socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sacha Szabo: Sozioanalyse des Alltags

Cover Sacha Szabo: Sozioanalyse des Alltags. Kulturelle Wurmlöcher & gesellschaftliche Seismographen. Trends und Traditionen aus Sicht der Cultural Studies. Tectum-Verlag (Marburg) 2015. 120 Seiten. ISBN 978-3-8288-3502-3. D: 19,95 EUR, A: 20,60 EUR, CH: 28,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Der Soziologe Sacha Szabo liebt den ethnografischen Blick auf die Alltagskultur und beobachtet mit alltagssoziologischem Abstand Phänomene des Alltäglichen und Außeralltäglichen.

Autor

Sacha Szabo und arbeite als Publizist und Kulturmanager am Institut für Theoriekultur Freiburg.

Inhalt

Seit seinem Studium beschäftigt sich Sacha Szabo – so schildert er in seiner Vita – mit Alltagsartefakten und Alltagsphänomenen und der Besonderheit dieser scheinbar banalen Dinge, dass sie nämlich eine Art „Wurmloch“ in ein Jenseits des Alltags sein können und sich an ihnen wie an einem Seismographen Trends ablesen lassen. Das sind auch die beiden Schwerpunkte seines Bandes:

Bestimmte Inszenierungen, Orte, Artefakte und Geschehnisse entführen in eine Welt des Außeralltäglichen. Nützliche und gewöhnliche Kategorien von Zeit und Raum, aber auch von fester Sozialordnung verschwinden in einer staunenswerten Welt jenseits der Logik des Alltags.

Gleichzeitig stehen diese Phänomene in einer Beziehung zu Alltag und Gesellschaft, die es dem/ der sinnkonstruierenden und forschenden Betrachter*in erlaubt, sie als ‚Seismographen‘ des gesellschaftlichen Lebens zu betrachten.

Zunächst untersucht Sacha Szabo Feiern und Feste, Jahrmärkte und andere jahreszeitliche Auszeiten, die die Menschen – meistens gemeinschaftsbezogen – aus ihrem Alltag entführen und ihnen Momente der Selbstvergessenheit schenken. Sie versinken – ähnlich wie es Czikszentmihalyi in seinem ‚Flow‘-Konzept beschreibt, in einen glücklichen, paradiesischen, naturhaften Zustand, der ihnen erstrebenswert und angenehm erscheint.

Diese ‚Wurmlöcher‘ des Alltags versöhnen den Menschen mit sich selbst und mit seiner Umwelt, mit der er verschmilzt, so Szabo.

Szabo tut viele dieser ‚Wurmlöcher‘ auf. Vom Jahrmarkt bis zur Achterbahn, vom Schaufensterbummel bis zum Modellbauen – überall vergessen sich Menschen und schwelgen in einer Welt jenseits des nützlichen, zeitgebundenen Alltags mit seinen Zwängen.

Vor allem beliebte Fernsehformate betrachtet Sacha Szabo als Seismographen von Gesellschaft und Kultur. Geistreich kommentiert er, wie Formate von ‚Big Brother‘ bis zu ‚Kochduellen‘ und ‚Tatort‘ geeignet sind, nicht nur zu unterhalten, sondern stellvertretend auch Werte der Gesellschaft diskutieren und transzendieren helfen.

Auch bestimmte Freizeitbeschäftigungen ermöglichen – fast wie im ‚live-Rollenspiel‘ bestimmte Rollen probeweise einzunehmen, eine andere Person zu werden, sei es beim Modellbau und seiner heilen Welt oder als Schwimmerin mit Meerjungfrauen-Fischschwanz.

Insgesamt sind die vielen kleinen Facetten sehr vergnüglich zu lesen. Ich kann mir vorstellen, dass hier fast jede*r Leser*in interessante Bezugspunkte findet. Die Beiträge sind wissenschaftlich versiert, arbeiten aber ohne Quellenbelege. Dies und die Anordnung suggerieren eher den Sammelband einer Kolumne, was aber gerade reizvoll und unterhaltsam ist. Nur wer einen Beitrag zu den klassischen ‚Cultural Studies‘ mit ihrem Schwerpunkt auf ‚gender, class, race‘ oder neuen Weiterentwicklungen wie Intersektionalität erwartet, wird enttäuscht sein. Für Szabo sind ‚cultural studies‘ eher allgemeine Kulturwissenschaften.

Diskussion und Fazit

Scharfsinnig, feulletonistisch, belesen und formulierungsstark zeigt Sacha Szabo in unterhaltsamer Form in einem schönen Band (Satz, Papier, Illustrationen machen die Lektüre besonders), wie Alltagssoziologie unseren Blick zu weiten vermag.


Rezensentin
Prof. Dr. Lilo Schmitz
Hochschule Düsseldorf, Lehrgebiet Methoden der Sozialarbeit am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt "Beruf und Burnout-Prävention"
E-Mail Mailformular


Alle 113 Rezensionen von Lilo Schmitz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lilo Schmitz. Rezension vom 15.09.2015 zu: Sacha Szabo: Sozioanalyse des Alltags. Kulturelle Wurmlöcher & gesellschaftliche Seismographen. Trends und Traditionen aus Sicht der Cultural Studies. Tectum-Verlag (Marburg) 2015. ISBN 978-3-8288-3502-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/19156.php, Datum des Zugriffs 01.05.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!