socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Ernst Bohlmeijer, Monique Hulsbergen: Im Augenblick leben

Cover Ernst Bohlmeijer, Monique Hulsbergen: Im Augenblick leben. In 9 Wochen zu mehr Achtsamkeit mit der Akzeptanz- und Commitmenttherapie. Mit Online-Materialien. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2015. 183 Seiten. ISBN 978-3-621-28184-3. D: 22,95 EUR, A: 23,60 EUR, CH: 31,80 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Das Buch stellt ein Programm vor, mit der Akzeptanz- und Commitmenttherapie in 9 Wochen zu mehr Achtsamkeit zu kommen.

Autor und Autorin

Prof. Bohlmeijer ist an der Universität Twente tätig und legt seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte u.a. auf die narrative Psychologie sowie die Förderung der psychischen Gesundheit. Monique Hulsberger ist freiberuflich als Psychologin und Psychotherapeutin tätig. Beide Autoren haben verschiedene Bücher und bereits ein gemeinsames Buch verfasst.

Entstehungshintergrund

Aus dem Wissen heraus, dass viele Menschen auf der Suche nach einem glücklichen Leben krampfhaft versuchen Leid zu vermeiden, entwickelten die Autoren Methoden sich dem gesamten Leben (auch den schmerzlichen Anteilen) zu öffnen.

Aufbau

Nach der Einleitung finden sich drei Hauptteile:

  1. Was bedeutet „Im Augenblick leben“?
  2. Ressourcen für das Leben im Augenblick
  3. Im Augenblick leben in der Praxis

Das 9 Wochenprogramm baut sich nach den Hauptthemen I – III auf.

Es schließt ab mit dem Glossar, der Literatur, Angaben Über die Autoren, Hinweise zu den Online-Materialien sowie dem Sachwortverzeichnis.

Inhalt

In der Einleitung wird auf ein Grundproblem vieler Menschen verwiesen. Sie suchen nach dem glücklichen und langen Leben und werden dabei unzufrieden. Dabei helfen die Verinnerlichung der Prinzipien von Achtsamkeit sowie der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) aufmerksamer zu leben, ein befriedigenderes Leben zu führen. Bohlmeijer/ Hulsberger verweisen auf die Grundprinzipien des Buches (die Verbindung von Achtsamkeit und ACT sowie ein guter Umgang mit den eigenen Gedanken) und beschreiben, wie mit diesem Buch gearbeitet werden kann.

Teil I zieht sich über drei Wochen und richtet die Aufmerksamkeit der Übenden auf den persönlichen Umgang mit psychischem Leid. Nachdem die LeserInnen über das Ausmaß psychischer Erkrankungen weltweit informiert und für das Phänomen des Strebens nach Glück sensibilisiert wurden, wird der Blick (in der 1. Woche) auf die eigene Person gelenkt. Der Focus wird auf Leiden gelenkt, gegen die jeder individuell versucht zu kämpfen. In der 2. Woche werden die drei Strategien zur Abwehr negativer Emotionen erläutert. Durch gelenktes Reflektieren finden die Übenden ihre persönlich „bevorzugte“ Strategie heraus. Am Ende der 3. Woche erfolgt eine intensive Reflexion über die Gefühle sowie die Macht der Gedanken. Am Ende steht die Erkenntnis, dass alles Bekämpfen negativer Gefühle diese nur verstärken.

Im Teil II wird der Schwerpunkt auf die Ressourcen gelegt. Dafür gilt es die Gefühle im Hier und Jetzt zu akzeptieren. In der 5. Woche kann man mit Hilfe von Techniken der kognitiven Defusion lernen, mit den (belastenden) Gedanken versöhnlicher umzugehen. Dies wird gesteigert in Woche 6. Es geht um die liebevolle Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber.

In Teil III dreht sich alles um die persönlichen Werte. Am Ende der 7. Woche sind die entscheidenden Werte identifiziert, die für das persönlich lebenswerte Leben von Bedeutung sind. Es folgen die entscheidenden Handlungsschritte in ein lebenswertes, authentisches Leben in Woche 7. Mit einfachen Tipps und Hilfen wird unterstützt, das eigene Leben im Sinn der persönlich bedeutsamen Werte auch zukünftig zu führen.

Diskussion

Bohlmeijer/ Hulsberger wenden sich mit ihrem Buch an alle, die unter psychischen Belastungen leiden und/ oder mit ihrem Leben unzufrieden sind. Das „Buch informiert über Werkzeuge“, die „… helfen können, die Kunst des Lebens wiederzuentdecken, …“ Als Arbeitsbuch aufgebaut, wird der Prozess der der Selbstbeobachtung und Selbstentwicklung mit theoretischen Erläuterungen, Metaphern, Geschichten, Beispielen und Übungen durchzogen. Die LeserInnen werden stets auf die Beobachtung der eigenen Person gelenkt und werden achtsamer, leben aufmerksamer und können persönliche Werte zum Maßstab des Lebens machen. Leid und Schmerzen als Teil des Seins in das Leben (wieder) zu integrieren ist auch Teil der Psychohygiene. Deshalb eignet sich dieses 9 Wochenprogramm auch begleitend für die Stärkung der Professionalität/ der Selbstreflexion im psychosozialen Bereich.

Das Online-Material erhöht die Integrierbarkeit der Übungen in den Alltag. Die Wochenprogramme bauen aufeinander auf und werden inhaltlich eingeführt, ohne die Übenden mit theoretischen Modellen zu überlasten. Die Einbettung der individuellen Unzufriedenheit in Phänomene der hochindustriellen Gesellschaft (S. 16/ 17) bietet den Ausgangspunkt für dieses Übungsprogramm, gleichfalls zeigen sich in diesem Bereich Schwächen des Buches – fehlende Quellenangaben.

Fazit

Man kann die Wirkung dieses Buches nur bedingt beschreiben. Man sollte „es“ tun!


Rezensentin
Prof. Dr. phil. Barbara Wedler
Homepage www.sa.hs-mittweida.de/professuren/prof-dr-phil-bar ...
E-Mail Mailformular


Alle 71 Rezensionen von Barbara Wedler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Barbara Wedler. Rezension vom 03.07.2015 zu: Ernst Bohlmeijer, Monique Hulsbergen: Im Augenblick leben. In 9 Wochen zu mehr Achtsamkeit mit der Akzeptanz- und Commitmenttherapie. Mit Online-Materialien. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2015. ISBN 978-3-621-28184-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/18254.php, Datum des Zugriffs 21.08.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung