socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sebastian Franke: Einflüsse auf die Entwicklung der Bindungs­organisation [...]

Cover Sebastian Franke: Einflüsse auf die Entwicklung der Bindungsorganisation von der frühen Kindheit in das Vorschulalter. Logos Verlag (Berlin) 2015. 207 Seiten. ISBN 978-3-8325-3998-6. 37,00 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autor

Dr. Sebastian Franke ist Mitarbeiter an der Universität Siegen im Bereich Entwicklungswissenschaft und Förderpädagogik (Inklusion).

Thema

Zentrales Anliegen der Arbeit ist die Untersuchung der Entwicklung der Bindungsorganisation von der frühen Kindheit in das Vorschulalter.

Entstehungshintergrund

Die vorliegende Arbeit ist als Dissertation von der Fakultät II – Bildung, Architektur, Künste-der Universität Siegen angenommen worden.

Aufbau und Inhalt

In einem ersten Teil stellt der Autor den Ursprung und die Kernaussagen der Bindungstheorie (v.a. die Verhaltenssysteme und ihr Zusammenwirken) dar.

Anschließend geht er ausführlich auf die relevanten Forschungen ein, diskutiert das Konzept der Feinfühligkeit und erörtert die relevanten Forschungsinstrumente und -ergebnisse.

Abschließend geht es um die Entwicklung von der frühen Kindheit in das Vorschulalter; es werden Forschungsergebnisse zum Thema Kontinuität oder Diskontinuität diskutiert.

In der eigenen Arbeit wertet der Autor Daten eines abgeschlossenen Forschungsprojekts (Datenerhebung 1998 bis 2002, Längsschnitt mit den Messzeitpunkten im Alter der Kinder von 12, 18 und 36 Monaten) zur Bindungsentwicklung motorisch entwicklungsverzögerter Kinder aus. Erhoben wurde u.a. zu verschiedenen Zeitpunkten der Bindungsstatus (Fremde Situation, Preschool Assessment), die Bayley-Scales (motorisch, kognitiv, Behavior Rating Scale) und die soziale Orientierung der Eltern (SOEBEK).

Die Ergebnisse werden umfangreich dargestellt. Eine Stabilität der Bindungssicherheit konnte relativ selten beobachtet werden, dagegen viele Wechsel von sicher nach unsicher. Die gewählten potentiellen Einflussfaktoren auf Seiten des Kindes oder der Eltern erbrachten kaum Zusammenhänge, am deutlichsten war der negative Einfluss von Stress der Eltern.

Diskussion

Im Theorieteil werden Bindungstheorie und relevante Aspekte der Bindungsforschung ausführlich dargestellt.

Zu Recht stellt der Autor fest, dass es im Übergang von der frühen Kindheit in den Vorschulbereich eine Forschungslücke gibt. Und es scheint zumindest plausibel, dass die Bindungsorganisation in dieser Phase anfällig ist. Es muss eine Transformation der Bindungsqualität aus der frühen Kindheit in Repräsentationen erfolgen, die auf mehrere Personen und Kontexte gerichtet sind. Es zeigt sich in der vorliegenden (nicht repräsentativen) Stichprobe die Zunahme von unsicheren Bindungsrepräsentationen zum letzten Messzeitpunkt hin. Die ausgewählten (bzw. schon vorhandenen) möglichen Einflussfaktoren erwiesen sich als wenig relevant. Das ist nicht erstaunlich, denn – wie vom Autor selbst angemerkt – konnte der gewichtige Faktor Erziehungsverhalten der Eltern in der vorliegenden Untersuchung nicht realisiert werden.

Interessant ist auch der Sprachgebrauch des Vorschulalters; in meinem Verständnis sind das die 5- und 6-jährigen Kinder im Jahr vor der Schule, nicht jedoch schon die 3-jährigen.

Titel und der Covertext wecken Erwartungen, die leider in der Studie nicht erfüllt werden. Es bleiben für die Ausgangsfrage noch viele Fragen offen.

Zielgruppen

Forschende und Lehrende im Bereich der Eltern-Kind-Bindung

Fazit

Die vorliegende Dissertation versucht eine Lücke der Bindungsforschung zu schließen, die Frage der Kontinuität oder Diskontinuität der Bindungsorganisation in der frühen Kindheit und Einflussfaktoren zu spezifizieren. Es ergaben sich viele Veränderungen von sicheren zu unsicheren Bindungen, das Untersuchungsdesign und die untersuchten Einflussfaktoren konnten zur Aufklärung wenig beitragen.

Summary

The study in the field of attachment research investigates the question of continuity versus discontinuity of the organization of attachment in the early childhood and searches for influences. Changes of attachment organization from secure to insecure were found, the research design and the chosen influence factors could hardly explain the shift.


Rezension von
Dr. Dipl.-Psych. Lothar Unzner
Leiter der Interdisziplinären Frühförderstellen im Landkreis Erding im Einrichtungsverbund Steinhöring
E-Mail Mailformular


Alle 162 Rezensionen von Lothar Unzner anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lothar Unzner. Rezension vom 01.06.2016 zu: Sebastian Franke: Einflüsse auf die Entwicklung der Bindungsorganisation von der frühen Kindheit in das Vorschulalter. Logos Verlag (Berlin) 2015. ISBN 978-3-8325-3998-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/19087.php, Datum des Zugriffs 16.05.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht