socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christian Scholz: Grundzüge des Personalmanagements

Cover Christian Scholz: Grundzüge des Personalmanagements. Verlag Franz Vahlen GmbH (München) 2014. 2., überarbeitete Auflage. 519 Seiten. ISBN 978-3-8006-4861-0. D: 39,80 EUR, A: 41,00 EUR, CH: 56,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Es ist unbestritten, dass das personenbezogene Führen und Leiten für den unternehmerischen Erfolg ein ausschlaggebender Faktor ist. Für Studierende, die im späteren Berufsleben Führungs- und Leitungsfunktionen übernehmen möchten, aber auch für Praktiker in der Personalabteilung und in anderen Funktionen ist es daher zwingend notwendig, auf dem aktuellen Stand der Personalarbeit zu sein bzw. zu handeln.

Entstehungshintergrund

Christian Scholz möchte mit seinem Lehrbuch Bachelor-Studierenden verschiedener Ausbildungsformen und Fachrichtungen sowie Praktikerinnen und Praktikern in Betrieben und Unternehmen die aktuellen Grundlagen des Personalmanagements vorstellen. Das Lehrbuch soll Studierenden eine Einführung in diesen Bereich an die Hand geben, den bereits Praktizierenden dabei helfen, ihr Wissen aufzufrischen. Das Lehrbuch ist in der zweiten, überarbeiteten Auflage erschienen.

Autor

Der Autor ist Inhaber des Lehrstuhls für Organisation, Personal- und Informationsmanagement an der Universität des Saarlandes.

Aufbau und Inhalte

Die Publikation enthält 20 Kapitel.

Unter der Überschrift „Faszination“ führt der Autor in die Relevanz und in den Gegenstandsbereich dieser Managementfunktion ein. Thematisiert werden unter anderem der Mensch als Mittelpunkt sowie die Personalarbeit als Erfolgsfaktor und als Karriere-Chance.

Im zweiten Kapitel werden unter dem Stichwort „implizite Logik“ konzeptionelle Grundlagen vermittelt. Dargelegt werden Aktivitätsfelder und Ebenen des Personalmanagements ebenso wie verschiedene Ausrichtungen.

Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit der Organisation. Zur Frage, wie die Personalarbeit auf personalwirtschaftliche Akteure zu verteilen ist, werden die Einordnung der Personalabteilung, die Spezifizierung der Personalarbeit, aber auch die Gliederung der Personalabteilung sowie der rechtliche Rahmen beschrieben.

Im vierten Kapitel geht es um den Faktor „Emotion“. Geklärt wird, warum Personalmanagement mehr als sachrationale Mechanik darstellen soll. Welche Emotionen es gibt und wie sie entstehen, wozu man Emotionen nutzen und wie man Emotionen in den Griff bekommen kann, wird in eigenständigen Abschnitten abgehandelt.

Die Kalkulation bzw. die Bestimmung des Personalbedarfs ist Thema des fünften Kapitels. Die Grundlogiken der Personalbedarfsrechnung werden dabei ebenso beschrieben wie quantitative, qualitative, zeitbezogene und räumliche Zugänge.

Unter dem Stichwort „(E)valuation“ beschäftigt sich das sechste Kapitel mit der Frage, wie man den tatsächlichen Personalbestand analysiert. Die Gliederung folgt dabei dem Ansatz des fünften Kapitels.

Im siebten Kapitel geht es um die Akquisition bzw. die Personalbeschaffung. Neben Aspekten wie dem benötigten Umfang der Beschaffung werden verschiedene Methoden sowie die Kommunikation und die relevanten Medien des akquisitorischen Sektors referiert.

Das achte Kapitel dreht sich um die Selektion. Ausgehend von der Problematik, für wen man sich im Bewerbungsverfahren entscheiden und wie eine Konzeption eines Selektionsprozesses aussehen soll, werden Strategien der Auswertung schriftlicher Unterlagen, das Führen von Auswahlgesprächen, das Durchführen von Testverfahren sowie die Beendigung des Auswahlprozesses abgehandelt.

Im neunten Kapitel beschäftigt sich der Autor mit der Integration. Im Rahmen der Problematik, wie eine erfolgreiche Gesamtbelegschaft realisiert werden kann, werden Themen wie Gehaltsfindung, Arbeitsvertrag und Arbeitseinführung ebenso vermittelt wie die Chancen der Vielfalt bzw. der Nutzung von Diversity.

Die Allokation bzw. die Frage „Wie werden Mitarbeiter und Stellen zusammengebracht?“ ist Gegenstand des zehnten Kapitels. Das Spektrum der Themen reicht hier von der Arbeitsphilosophie und der Arbeitszeit bis zur Ergonomie am Arbeitsplatz und zur Arbeitszuordnung.

Das Problem der Kompensation bzw. richtigen Entlohnung wird im elften Kapitel besprochen. Ausgehend von der Entgeltgerechtigkeit als Basis werden die Arbeitsbewertung und die Leistungsbeurteilung als Methoden, aber auch die Entgeltbestimmung bei Arbeitern, Angestellten und Führungskräften sowie die Entgeltzusammensetzung dargelegt.

Qualifikation bzw. Personalentwicklung ist Thema des zwölften Kapitels. Beschrieben werden Entwicklungsarten, -inhalte und -rollen, aber auch Entwicklungsprinzipien, -methoden und diesbezügliche Kosten.

Das wichtige Feld der Motivation wird im 13. Kapitel abgehandelt. Der Autor skizziert zunächst die verschiedenen theoretischen Ansätze zum Menschenbild und vermittelt daraufhin die wesentlichen Aussagen von Inhalts- und Prozesstheorien.

Die Direktion im Sinne von Mitarbeiterführung steht im Zentrum des 14. Kapitels. Referiert werden zunächst transaktionale Führungsmodelle, daraufhin werden die transformationale Führung sowie Ansätze zur Führung in der „neuen Arbeitswelt“ abgehandelt.

Unter dem Stichwort „Kooperation“ stellt sich das 15. Kapitel der Frage, wie man Teams führen kann bzw. soll. Die wesentlichen Kennzeichen eines Teams und der Teamführung werden dabei ebenso umrissen wie die klassischen Aufgaben des Teamführers und verschiedene Modelle der teambezogenen Führung.

Die immer wichtigere Problematik der Mitarbeiterbindung wird im 16. Kapitel unter der Überschrift „Retention“ erörtert. Neben der Relevanz dieser Aufgabe werden Basistheorien und Möglichkeiten des konkreten Umgangs mit dieser Herausforderung dargelegt.

Unter dem Titel „Reduktion“ dreht sich das 17. Kapitel um den betriebswirtschaftlich richtigen Personalabbau bei gleichzeitiger Sozialverträglichkeit. Die „unabwendbare Logik der Personalfreisetzung“ ist dabei ebenso Gegenstand wie Alternativen zur Entlassung und die verschiedenen Formen der weichen oder harten Trennung.

Das 18. Kapitel beschäftigt sich mit Fragen der Kommunikation. Zunächst wird die Wirkung von Kommunikationsmedien beschrieben, im Anschluss daran werden die Möglichkeiten bei der Wahl eines Mediums und die Rollenverteilung bei der Kommunikation umrissen.

Unter „Administration“ werden im 19. Kapitel essenzielle Fragen der Verwaltung von Belegschaft beantwortet. Wesentliche Anforderungen an die Aktenführung, die Personalabrechnung und das Personalcontrolling werden skizziert, zudem werden noch die Grundlagen eines Personalinformationssystems beschrieben.

Das 20. und abschließende Kapitel steht unter der Überschrift „Perfektion“. Dabei dreht sich alles um das Streben nach Professionalisierung, wobei die strategisch-perfekte Personalarbeit als Wettbewerbsvorteil, der mechanisch-perfekte Personalprozess als „Uhrwerk“, das organisch-perfekte Humankapital als Beitrag zur „Überlebensfähigkeit“ sowie die Potenziale der Organisationskultur, des Qualitätsmanagements und der „virtuell-perfekten Personalarbeit“ vermittelt werden.

Diskussion

Es ist Christian Scholz gelungen, ein gleichzeitig informatives wie kurzweiliges Lehrbuch zu verfassen. Die Publikation umreißt die wesentlichen Elemente des Personalmanagements bzw. der Personalwirtschaft, die Leserinnen und Leser werden auf einem durchgehend angenehmen mittleren Anspruchsniveau über Grundlagen der verschiedenen Teilbereiche gut informiert.

Didaktisch ist das Werk auf der Höhe der Zeit, die 20 Kapitel sind als Lektionen konzipiert, entsprechende Übungen und Praxishinweise flankieren die dargelegten Inhalte in instruktiver Weise. Positiv ist darüber hinaus die ansprechende Gestaltung dieses auch im Format eher ungewöhnlichen Lehrbuchs hervorzuheben.

Das Buch kann Studierenden im Bachelor die nötigen Grundlagen des Personalmanagements auf gute Weise vermitteln und Praktikerinnen und Praktikern dabei helfen, Wissen aufzufrischen.

Fazit

Ein gleichzeitig informatives wie kurzweiliges Lehrbuch zu den Grundzügen des Personalmanagements.


Rezensent
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 141 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 13.03.2015 zu: Christian Scholz: Grundzüge des Personalmanagements. Verlag Franz Vahlen GmbH (München) 2014. 2., überarbeitete Auflage. ISBN 978-3-8006-4861-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/18158.php, Datum des Zugriffs 21.04.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung