlag (München) 2013. 220 Seiten. ISBN 978-3-86881-479-8. D: 24,99 EUR, A: 25,70 EUR, CH: 35,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autoren

Juergen Erbeldinger ist studierter Volkswirt und Unternehmensberater. Er ist Gründer und CEO einer Strategie- und Managementberatung in Berlin mit dem Schwerpunkt der Innovation von Geschäftsmodellen und -prozessen.

Thomas Ramge ist Technologie-Korrespondent von Wirtschaftsmagazinen, zahlreiche Texte und Bücher, mehrere Journalistenpreise. Ein Schwerpunkt ist dabei die Sicht des Kunden.

Thema und Zielsetzung

Die Autoren stellen im Buch den Ansatz des Design Thinking, verstanden als erfinderisches Denken mit radikaler Kundenorientierung, vor und belegen mit zahlreichen Beispielen den Nutzen des lösungsorientierten Ansatzes. Basierend auf einem interdisziplinären Denken verbindet der Ansatz die Ergebnisoffenheit mit der Nutzenorientierung. Die erarbeiteten Lösungen stoßen durch die Kundeneinbindung bei der Lösungsfindung regelmäßig auf höhere Akzeptanz.

Inhaltlicher Überblick

Ausgehend von der Überlegung, dass Dienstleistungen nicht nur auf Basis der Daten aus der Vergangenheit oder aus erkannten Defiziten heraus definiert und angeboten werden sollten, zeigen die beiden Autoren, dass eine Einbindung der KundInnen in den Konstruktionsprozess der angebotenen Dienstleistung zunehmend das Erfolgsgeheimnis für den Erfolg von Dienstleistungen sein kann.

Der Ansatz des Design Thinking holt das Management ins 21. Jahrhundert und sollte von der Vision über die Strategie bis hin zu den Unternehmenswerten nicht nur die Führungsebene beschäftigen, sondern alle MitarbeiterInnen des Unternehmens in fünf Ebenen durchdringen:

  • Verbesserungspotenziale erkennen und verbessern dürfen
  • Beschleunigen der Innovationsprozesse
  • Geschäftsmodelle grundlegend verändern oder neu erfinden
  • Die Kraft des Erneuerns von Unternehmensmodellen und des Weiterentwickeln des Selbstverständnisses des Managements
  • Im besten Fall kommt es zu einer Neudefinition von Sinn und Zweck des Unternehmens.

Wesentlichster Ansatzpunkt für die beiden Autoren sind die (oberen) Führungskräfte, die eine kollektive Kreativität zulassen, den Kreativitätsprozess unterstützen und steuern, um schlussendlich den Erfolg ernten können. Führungskräfte sollten sich Fähigkeiten aneignen, die es ihnen ermöglicht Sitzungen, Workshops, Projekte und Organisationen kundenorientiert und zukunftssicher zu führen. Der theoretische Background wird nur im unbedingt notwendigen Ausmaß dargestellt, im Zentrum stehen einfach zu adaptierende Methoden.

Im ersten Teil beschreiben die Autoren drei lösungsorientierte Methoden für eine etwa zweistündige Sitzung, u.a. den Fahrplan für eine Jam Session.

Im zweiten Teil des Buches lernt der Leser den gesamten Design-Thinking-Zyklus kennen: Vom Problem zum Prototyp, vom Problem zur Lösung.

Die nächst größere Organisationsform im Design-Thinking-Prozesses wird im dritten Teil für ein Projekt vorgestellt: Eine Customer-Journey, welche vier Schritte durchläuft:

  1. Hypothesenbildung und Zielgruppe,
  2. Konkretisierung und Schärfung,
  3. Durchführung und Aufbereitung,
  4. Auswertung und Verdichtung.

Auch dazu werden lösungsfokussierende Methoden vorgestellt.

Schließlich stellen die Autoren im vierten Teil ihre Königsdisziplin vor: Die Transformation einer Organisation in Richtung Design Thinking. Besonders wesentlich scheint eine Umlegung auf soziale Dienstleistungen, in dem die Dimensionen der Prozesse, der Produkte und der Geschäftsmodelle im Zentrum stehen. In allen Methoden geht es darum, eine neue Dienstleistung im Sinne eines Zielbildes sichtbarer und greifbarer zu machen und in einen Organisationsentwicklungsprozess einzubauen.

Fazit

Produktentwicklung ist für uns selbstverständlich geworden. Dienstleistungsentwicklung steckt dagegen noch in den Kinderschuhen, insbesondere die Entwicklung sozialer Dienstleistungen. Dieses Service Development – und damit die hier vorgestellten Methoden des Design Thinking – ist ein Ansatz, der gerade jetzt gefragt ist: Finanzielle Grenzen der Auftraggeber und Zahler treffen auf scheinbar ausufernde Bedürfnisse der NutzerInnen. Die radikale Ausrichtung an den tatsächlichen Bedürfnissen der Kunden birgt Chancen und ein Potenzial, das Kundennutzen und Kostensenkung verbinden kann. Der Preis: radikaler Umbau der Dienstleistungen und Unternehmensstrukturen oder ein Muss: ein über-die Grenzen-gehen auch in bestehenden (Groß-)Organisationen.


Rezensent
Prof. Dr. Paul Brandl
Studiengang Sozial- und Verwaltungsmanagement (SVM). Masterstudiengang Services of General Interest (SGI). Koordinator des Studiengangs Sozialmanagement. FH OÖ-Studienbetriebs GmbH, Campus Linz
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 50 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 19.01.2015 zu: Jürgen Erbeldinger, Thomas Ramge: Durch die Decke denken. Design thinking in der Praxis. Redline Verlag (München) 2013. ISBN 978-3-86881-479-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/17906.php, Datum des Zugriffs 19.07.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!