socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Ellen J. Langer: Mindfulness

Cover Ellen J. Langer: Mindfulness. Das Prinzip Achtsamkeit : die Anti-Burn-out-Strategie ; 25 Jahre Mindfulness Jubiläumsausgabe. Verlag Franz Vahlen GmbH (München) 2015. 197 Seiten. ISBN 978-3-8006-4916-7. D: 19,80 EUR, A: 20,40 EUR, CH: 30,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autorin

Die Autorin forscht und arbeitet seit Jahrzehnten zum Denken und zur Achtsamkeit. Für Ihre wissenschaftlichen Beiträge wurde sie 1988 von der American Psychological Association geehrt. Sie leitet die Abteilung Sozialpsychologie an der Harvard University.

Entstehungshintergrund

Dieses Buch ist die Jubiläumsausgabe zur Originalausgabe „Mindfulness“ 1989.

Aufbau

Inhaltlich setzt sich das Buch aus zwei Hauptteilen zusammen. Die Gliederungspunkte im Einzelnen:

  • 25 Jahre Achtsamkeit – Was bisher geschah
  • Einführung
  • Teil I: Gedankenlosigkeit (Mindlessness)
  • Teil II: Achtsamkeit (Mindfulness)
  • Nachwort: Über die Achtsamkeit hinaus
  • Danksagungen
  • Register

Inhalt

25 Jahre Achtsamkeit ist das Geleitwort zur Jubiläumsausgabe. Die Autorin verdeutlicht ihre Position und betont, dass vielerlei Probleme auf Gedankenlosigkeit zurückzuführen sind. Anhand unterschiedlicher Beispiele wird der Einfluss des achtsamen Umgangs mit sich selbst und anderen Menschen im Privatleben, im Beruf, in der Mitarbeiterführung etc. kurz umrissen. Und: Achtsamkeit ermöglicht Veränderung.

In der Einführung erläutert Langer Folgen von Gedankenlosigkeit und die Vorteile „größerer Kontrolle und erweiterter Entscheidungsmöglichkeiten sowie der Überwindung von Grenzen“ durch Achtsamkeit. (vgl. S. 14)

Im ersten Teil des Buches macht die Autorin deutlich, wie und weshalb sich Gedankenlosigkeit entwickelt.

Die Wurzeln der Gedankenlosigkeit werden in Kapitel 2 offengelegt. Sehr detailliert wird erläutert, dass Menschen mit auf frühkindlichen Sinneserfahrungen beruhenden Festlegungen heranwachsen. Die Verfasserin zeigt, wie die Fixierung auf Ergebnisse gedankenlos machen kann. Langer untersucht die Vorgänge und Einstellungen, die zum Fortbestehen überholter Regeln und daraus abgeleiteten Kategorien führen. Besonders interessant ist der Blick auf die Zeit, die hauptsächlich als lineares Phänomen betrachtet wird.

Das Kapitel 3 widmet sich dem Preis der Gedankenlosigkeit. Als Auswirkungen der Gedankenlosigkeit werden eine enge Selbsteinschätzung, nicht-vorsätzliche Grausamkeit, der Verlust der Kontrolle, erlernte Hilflosigkeit sowie das Verkümmernlassen von Fähigkeiten anschaulich erläutert.

Im zweiten Teil des Buches steht die Achtsamkeit im Focus der Kapitel. Insgesamt wird der „Vorteil einer sich entwickelnden, facettenreichen Selbsteinschätzung bei Individuen oder Kooperationen“ (S. 51) umfassend dargestellt.

Das Wesen der Achtsamkeit erläutert die Verfasserin im 4. Kapitel. Exemplarisch wird die Kraft der Achtsamkeit verdeutlicht bei Patienten mit starken Schmerzen, die diese in einem anderen Kontext besser ertragen.

Achtsam altern bezieht die Erkenntnisse der Mindfulness-Forschung auf das Gebiet des Alt-werdens. Hervorzuheben ist ein geniales Gedankenexperiment im letzten Teil des Kapitels 5. Langer beschreibt, wie die Teilnehmer um 20 Jahre zurückversetzt werden und über dieses Gefühl ihre Einstellungen zum Alter änderten.

Im Kapitel 6 liegt der Focus auf der Kreative(n) Ungewissheit, Dabei stellt Langer nicht nur die Verbindung zwischen Kreativität und Lernen her, sondern zeigt u.a. am Beispiel der Dyslexie, wie sich bei daran leidenden Menschen eine Neigung zur Achtsamkeit entwickelt.

Die Autorin beschreibt in Kapitel 7 Untersuchungen zur Achtsamkeit sowie das Abweichen von Gewohnheiten. Wobei Achtsamkeit am Arbeitsplatz im Mittelpunkt steht. Beachtenswert ist der Nachweis, dass durch „Außenseiter“ die Achtsamkeit in einer Institution o.ä. gesteigert werden kann, indem Einstellungen einer Gruppe in Frage gestellt werden.

„Kampf den Vorurteilen“ könnte der Untertitel von Kapitel 8 lauten. Abnehmende Vorurteile durch zunehmende Differenzierung sind im Sinne der Achtsamkeit DER Teil der Urteilsbildung. Hervorzuheben ist die Gradwanderung zwischen dem Akzeptieren bzw.dem Infragestellen von gemeinsamen Einstellungen in Gruppen.

Exemplarisch, insbesondere am Beispiel der Behandlung bei Suchtkranken, wird in Kapitel 9 der förderliche Einfluss flexibler Perspektiven auf den Genesungsprozess bei schweren Krankheiten. Sich Gedanken machen bedeutet im Sinne der Achtsamkeit, die eigene Gesundheit positiv zu beeinflussen, Das geht sowohl durch den Tausch ungesunder gegen gesunde Einstellungen als auch durch die generelle Steigerung der Achtsamkeit. Letzteres ist nachhaltiger und fördert die Selbstkontrolle. Das Placebo erfährt in diesem Kapitel eine ganz weitreichende Würdigung.

Im Nachwort: Über die Achtsamkeit hinaus entkräftet die Autorin wiederholt, dass Achtsam-sein nicht mühsam ist. Langer zieht das Resümee, dass Achtsamkeit hilft, indem sie unterstützt Krisen denkend zu meistern und/ oder zu Innovationen anregt.

Fazit

Langer bietet mit „Mindfulness“ Einblicke in ihre Forschungen. Mit den beschriebenen Experimenten und Forschungsergebnissen regt sie die Leser zur kritischen Auseinandersetzung mit den eigenen Wahrnehmungen, Einstellungen sowie dem Leben generell an. Beschrieben wird der zu zahlende psychische wie auch physische Preis für Gedankenlosigkeit. Gleichzeitig zeigt die Verfasserin, wie durch Achtsamkeit – Mindfulness – größere Kontrolle möglich wird, sich die Entscheidungschancen erweitern sowie Grenzen überwunden werden.

Ellen J. Langer bietet dank anschaulich wiedergegebener Experimente Einblicke in die „Achtsamkeitsforschung“. LeserInnen bekommen Lust, eigene Wahrnehmungen sowie eigene Vorstellungen denkend in Frage zu stellen. Außerdem regen die Experimente gerade HochschullehrerInnen zum Nachahmen an. Lesen, sich selbst überprüfen und achtsamer handeln! Mit dieser Formel kann jeder absolut von „Mindfulness“ profitieren. Ein wirklich anregendes Buch mit Nachhaltigkeitsfaktor!

Summary


In "Mindfulness" Langer gives insights into her research. The described experiments and research results stimulate the reader to analyze their own perceptions, attitudes and life in general in a critical manner. She describes mental as well as physical effects of thoughtlessness. At the same time the author shows how mindfulness allows for greater control, expands the decision opportunities and allows to overcome limits.


Thanks to the vividly reproduced experiments Ellen J. Langer provides insights into "mindfulness research". Readers get interested to question their own perceptions and their own ideas. In addition, the experiments encourage university teachers to imitate them. Read to check yourself and act more carefully. With this formula everyone can absolutely benefit from "mindfulness". A truly inspiring book with sustainability factor!


Rezensentin
Prof. Dr. phil. Barbara Wedler
Homepage www.sa.hs-mittweida.de/professuren/prof-dr-phil-bar ...
E-Mail Mailformular


Alle 71 Rezensionen von Barbara Wedler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Barbara Wedler. Rezension vom 27.01.2016 zu: Ellen J. Langer: Mindfulness. Das Prinzip Achtsamkeit : die Anti-Burn-out-Strategie ; 25 Jahre Mindfulness Jubiläumsausgabe. Verlag Franz Vahlen GmbH (München) 2015. ISBN 978-3-8006-4916-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/19091.php, Datum des Zugriffs 15.11.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung