Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Werner Sauter, Simon Sauter: Workplace learning (kooperative und kollaborative Lernsysteme)

Rezensiert von Michael Kobbeloer, 17.04.2015

Cover Werner Sauter, Simon Sauter: Workplace learning (kooperative und kollaborative Lernsysteme) ISBN 978-3-642-41417-6

Werner Sauter, Simon Sauter: Workplace learning. Integrierte Kompetenzentwicklung mit kooperativen und kollaborativen Lernsystemen. Springer Science+Business Media GmbH & Co. KG (Berlin) 2013. 327 Seiten. ISBN 978-3-642-41417-6. D: 49,99 EUR, A: 51,39 EUR, CH: 62,50 sFr.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Social Business erfordert kollaborative Unternehmen, in denen Arbeiten und Lernen wieder zusammenwachsen. Auf der Grundlage einer Analyse der voraussichtlichen Entwicklung der Rahmenbedingungen der Arbeitswelt und der betrieblichen Lernsysteme in der Zukunft werden in diesem Buch die Anforderungen an innovative Kompetenzentwicklungssysteme mit E-Learning, Blended Learning, Social Learning und Workplace Learning abgeleitet. Es vermittelt praxiserprobte Lösungskonzepte und Entscheidungshilfen für die Entwicklung und Einführung zukunftsorientierter Lernsysteme mit dem Ziel, eine Kultur kollaborativen Arbeitens und Lernens am „Arbeitsplatz“ zu initiieren.

Die Zielgruppen

  • Führungskräfte, die mit ihrem Unternehmensbereich im Kompetenzwettbewerb stehen
  • Entscheider im betrieblichen Bildungsbereich und bei beruflichen Bildungsanbietern
  • Personalentwickler und Bildungsplaner
  • Kompetenz- und Talentmanager
  • Lernbegleiter, wie E-Tutoren-E-Coaches und E-Mentoren

Autorin und Autor

Simon Sauter, Master of Media Management, ist Geschäftsführer der Blended Solutions GmbH Berlin und vor allem für die Implementierung innovativer Lerntechnologien sowie für den Bereich des Kompetenzmanagements verantwortlich.

Prof. Dr. Werner Sauter begleitet als Wissenschaftlicher Leiter der Blended Solutions GmbH Berlin Unternehmen und Bildungsanbieter bei der Konzipierung, Umsetzung und Implementierung innovativer Kompetenzentwicklungs-Systeme.

Entstehungshintergrund

Dieses Buch ist eine Fortführung der seit einem Jahrzehnt in zahlreichen Publikationen zur Diskussion gestellten aktuellen Überlegungen und Erfahrungswissen der beiden Autoren, mit dem Ziel einen aktuellen Praxisleitfaden zu Entwicklung und Implementierung innovativer Lernsysteme mit E-Learning, Blended Learning und Social Learning zu schaffen.

Aufbau und Inhalt

Arbeiten und Lernen müssen wieder zusammenwachsen, um Unternehmen zukunftsfähig zu gestalten. Dazu gehören die Beweglichkeit und die Professionalität der Mitarbeiter und der Strukturen, wofür heutige Führungskräfte antreten müssen. Um in dynamischen und komplexen Arbeitssituationen kompetent und reflektiert handeln zu können, reicht das Lernen in den traditionellen Formen der Weiterbildung und Seminare nicht mehr aus, da es dem Bedürfnis nach schneller Einsetzbarkeit und Anwendung durch eine zu hohe Abstraktion oder zu geringem kurzfristigem Potenzial nicht gerecht wird.

Selbstgesetzte Lernziele verbunden mit der eigenständigen Prüfung des Lernerfolges, die Reflektion des eigenen Handelns auch durch eine intensive Kommunikation mit Lernpartnern ermöglichen das Erreichen einer Handlungskompetenz, die Denken, Fühlen und Handeln im Lernprozess mit dem Focus auf definierte Aufgabenstellungen vereint. Nur mit solchen zunehmend kompetenzorientierten Lernkonzepten lassen sich laut der Autoren Lernen und Arbeiten miteinander verknüpfen.

Das Buch wird nach einem Vorwort der beiden Autoren, in dem sie ihre Motivation für das Buch darlegen, in sieben Kapitel untergliedert und schließt mit einem Glossar, einem Literaturverzeichnis und einem Stichwortverzeichnis.

  1. Das erste Kapitel befasst sich mit den veränderten Rahmenbedingungen des Lernens und beschreibt neben den gesellschaftlichen Bedingungen, dem wirtschaftlichen, dem politisch-rechtlichen und dem technischen Rahmen auch die fundamentale Veränderung der Lernsysteme mit Blick auf die Generationen seit Kriegsende.
  2. In Kapitel zwei nehmen die Autoren den Entwicklungsprozess innovativer Lernsysteme unter die Lupe und befassen sich deshalb aus der systemischen Perspektive mit der Unternehmensstrategie und dem Lernen, der Unternehmenskultur, der Unternehmens-IT und dem Projekt- und Veränderungsmanagement.
  3. Um den didaktisch-methodischen Ermöglichungsrahmen geht es in dem dritten Kapitel. Die Autoren erläutern zunächst den Ansatz der Ermöglichungsdidaktik nach Arnold und befassen sich mit den maßgeblichen Lerntheorien in der betrieblichen Bildung. Sie fragen nach den zukünftigen Lernprozessen und den erforderlichen Kompetenzmodellen und leiten somit die Anforderungen für die Lernkultur, die Lern-Infrastruktur und die Soziale Lernplattform ab. Abschließend befassen sie sich ausführlich mit den aktuellen Entwicklungstrends.
  4. Im vierten Kapitel geht es um den Wissensaufbau und die Qualifikation mit Kompetenzentwicklung, wobei die Autoren zunächst den Kunstbegriff „Koping“, der die Ermöglichung selbstgesteuerten Lernens beinhaltet, erklären. „Koping“ bedeutet zusammengefasst, die Befähigung der Mitarbeiter und Führungskräfte als Lerner zur Bewältigung ihrer formellen Lernprozesse und des Praxistransfers. Desweiteren beschreiben sie den Wissensaufbau mit E-Learning, Blended Learning und Social Learning, wobei sie dieses ganz konkret an praktischen Fallbeispielen erläutern.
  5. Um Workplace Learning, um die integrierte Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz geht es im fünften Kapitel. Die Voraussetzung der Kompetenzentwicklung ist das formelle Wissen, die Basis allerdings das Erfahrungswissen erworben durch informelle Lernprozesse am Arbeitsplatz. Wobei die konsequente Umsetzung verlangt, dass die Verantwortung für die Kompetenzentwicklung beim Lerner selbst liegt und nicht mehr beim Trainer oder Personalentwickler. Diese sind vielmehr zuständig für den Ermöglichungsrahmen. Die Autoren beschreiben das Co-Coaching Konzept und das Workplace Learning auch teilweise wieder exemplarisch an einer Fallstudie.
  6. In Kapitel 6 geht es letztendlich um die Rollenveränderung der Personalentwickler hin zu Kompetenzmanager. Die Autoren gehen davon aus, dass in Unternehmen zukünftig jeder Mitarbeiter zur Entwicklung seiner Fähigkeiten und Talente inspiriert werden muss, um die zukünftigen Anforderungen im Prozess der Arbeit erfüllen zu können. Sauter und Sauter beschreiben die Aufgaben und Anforderungen des Kompetenzmanagements, die Veränderungsprozesse, die damit einhergehen, und die Kompetenzentwicklung der Bildungsexperten.
  7. Kapitel sieben gibt einen Ausblick und Handlungsempfehlungen für das Lernen von Morgen in den Bereichen Kompetenzaufbau, Lernkultur, Lernen im Netz und Lerntechnologien und schließt mit konkreten Handlungsaufforderungen.

Diskussion

Sauter und Sauter geben in ihrem Buch einen exzellenten Überblick über die möglichen Lernszenarien im Unternehmen von morgen. Letztendlich schließen sie mit der Aussage, dass Führungskräfte in Unternehmen nicht mehr umhin können werden, das betriebliche Lernen zukunftsweisend dahingehen auszurichten, dass alle Mitarbeiter in die Lage versetzt werden, permanent und „on the job“ für den Erfolg und die eigene Zufriedenheit am Arbeitsplatz lernen zu können. Führungskräfte und außerbetriebliche Trainer werden dahingehend umdenken müssen, dass nicht mehr sie verantwortlich sind für den Lernerfolg der Mitarbeiter, sondern dass sie für den Ermöglichungsrahmen des Lernens verantwortlich sind und die Mitarbeiter ihre Lernziele ausgerichtet an den Unternehmenszielen selbstverantwortlich setzen. Dieses Umdenken im betrieblichen Lernen wird einhergehen mit dem rasanten Fortschreiten der Technologien, die diese andere Form des Lernens erst ermöglichen. Die Texte der Autoren werden ergänzt von zahlreichen Grafiken, Beispielen und Fallstudien, die die Ausführungen erklären und untermauern. Dieses Buch stellt das herkömmliche Lernen in Seminaren, betrieblichen und sonstigen Fortbildungen und Weiterbildungen in Frage und auf den Kopf und weist den Leser daraufhin, dass die Zukunft des Lernens nicht ohne die Technologie stattfinden kann, aber auch nicht ohne die zwischenmenschliche Kommunikation, die Emotionen und menschliche Verbündete mit gemeinsamen Werten und Zielen.

Fazit

Das Buch Workplace Learning. Integrierte Kompetenzentwicklung mit kooperativen und kollaborativen Lernsystemen von Sauter und Sauter ist Pflichtlektüre für alle, die sich professionell mit Lernen und Bildung auseinandersetzen und mutig genug sind, den Blick über den Tellerrand zu wagen.

Rezension von
Michael Kobbeloer
ist Autor, Trainer und Vortragsredner. Er erlebte das Bildungssystem aus allen Perspektiven und gab zuletzt seinen Beruf als Studiendirektor und Leiter einer Fachschule auf. Mit "emodaktik® - lernen erLeben" hat er sein Konzept der "Emotionalen Didaktik" umgesetzt und begleitet Lehrende auf dem Weg in ein zukunftsorientiertes Bildungssystem. Er ist unter anderem zertifizierter Trainer für emotionale und erfahrungsorientierte Lernmethoden sowie LernPROzess-Trainer
Website
Mailformular

Es gibt 24 Rezensionen von Michael Kobbeloer.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Michael Kobbeloer. Rezension vom 17.04.2015 zu: Werner Sauter, Simon Sauter: Workplace learning. Integrierte Kompetenzentwicklung mit kooperativen und kollaborativen Lernsystemen. Springer Science+Business Media GmbH & Co. KG (Berlin) 2013. ISBN 978-3-642-41417-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/18050.php, Datum des Zugriffs 16.05.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht