socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

I care - Pflege

Cover I care - Pflege. Georg Thieme Verlag (Stuttgart) 2015. 1462 Seiten. ISBN 978-3-13-165651-3. D: 69,99 EUR, A: 72,00 EUR, CH: 98,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

„I care Pflege“ ist ein aktuelles Lehrbuch zum gesamten ausbildungsrelevanten Pflegewissen. Es ist Teil vom „Lern-Paket Pflege“, das insgesamt aus drei großformatigen Bänden zum Thema „Pflege“, „Krankheitslehre“ (vgl. die Rezension) und „Anatomie, Physiologie“ (vgl. die Rezension) besteht, die sich an der derzeitigen Pflegeausbildung orientieren. Mit Blick auf die generalistische Ausbildung konzipiert, beinhalten sie das komplette Grundwissen für die Gesundheits-, Kranken- und Kinderkrankenpflege wie auch für die Altenpflege.

Herausgeber und Autorenschaft

Das Lern-Paket „I care“ beziehungsweise die dazugehörigen Einzelbände verzeichnet keinen Herausgeber. Vielmehr haben gut 70 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – ausgewiesene Fachexperten aus Wissenschaft, Lehre und Praxis – das Wissen für „I care“ zusammengetragen, aus dem die Thieme-Fachredaktion dann in Zusammenarbeit mit 20 Fachbeiräten ein dreibändiges Werk erstellt hat.

Entstehungshintergrund

Zum Programm des Georg Thieme Verlags gehören seit vielen Jahrzehnten nicht nur eine Reihe medizinische, sondern auch pflegerische Lehr- und Fachbuch-Klassiker, darunter etwa „Thiemes Pflege. Das Lehrbuch für Pflegende in Ausbildung“ (vgl. www.socialnet.de/rezensionen/8950.php) und „Thiemes Altenpflege in Lernfeldern“ (vgl. www.socialnet.de/rezensionen/14168.php).

Aufbau

Der Band „I care Pflege“, der 1462 Seiten umfasst, gliedert sich in sieben Teile mit insgesamt 66 Kapiteln, die ihrerseits in zahlreiche Unterkapitel unterteilt sind:

    I. Ausbildung und Beruf Pflege

  1. Professionelle Pflege
  2. Ausbildung konkret
  3. Beruf konkret
  4. Pflegewissenschaft

    II. Mit Menschen arbeiten

  5. Der Mensch
  6. Grundlagen und Anwendung professioneller Kommunikation
  7. Mit Menschen zusammenarbeiten – miteinander umgehen
  8. Selbstfürsorge und Stressmanagement

    III. Rechtliche, organisatorische und finanzielle Rahmenbedingungen in der Pflege

  9. Das deutsche Sozial- und Gesundheitssystem
  10. Pflegeprozess und Pflegeplanung
  11. Qualitäts- und Fehlermanagement
  12. Rechtliche Grundlagen der Pflege

    IV. Pflegebasismaßnahmen und Notfallsituationen

  13. Grundlagen der Patientenbeobachtung
  14. Notfallsituationen
  15. Hygiene
  16. Vitalparameter und Körpertemperatur beobachten und kontrollieren
  17. Körperpflege und Bekleidung
  18. Lagern und Mobilisieren, Betten und guten Schlaf fördern
  19. Essen und Trinken anreichen, Körperlänge und -gewicht bestimmen, Flüssigkeitsbilanz erheben
  20. Bei den Ausscheidungen unterstützen
  21. Prophylaxen

    V. Pflegetechniken

  22. Umgang mit Blasenkathedern
  23. Injektionen und Blutentnahme
  24. Gefäßzugänge, Infusionen und Transfusionen
  25. Pflege von Patienten mit Sonden und Drainagen
  26. Pflege bei Punktionen und Biopsien
  27. Darmeinläufe und Stomapflege
  28. Pflegetechniken zur Unterstützung der Atmung
  29. Wundmanagement
  30. Verbandtechniken

    VI. Spezielle Pflegesituationen und therapeutische Pflegeaufgaben

  31. Pflege bei Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
  32. Das Kind im Krankenhaus
  33. Grundlagen der Pflege im alter
  34. Grundlagen der Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung
  35. Grundlagen der häuslichen Pflege
  36. Medikamentenmanagement
  37. Schmerzmanagement
  38. Ernährungsmanagement
  39. Pflege bei Antikoagulation und Thrombose
  40. Wickel und Auflagen
  41. Perioperative Pflege
  42. Pflege bei Fieber
  43. Pflege von chronisch kranken und multimorbiden Patienten
  44. Pflege von Patienten mit malignen Tumoren
  45. Grundlagen der Intensivpflege
  46. Pflege des sterbenden Menschen – Palliative Care
  47. Kultursensible Pflege
  48. Grundlagen einer Pflegeethik und ethische Grenzsituationen in derr Pflege
  49. Informieren, Schulen, Beraten
  50. Grundlagen der Kinästhetik
  51. Grundlagen der Basalen Stimulation
  52. Grundlagen des Bobath-Konzepts

    VII. Pflege bei speziellen Erkrankungen

  53. Pflege bei Erkrankungen des Herzens
  54. Pflege bei Erkrankungen des Kreislauf- und Gefäßsystems
  55. Pflege bei Erkrankungen des Atmungssystems
  56. Pflege bei Erkrankungen des Verdauungssystems
  57. Pflege bei Erkrankungen der Niere und der ableitenden Harnwege, Störungen des Wasser-, Elektrolyt- und Säure-Basen-Haushalts
  58. Pflege bei Erkrankungen des Hormonsystems, Stoffwechselstörungen und ernährungsbedingten Erkrankungen
  59. Pflege bei Erkrankungen des Blut- und Immunsystems
  60. Pflege bei Erkrankungen des Bewegungssystems
  61. Pflege bei Erkrankungen des Nervensystems
  62. Pflege bei Erkrankungen der Sinnesorgane
  63. Pflege bei Erkrankungen der Haut
  64. Pflege bei Erkrankungen der Geschlechtsorgane
  65. Pflege bei Erkrankungen der Psyche
  66. Pflege bei organübergreifenden Infektionen
  • Quellenverzeichnis
  • Sachverzeichnis.

Inhalt

Zur Bedeutung und Intention des Bandes „I care Pflege“, an dem neben acht Fachbeiräten 49 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, der Schweiz und Österreich mitgewirkt haben, heißt es im Vorwort des Thieme-Verlagsteam: „I care Pflege spiegelt die vielfältigen Aufgaben der Pflege wieder und orientiert sich in Struktur und Inhalt am Alltag von Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege. Pläne zu einer generalistischen Ausbildung werden seit einiger Zeit intensiv diskutiert, sind bei Drucklegung aber noch nicht verabschiedet. In diesem Buch haben wir aber bereits besonderen Wert darauf gelegt, wichtige Aspekte bei der Pflege von Kindern und älteren Menschen zu integrieren“ (S. 5).

Am Anfang des Buches (Teil I bis III mit den Kapiteln 1 bis 12) stehen die Grundlagen, die für angehende Pflegende von Bedeutung sind. Vermittelt wird dabei nicht nur Wissenswertes zum Beruf Pflege und dessen Handlungsfelder, sondern auch wie Pflegewissenschaft funktioniert und in der Praxis eingebunden werden kann, was professionelle Kommunikation ausmacht, wie Teamfähigkeit gelingt, aber auch, wie jeder für sich selbst sorgen und mit Stress umgehen kann.

Die praktischen Teile des Buches beginnen mit Pflegemaßnahmen, die in den ersten Praxiseinsätzen benötigt werden, den sogenannten Pflegebasismaßnahmen (Teil IV mit den Kapiteln 13 bis 21). In den folgenden Abschnitten werden die verschiedenen Pflegetechniken (Teil 5 mit den Kapiteln 22 bis 30), die Pflege in speziellen Situationen einschließlich therapeutischer Pflegeaufgaben (Teil 6 mit den Kapitel 31 bis 52) sowie die Pflege bei speziellen Erkrankungen (Teil 7 mit den Kapiteln 53 bis 66) vorgestellt. Ergänzt wird die Darstellung durch ein Quellenverzeichnis und ein Sachverzeichnis.

Zum Buch „I care Pflege“ gehört die kostenlose App „I care Wissen to go“ für das Smartphone, die das kompakt zusammengefasste Wissen aus allen drei Bänden enthält. Darüber hinaus stellt der Thieme-Verlag für Lehrkräfte im Lehrerportal „thieme.de/pflegepaedagogik“ kostenlos Unterrichtsmaterialen zur Verfügung, darunter 230 Arbeitsblätter, Grafiken und Fallbeispiele sowie 160 Filme.

Diskussion

Die Menschen in Deutschland leben heute länger als die vorangegangener Generationen. Aufgrund der Zunahme an älteren und alten Menschen in der Gesellschaft (demographischer Wandel) ist demnach zwangsläufig auch mit einer Zunahme der pflegebedürftigen Menschen zu rechnen. Auf Basis einer dauerhaft konstanten altersspezifischen Pflegewahrscheinlichkeit wird die Zahl der Pflegebedürftigen in der sozialen Pflegeversicherung auf 3,22 Millionen im Jahr 2030 beziehungsweise 4,23 Millionen im Jahr 2050 steigen. Keine Frage, dass dadurch auch der Bedarf an Pflegekräften in den kommenden Jahrzehnten weiter stark ansteigen wird (vgl. www.bmg.bund.de/themen/pflege).

Pflegende arbeiten dabei heute kurativ, präventiv, rehabilitativ und palliativ. Sie therapieren selbst oder wirken bei der Therapie mit, sie beraten und schulen Patient_innen und befähigen sie, einen aktiven Beitrag zur Erhaltung und Wiederherstellung ihrer Gesundheit zu leisten. Wenn die Grenzen der kurativen Medizin erreicht sind, helfen sie Symptome zu lindern und Lebensqualität zu erhalten. Hierzu benötigen sie vielfältige Handlungskompetenzen und Wissen aus den verschiedenen Bereichen der Pflege und der Bezugswissenschaften.

Zur Ausbildung qualifizierter Pflegefachkräfte hat der Georg Thieme Verlag mit „I care“ ein aktuelles Lehrbuch zum gesamten ausbildungs- und prüfungsrelevanten Pflegewissen auf den Markt gebracht. Das von der Thieme-Fachredaktion zusammengestellte Lern-Paket umfasst drei großformatige Bände, „Pflege“, „Krankheitslehre“ und „Anatomie, Physiologie“, die zusammen einen Umfang von rund 3.500 Seiten haben. An der derzeitigen Pflegeausbildung orientiert und mit Blick auf die generalistische Ausbildung konzipiert, beinhalten sie das komplette Grundwissen für die Gesundheits-, Kranken- und Kinderkrankenpflege wie auch für die Altenpflege. Gleichwohl kann auch jedes der drei Bücher aber auch alleine genutzt werden.

Inhaltlich, sprachlich und optisch sind die drei Bände, die zusammen acht Kilogramm wiegen, sorgfältig aufeinander abgestimmt. Die Mindmaps zu Beginn jedes Kapitels helfen bei der Orientierung. Eine klare Sprache und ansprechende Illustrationen mit einer Vielzahl von farbigen Abbildungen erleichtern das Verstehen. „Wissen-to go“-Kästen heben die prüfungsrelevanten Aussagen noch einmal hervor. Die Sachverzeichnisse am Ende von jedem Band sind zur Erschließung des jeweiligen Korpus sehr nützlich.

Neben diesen positiven Dingen fallen am Lern-Paket „I care“ auch einige negative Aspekte auf, ganz besonders das gewählte sehr dünne Papier, so dass der Druck der jeweiligen Rückseite durchscheint, was beim Lesen beschwerlich ist. Zudem besteht sehr leicht die Gefahr, dass die einzelnen Seiten reißen. In diesem Kontext müssen auch die Pappeinbände bemängelt werden, durch die einem die Bücher förmlich aus den Händen gleiten. Sie können ins Regal auch nicht gestellt, sondern müssen gelegt werden. Aufgrund des Großformats, der sehr umfangreichen Seitenzahlen und des enormen Gewichts wäre hier in jedem Fall ein stabiler Festeinband notwendig gewesen.

Sicherlich war es eine reizvolle Aufgabe, das gesamte ausbildungsrelevante Wissen zur Pflege in einem Buch beziehungsweise Lern-Pakt mit drei Bänden zu vereinen. Das dabei entstandene Werk, dies betrifft sowohl das gesamte Lern-Paket wie die drei Einzelbände, lässt sich aber aufgrund der Materialfülle kaum noch praktisch handhaben. Gescheit in Händen halten, um darin in Ruhe zu lesen, kann man es jedenfalls nicht. Wer also mit den Büchern arbeiten möchte, braucht eine entsprechende Ablagefläche. Und zum Transport derselben empfiehlt sich eine stabile Tasche.

Fazit

Das Lehrbuch „I care Pflege“ bietet einen neuen, modernen Zugang zum aktuellen Pflegewissen. Indem die drei großformatigen Bände „Pflege“, „Krankheitslehre“ und „Anatomie, Physiologie“ das gesamte ausbildungsrelevante Pflegewissen vereinen, ist deren Handhabung aber aufgrund der Materialfülle sehr beschwerlich.


Rezensent
Dr. Hubert Kolling
E-Mail Mailformular


Alle 176 Rezensionen von Hubert Kolling anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hubert Kolling. Rezension vom 12.08.2015 zu: I care - Pflege. Georg Thieme Verlag (Stuttgart) 2015. ISBN 978-3-13-165651-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/19313.php, Datum des Zugriffs 11.12.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung