socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Nadine Madeira Firmino: Bewegungs­orientierte Sprachbildung in der frühen Kindheit

Cover Nadine Madeira Firmino: Bewegungsorientierte Sprachbildung in der frühen Kindheit. Eine empirische Studie zur bewegungsorientierten Sprachbildung im Krippenalltag unter Berücksichtigung familiärer Einbindung. Julius Klinkhardt Verlagsbuchhandlung (Bad Heilbrunn) 2015. 189 Seiten. ISBN 978-3-7815-2028-8. D: 39,00 EUR, A: 40,10 EUR, CH: 51,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Der Zusammenhang zwischen Bewegungsförderung und Sprache rückt in der frühkindlichen Pädagogik immer deutlicher in den Blickpunkt. Besonders im Krippenalltag erfahren und begreifen die Kinder ihre Umwelt durch Bewegung und entwickeln gleichzeitig ihre sprachlichen Fähigkeiten. Beide Kompetenzen beeinflussen sich gegenseitig. In der vorliegenden Studie wird die gezielte Anwendung bewegungsorientierter Sprachförderangebote im Krippenalltag hinsichtlich der sprachlichen Kompetenzentwicklung der Kinder unter Einbezug der primären Bezugspersonen untersucht.

Autorin

Nadine Madeira Firmino ist Diplom Rehabilitationspädagogin und akademische Sprachtherapeutin. Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung in Osnabrück. Sie ist Dozentin im In- und Ausland und Lehrbeauftragte an Hochschulen.

Entstehungshintergrund

Die vorliegende Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades wurde von der Universität Osnabrück im Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften (Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften) angenommen. Sie ist eingebettet in das Forschungsprojekt „Förderung sprachlicher Kompetenzen von Kindern durch bewegungsorientierte Maßnahmen“ unter Leitung von Prof. Dr. Renate Zimmer, Universität Osnabrück.

Aufbau

Das Buch gliedert sich Einleitung, Theoretischen Teil und Empirischen Teil.

Inhalt

Im einleitenden Teil werden die theoretische Hinführung zum Thema, Fragestellungen, Zielsetzung und Aufbau der Arbeit vorgestellt. Es wird hervorgehoben, dass Bewegung als Unterstützung der kindlichen Sprachentwicklung noch nicht in den Bildungs- und Orientierungsplänen der Bundesländer mit den jeweiligen Bildungsbereichen verknüpft wird. Die bildungspolitischen Debatten über Krippenausbau und Sprache als Bildungsschwerpunkt werden kurz im Bezug zur Arbeit reflektiert. Die Einbindung der elterlichen häuslichen Förderung zusätzlich zur Förderung in der Krippe wird als ein Forschungsschwerpunkt hervorgehoben.

Theoretischer Teil

In Kapitel 2 werden die bisherigen Erkenntnisse der theoretischen Ansätze der frühkindlichen Entwicklung kurz und präzise dargestellt. Besonders wird auf die system-ökologische Sichtweise Bronfenbrenners und auf das mehrdimensionale Entwicklungsmodell Grohnfeldts Bezug genommen.

In Kapitel 3 werden die theoretischen Grundlagen des frühkindlichen Spracherwerbs dargestellt. Die Autorin bezieht sich vor allen Dingen auf interaktionistische Perspektiven, die Wechselbeziehung zwischen Individuum und Umwelt, welche die Grundlage für die vorliegende Forschungsarbeit bilden. Eine kurze Darstellung des zeitlichen Abrisses der Sprachentwicklung schließt sich an.

In Kapitel 4 wird eine Analyse des aktuellen Forschungsstandes zu den Zusammenhängen von Sprache und Bewegung skizziert. Dabei werden theoretische Sichtweisen zum Zusammenhang von Sprache und Bewegung aus anthropologischer und neurowissenschaftlicher Perspektive erläutert. Einen Schwerpunkt bildet die psychomotorische Perspektive welche ausführlicher dargestellt wird. Eine Zusammenfassung bisheriger empirischer Studien und wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Zusammenhang von Sprache und Bewegung stellt einen guten und interessanten Überblick dar. Darauf aufbauend werden aktuelle Erkenntnisse und Ansätze frühkindlicher Sprachinterventionen kritisch betrachtet. Abschließend werden die eigenen methodischen und inhaltlichen Anforderungen der Studie dargestellt.

Empirischer Teil

Kapitel 5 beinhaltet die Fragestellungen der Studie und die Hypothesenbildung für das Projekt „Bewegte Sprache in der Krippe“. Dabei beinhalten die forschungsleitenden Fragestellungen folgende Aspekte:

  1. Interventionswirkung auf den frühkindlichen Spracherwerb
  2. Auswirkungen auf die Förderung der sprachlichen Kompetenzen (Lexikon, Semantik, Phonetik, Phonologie und Pragmatik)
  3. Einbindung und Einfluss der primären Bezugspersonen
  4. Wissen und Umsetzung im pädagogischen Alltag durch Fachkräfte

In Kapitel 6 wird das methodische Vorgehen beschrieben. In der ausführlichen Darstellung der Stichprobe werden sowohl die Zusammensetzung der Kontroll- und Interventionsgruppen beschrieben. Die quantitative Untersuchung erfolgt durch ausgewählte Testverfahren (ELFRA, SETK). Die qualitative Untersuchung erfolgt durch Experteninterviews, Dokumentationsbögen und Evaluationsfragebogen. Des Weiteren werden Konzeption und Intervention des Projektes vorgestellt. Die Beschreibung der Durchführung beinhaltet Elemente der Weiterbildung / Fortbildung und Begleitung der pädagogischen Fachkräfte / Eltern. In sechs verschiedenen Modulen werden inhaltliche Grundlagen in Fort- und Weiterbildung vermittelt. Dieses erfolgt in abwechselnden Theorie- und Praxiseinheiten.

In Kapitel 7 werden die Ergebnisse der Studie dargestellt und interpretiert. Zuerst wird die Auswertung der quantitativen Datenerhebung beschrieben und ausgewertet. Anschließend werden die Experteninterviews ausgewertet und die Ergebnisse interpretiert. In 7.3 werden die Fragebögen ausgewertet und die Ergebnisse dargestellt.

In Kapitel 8 erfolgt die Diskussion der Forschungsergebnisse der empirischen Studie. Im Fazit werden die Bedeutung der alltagsintegrierten bewegungsorientierten Sprachförderung sowohl im häuslichen Alltag als auch im Bildungskontext Krippe in der frühen Kindheit hervorgehoben.

Fazit

In der vorliegenden Studie „Bewegungsorientierte Sprachbildung in der frühen Kindheit“ werden Bedeutung und Zusammenhang zwischen Bewegung und sprachlichen Kompetenzen der Kinder im frühen Alter (Krippenalter) untersucht. In zwei Interventions- und einer Kontrollgruppe wurde die Studie im Rahmen des Forschungsprojektes „Förderung sprachlicher Kompetenzen von Kindern durch bewegungsorientierte Maßnahmen“ unter Leitung von Prof. Dr. R. Zimmer durchgeführt. Die fachliche Begleitung, Unterstützung und Weiterbildung sowohl von Fachkräften als auch Eltern spielt in der Durchführung des Forschungsprojektes „Bewegungsorientierte Sprachbildung und -förderung in der frühen Kindheit“ der Studie eine große Rolle. Der Einbezug der primären Bezugspersonen neben der pädagogischen Förderung durch Fachkräfte in der Krippe im Hinblick auf die Förderung und den Zusammenhang von Bewegung und kindlicher Sprachkompetenz wurde bisher noch nicht untersucht. Die vorliegende Veröffentlichung stellt einen wichtigen und wertvollen empirisch fundierten Beitrag zur Bedeutung bewegungsorientierter Sprachförderung dar.


Rezensentin
Diplom-Heilpädagogin Katharina Keucher-Wünsche
Lehrkraft an Fachschule für Sozialwesen, Lehrbeauftrage an Hochschule für Soziale Arbeit
E-Mail Mailformular


Alle 4 Rezensionen von Katharina Keucher-Wünsche anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Katharina Keucher-Wünsche. Rezension vom 24.10.2016 zu: Nadine Madeira Firmino: Bewegungsorientierte Sprachbildung in der frühen Kindheit. Eine empirische Studie zur bewegungsorientierten Sprachbildung im Krippenalltag unter Berücksichtigung familiärer Einbindung. Julius Klinkhardt Verlagsbuchhandlung (Bad Heilbrunn) 2015. ISBN 978-3-7815-2028-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/18924.php, Datum des Zugriffs 20.09.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!