socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Hartmut Bauer (Hrsg.): Demografie im Wandel

Cover Hartmut Bauer (Hrsg.): Demografie im Wandel. Herausforderungen für die Kommunen. Universitätsverlag Potsdam (Potsdam) 2015. 3., durchges. Auflage. 113 Seiten. ISBN 978-3-86956-323-7.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Der demographische Wandel findet besonders intensiv in der Gemeinde und auf der StadtteilEbene statt. Strategien und Handlungskonzepte, wie dem demographischen Wandel zu begegnen sei, werden zuvorderst auf der kommunalen Ebene entwickelt. So vielfältig sich der demographische Wandel kleinräumig auswirkt, so verschiedenartig sind auch dessen Herausforderungen an die Kommunen. Der Band vermittelt einen Einblick in diese Vielfalt.

Herausgeber und Herausgeberin, Autorinnen und Autoren

Der Band besteht aus Beiträgen von zehn schreibenden Autoren und einem sprechenden, interviewten Autor. Die Autoren bilden eine ausgewogene Mischung aus Wissenschaftlern und Politikern/Verwaltungsbeamten. Sie entstammen dem Hochschulbereich (Speyer, Bielefeld, Leipzig, Potsdam) oder Instituten (Deutsches Institut für Urbanistik, Brandenburg-Berliner Institut für Sozialwissenschaftliche Studien) oder aus Verwaltungen der Landesebene (Staatskanzlei eines Bundeslandes, Landesagentur) und der kommunalen Ebene (Bürgermeister, Amtsleiter)

Entstehungshintergrund

Diese Publikation erscheint bereits in der dritten Auflage, ausgelöst durch eine starke Nachfrage. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, dass in den Verwaltungen weiterhin hoher Informationsbedarf besteht, um tragfähige Konzepte für kommunales Handeln zu entwickeln als Reaktion auf einen schleichenden Prozess, dessen Bewältigung von den Herausgebern des Bandes gar als Schicksalsaufgabe betrachtet wird. Das Kommunalwissenschaftliche Institut der Universität Potsdam veranstaltete bereits im Jahr 2006 eine Fachtagung „Demografie im Wandel. Herausforderungen für die Kommunen“. Der Band dokumentiert die damaligen Präsentationen, ergänzt um einige weitere Beiträge.

Aufbau und Inhalte

Ziel der Fachtagung waren eine wissenschaftliche Analyse und daraus abgeleitete politische Handlungsstrategien. Mit der bewährten Methode der Komponentenzerlegung wurden für die Tagung fünf kommunale Handlungsfelder definiert, die in Arbeitskreisen abgearbeitet wurden:

  1. Ver- und Entsorgung;
  2. Stadtplanung und Stadtentwicklung;
  3. Arbeit und Soziales;
  4. öffentliche Haushalte;
  5. Organisation und Personal.

Dieser Aufbau des Tagungsprogramms findet sich in der Gliederung des Bandes nur teilweise wieder.

Der Inhalt konzentriert sich auf die Ergebnisse der Tagung, erfährt deshalb eine Zweiteilung mit vier Beiträgen, die einen Problemaufriss leisten, und den restlichen Beiträgen, die eher eine Bestandsaufnahme bisher gemachter Erfahrungen darstellen. Die vier grundsätzlichen Beiträge befassen sich mit

  1. einer Einführung in die Problematik, die sich aus den demographischen Herausforderungen für die Kommunen ergibt,
  2. der Dimension des demographischen Wandels, die sich aus den Bevölkerungsvorausberechnungen für Deutschland ableiten lässt,
  3. den Konsequenzen des demographischen Wandels für die Akteure der Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung,
  4. den konkreten Schritten der Landesregierung von Brandenburg, um den demographischen Wandel in die tradierten Politikfelder zu implementieren.

Die restlichen Beiträge konzentrieren sich entweder sachlich auf Teilbereiche wie den Arbeitsmarkt, die öffentlichen Haushalte, spezielle Infrastrukturbereiche und Personengruppen oder räumlich auf ausgewählte Kommunen mit ihrem Ansatz einer Gesamtstrategie.

Diskussion und Fazit

Der Band leidet etwas unter dem Mangel an Aktualität, denn er bezieht sich auf den Stand der Dinge im Jahre 2006. Allerdings enthält er auch grundlegende Aussagen, die bis heute noch gelten und einige wichtige Erkenntnisse beim Leser bewirken können. Andererseits haben einige Aussagen ihr Verfallsdatum bereits hinter sich. Dies gilt vor allem für die dort benutzte zehnte koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung, deren Nummerierung ja bereits andeutet, dass sie einer permanenten Aktualisierung unterliegt. Inzwischen ist das Statistische Bundesamt bei der dreizehnten koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung angelangt, die immerhin den Zensus von 2011 und dessen Abweichungen von der fortgeschriebenen Bevölkerung berücksichtigt. Eine Prognose, die die neue Dimension des internationalen Wanderungsgeschehens seit 2015 berücksichtigt, ist noch lange nicht in Sicht. Die aktuellen demographisch bedingten Aufgaben der Kommunen liegen jetzt zweifellos eher im Bereich Integration. Für diese Erkenntnis braucht man jenen Band nicht.

Gleichwohl und über den aktuellen Trubel hinaus enthält dieses Büchlein viele kluge Gedanken, die die Akteure der Kommunalpolitik sich bewahren mögen. Dem Leser obliegt es, genau diese weiterhin gültigen Wahrheiten herauszufinden.


Rezensent
Dr. rer. pol. Hansjörg Bucher
Jg. 1946, Diplom-Volkswirt (Universität Mannheim), Dr. rer. pol. (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) war bis 2011 mehr als dreißig Jahre lang in der Politikberatung tätig als Mitarbeiter des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bzw. dessen Vorgängerinstitutionen BfLR und BBR in Bonn-Bad Godesberg. Er war dort verantwortlich für den Aufbau des Prognosesystems ‚Raumordnungsprognose‘ zur Einschätzung von Eckwerten der künftigen räumlichen Entwicklung – als prospektiver Teil des räumlichen Beobachtungssystems ‚Laufende Raumbeobachtung‘. Seine inhaltlichen Schwerpunkte lagen im regionaldemographischen Bereich, betrafen aber auch die Wohnungsmärkte und die Arbeitsmärkte. Er war langjähriges Vorstandsmitglied in der Deutschen Gesellschaft für Demographie und auch deren Vorgängerin Deutsche Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft
E-Mail Mailformular


Alle 9 Rezensionen von Hansjörg Bucher anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hansjörg Bucher. Rezension vom 21.01.2016 zu: Hartmut Bauer (Hrsg.): Demografie im Wandel. Herausforderungen für die Kommunen. Universitätsverlag Potsdam (Potsdam) 2015. 3., durchges. Auflage. ISBN 978-3-86956-323-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/19144.php, Datum des Zugriffs 10.12.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Inserieren und suchen Sie im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung