socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Eva Wunderer: Praxishandbuch Soziale Arbeit mit Menschen mit Essstörungen

Cover Eva Wunderer: Praxishandbuch Soziale Arbeit mit Menschen mit Essstörungen. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2015. 480 Seiten. ISBN 978-3-7799-2996-3. D: 39,95 EUR, A: 41,10 EUR, CH: 51,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Autorinnen und Autoren

Prof. Dr. Eva Wunderer ist Professorin für Psychologische Aspekte der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche an der Hochschule Landshut. Sie ist ausgebildete Systemische Paar- und Familientherapeutin und arbeitete u.a. bei ANAD e.V. in der Betreuung von Menschen mit Essstörungen.

Das vorliegende Buch entstand unter Mitarbeit von Dipl.-Päd. Monika Haase, Dipl.-Sozpäd. Eva Hitzler, Dipl.-Sozpäd. Hannelore Honold, Dipl.-Sozpäd. Nicola Hümpfner, Dipl.-Sozpäd. Manfred Jannicke, Prof. Dr. Katrin Liel, Dipl.-Sozpäd. Ulrike Lucarelli, Dipl.-Sozpäd. Stephanie Maier, Dipl.-Sozpäd. Carolin Martinovic, Prof. Dr. Dominique Moisl und Dipl.-Päd. Sabrina Rabe-Lipp.

Thema

Das Praxishandbuch Soziale Arbeit mit Menschen mit Esssstörungen gibt einen fachlich recht umfangreichen und gleichzeitig sehr praxisnahen Überblick zu Diagnostik, Beratung, Behandlung, Präventionsarbeit und Nachsorge bei Essstörungen in Bezug auf Betroffene und Angehörige.

Aufbau und Inhalt

Zunächst wird zu Recht die wichtige Rolle der Sozialen Arbeit in der multidisziplinären Betreuung von Menschen mit Essstörungen betont und es wird darauf hingewiesen, wie essentiell es ist, diese Erkrankungen vor dem Hintergrund der bio-psycho-sozialen Perspektive zu betrachten; dabei werden auch Erkenntnisse aus der Stress- und Gesundheitsforschung einbezogen. Nach den obligatorischen Diagnosekriterien geht es um die vielfältigen Ursachen von Essstörungen. Danach folgen, sehr gut aufbereitet, die Themen Grundlagen und Methoden der Fallarbeit, Hinweise zur Gesprächsführung und Beratung und, wiederum sehr gut dargestellt, wichtige Fragen, die in anderen Büchern zu dem Thema leider oft fehlen, nämlich die Motivation und Motivierung Betroffener mit konkreten Tipps sowie Handlungsempfehlungen für Betreuende. Anschließend geht es um Case Management, u.a. zur Vermeidung des sehr häufig vorkommenden „Drehtür-Effekts“, dann um Methoden der Gruppenarbeit. Das Kapitel zur Angehörigenarbeit ist hilfreich und auch etwas, was man in anderen Fachbüchern zu dem Thema leider häufig vergeblich sucht. Dann geht es um Prävention von Essstörungen und daran anschließend um Krisenintervention und Suizidprophylaxe.

Im Anschluss definieren die Autorinnen und Autoren folgende inhaltliche Schwerpunkte in diesem Buch, die m.E. außerordentlich gut ausgewählt und aufbereitet sind:

  • Veränderung des Essverhaltens und des Körperbildes,
  • (Arbeit an der) Beziehung zu sich und Anderen,
  • Tagesstrukturierung,
  • Freizeitverhalten und Wohnsituation sowie Arbeit an beruflicher Integration,
  • Hilfe in finanziellen Angelegenheiten und
  • Selbstfürsorge professioneller HelferInnen.

Selten habe ich diese Themen in Zusammenhang mit der Betreuung von Menschen mit Essstörungen so gut zusammengestellt und aufbereitet gesehen, allein dafür lohnt es sich, dieses Buch zu lesen.

Am Ende folgt noch ein Fazit mit grundlegenden Inhalten, Methoden und Kompetenzen der (Klinischen) Sozialarbeit mit Menschen mit Essstörungen und ein umfassendes Literaturverzeichnis.

Fazit

Prof. Dr. Eva Wunderer legt, unter Mitarbeit von Kolleginnen und Kollegen, mit dem Praxishandbuch Soziale Arbeit mit Menschen mit Essstörungen ein fachlich sehr fundiertes, tatsächlich praxisnahes und anwendungsorientiertes Werk vor, das ich für außerordentlich lesens- und empfehlenswert halte. Meiner Meinung nach ist es eine sehr hilfreiche Lektüre für alle Berufsgruppen, die in der Behandlung und Betreuung von Menschen mit Essstörungen arbeiten oder die dies vorhaben. Ich werde dieses Buch meinen Studierenden empfehlen.


Rezensentin
Prof. Dr.phil. Dr.rer.nat. Annemarie Rettenwander
Professorin für Psychologie – Organisationspsychologie, Kommunikationspsychologie und Psychologie der Essstörungen an der Hochschule Niederrhein/ Mönchengladbach
Homepage web.hs-niederrhein.de/oecotrophologie/ueber-den-fac ...


Alle 20 Rezensionen von Annemarie Rettenwander anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Annemarie Rettenwander. Rezension vom 30.09.2015 zu: Eva Wunderer: Praxishandbuch Soziale Arbeit mit Menschen mit Essstörungen. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2015. ISBN 978-3-7799-2996-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/18323.php, Datum des Zugriffs 16.10.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung