socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Michaela Rißmann (Hrsg.): Lexikon Kindheitspädagogik

Cover Michaela Rißmann (Hrsg.): Lexikon Kindheitspädagogik. Carl Link (Kronach) 2015. 568 Seiten. ISBN 978-3-556-06572-3. D: 49,95 EUR, A: 51,40 EUR, CH: 66,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Kindheitspädagogik befindet sich aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen und den damit einhergehenden Erwartungen an frühkindlichen Bildungsinstitutionen in einem Aufschwung. Unter dem Begriff der „jungen“ Kindheitspädagogik als erziehungswissenschaftliche Subdisziplin der Sozialwissenschaften lassen sich etablierte Termini, wie Pädagogik der frühen Kindheit, Krippenpädagogik, Elementarpädagogik und Frühpädagogik zusammenfassen. Als Berührungspunkt zwischen Pädagogik und Sozialer Arbeit beschäftigt sich die Kindheitspädagogik neben familiärer Bildung, formalen und non-formalen Bildungsorten, informellen und formellen Bildungssettings, Erziehung und Betreuung von Kindern ebenfalls mit dem Aufwachsen von Kindern unter Beachtung von gesellschaftlichen und politischen Bedingungen und daraus resultierenden pädagogischen Problemen.

Durch die Einrichtung und Implementierung kindheitspädagogischer Bachelor- und Masterstudiengänge, formulierten Erwartungen an frühkindliche Bildungsinstitutionen und deren Aufgabenbereiche lassen sich neue Fachbegriffe im Rahmen der Kindertagesbetreuung ausmachen. Daher bedarf es vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen begriffliche Klarheit aus wissenschaftlicher und praxisrelevanter Perspektive.

Herausgeberin

Prof. Dr. Michaela Rißmann, Professorin für Erziehungswissenschaften, Bildung und Erziehung von Kindern und Studiengangsleitung des Bachelorstudiengangs Pädagogik der Kindheit an der Fachhochschule Erfurt, Fakultät für Sozialwissenschaften.

AutorInnen

Bearbeitet wird das Buch von ca. 90 Autorinnen und Autoren

  • Professoren aus Deutschland und der Schweiz
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter verschiedener Hochschulen und Forschungsprojekten
  • Studierende des Bachelorstudiengangs Pädagogik der Kindheit, Fachhochschule Erfurt

Aufbau und ausgewählte Inhalte

Das „Lexikon Kindheitspädagogik“ bündelt auf über 540 Seiten mit knapp 500 Stichworten aktuelle Themen, Begriffe und Entwicklungen im Rahmen der Kindheitspädagogik. Eingerahmt wird das Lexikon zu Beginn von einem Vorwort der Herausgeberin und endet mit einem Autorenverzeichnis und einem Stichwortverzeichnis. Das Verhältnis Seitenzahl und Stichwörter verdeutlicht, dass die Themen und Begriffe nicht im üblichen Lexikonstil mit kurzen Begriffsdefinitionen dargestellt werden. Die Autoren nutzen vielmehr eine erläuternde Struktur in Form von Kurzdefinitionen, Praxisbeispielen und Fallstudien und ergänzen diese teilweise mit Abbildungen. Daher handelt es sich hier um eine Verzahnung von Lexikon und Lehrbuch.

So wird z.B. der Begriff der Beobachtung nicht nur durch die Herausgeberin „ (…) als Betrachtung eines Geschehens, einer Situation oder eines Verhaltens“ (S. 41) definiert, sondern in Bezug zum professionellen Handeln gesetzt, historisch hergeleitet, und ebenfalls mit einem Ablaufplan (Arbeitshilfe/Checkliste) einer Beobachtung im pädagogischen Alltag versehen.

Erscheinen in der Erläuterung weitere Begriffe, die im Lexikon abgebildet sind, werden sie direkt leitend mit Seitenzahlangaben versehen. Am Ende jeder Begriffserläuterung und -definition wird die verwendete und weiterführende Literatur dargestellt.

Eine digitale Nutzung des Lexikons ist durch den Erwerb des Buches ebenfalls möglich; ein im Buch abgebildeter Freischaltcode ermöglicht den Zugang über www.kita-aktuell.de.

Aus der Fülle der im Lexikon dargestellten Stichworten, u.a. aus den Disziplinen Psychologie, Soziologie, Pädagogik, Linguistik, sollen hier vereinzelte Begriffe aufgezählt werden, die neben den aktuellen Diskussionen, Trends und Begriffen zu zentralen Themen der Kindheitspädagogik aus wissenschaftlicher und praxisrelevanter Sichtweise, ebenfalls die hohe Aktualität des Lexikons aufzeigen.

  • Akademisierung frühpädagogischer Fachkräfte
  • Bildungschancen
  • Bildungs- und Lerngeschichten
  • Bildungsprozesse
  • Delfin 4 und Delfin 5
  • Dokumentation
  • Early-Excellence-Ansatz
  • Erzieher-Kind-Beziehung
  • Frühkindliche Bildung
  • Ganztagsschulen
  • Interkulturelle Pädagogik
  • Kompetenzmodell
  • Lernwerkstatt
  • Literacy
  • Philosophieren mit Kindern
  • Qualitätsentwicklung
  • Resilienz
  • SGB VIII
  • Übergang
  • Zweitspracherwerb

Diskussion

Aufgrund des breiten Spektrums der Kindheitspädagogik und der Fülle wissenschaftlicher Begriffe aktueller Frühpädagogik ist es natürlich nahezu unmöglich, alle Schlagworte vollständig zu erfassen.

Betonen möchte ich jedoch an dieser Stelle die im Lexikon vorgenommene Einbettung von formalem und informellem Lernen und non-formalen, informellen und formalen Bildungsorten, die geschlossen im Rahmen von „Familie als Bildungsort“ sehr knapp erwähnt werden. Hier wäre eine detaillierte Darstellung der einzelnen Begriffe als wichtige Schlagworte und deren Bezug zur Bildungslandschaft zeitgemäß und wünschenswert.

Fazit

Das Lexikon der Kindheitspädagogik ist ein Nachschlagewerk, das Studierenden, Lehrenden und PraktikerInnen neben grundlegenden Informationen von Begriffen und aktuellen Forschungsansätzen, auch praktische Hinweise und Arbeitshilfen bietet und mit seiner Fülle und Ausführungen einen systematischen Zugang zum jeweiligen Thema ermöglicht.


Rezension von
Daniela Lambrecht
M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bachelorstudiengang Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter-Dual, Evangelische Hochschule Nürnberg, Doktorandin im Promotionskolleg „Bildung als Landschaft“
E-Mail Mailformular


Alle 3 Rezensionen von Daniela Lambrecht anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Daniela Lambrecht. Rezension vom 19.10.2015 zu: Michaela Rißmann (Hrsg.): Lexikon Kindheitspädagogik. Carl Link (Kronach) 2015. ISBN 978-3-556-06572-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/18863.php, Datum des Zugriffs 19.05.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht