socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Rüdiger Hossiep, Oliver Mühlhaus: Personalauswahl und -entwicklung mit Persönlichkeitstests

Cover Rüdiger Hossiep, Oliver Mühlhaus: Personalauswahl und -entwicklung mit Persönlichkeitstests. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2005. 127 Seiten. ISBN 978-3-8017-1490-1. 19,95 EUR, CH: 34,90 sFr.

Reihe: Praxis der Personalpsychologie - Band 9.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Relevanz

Die Auswahl des richtigen Personals, sei es zur Einstellung oder für die Karriere, ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die Unternehmen treffen. Durch Fehlbesetzungen, so schätzen Unternehmensberatungen, entstehen Betrieben in Deutschland jährlich Schäden in Höhe von 5 bis 20 Milliarden Û. Wie kann dem entgegengewirkt werden? Vergleichende Untersuchungen, sogenannte "Evidence Studies", zeigen dass Persönlichkeitstests sicherere Ergebnisse in Hinblick auf den Berufserfolg erbringen als das beliebte Vorstellungsgespräch. Warum also werden in Deutschland solche Persönlichkeitstests in deutlich geringerem Maße eingesetzt als in anderen Staaten, wie es die Autoren beklagen?

Die Gründe dürften vielfältig sein: Die Angst vor dubiosen "Psychotests" ist historisch bedingt in Deutschland tiefer verwurzelt als im europäischen Ausland. Zudem ist das Testangebot für einen Laien schwer zu überblicken. Betriebsräte dürfen in der Regel bei der Auswahl von Tests mitbestimmen und auch hier dürfte die Angst vor dem "unbekannten Psychokram" eher groß sein. Diese Ängste können die Autoren sicher nicht unmittelbar abbauen, aber mit der fundierten Übersicht über Persönlichkeitstest dürften viele Vorbehalte hinfällig werden. Und mit der Kenntnis dürfte mittelfristig dann auch die Angst vor ihnen sinken. Für alle, die auf Persönlichkeitstests als Auswahl- und Potenzialmessungsinstrument nicht verzichten wollen, gibt dieses Buch eine leicht verständliche und informative Übersicht; weg vom "Blindflug" und hin zu einer fundierten Auswahl für die Auswahl!

Inhalt

Berufsbezogene Persönlichkeitstest sind nicht gleich; vielmehr müssen zwei Gruppen unterschieden werden:

  1. wissenschaftlich-standardisierte Verfahren für den Berufsbereich, die als Testhefte von den entsprechenden Verlagen bezogen werden können und
  2. Persönlichkeitsstrukturtests und Typentests, die oft aus den USA adaptiert wurden und von Beratern/Beratungsgesellschaften angeboten werden.

Zudem unterscheiden sich die Zielsetzungen: Tests zur Selektion von Bewerbern anhand bestimmter Kriterien wie Motivation oder soziale Kompetenz und solche Tests, die im Rahmen der Personalentwicklung unterstützen sollen, beispielsweise Selbst- und Fremdbild oder Grundwissen über Persönlichkeitsunterschiede.

Schon das einleitende Kapitel mit der spröden Bezeichnung "Beschreibung des Gegenstandsbereiches" gibt dem Interessierten eine Vielzahl von Hinweisen zu Persönlichkeitstest, die eine fundierte und zielgerichtete Auswahl ermöglichen. Prüfungskriterien für die Auswahl eines Tests werden ebenso genannt wie das oft sehr unterschiedliche Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch wenn es manchmal akademisch klingt, werden doch die Fragen nach berufsbezogenen Persönlichkeitstests, Bedeutung und Nutzen (nach der Brodgen-Combach-Gleser-Formel) einfach und leicht verständlich erklärt.

Möglicherweise wollen Praktiker die Theorie lieber vermeiden, aber gerade deshalb sei ihnen das zweite Kapitel angeraten: Testdaten lassen sich nur erklären und verstehen, wenn die dahinter stehenden wissenschaftlichen Theorien und Modelle bekannt sind. Dies gilt insbesondere bei den häufig und gern eingesetzten Fremdbild-Selbstbild-Analysen, die hier anhand des Circumplex-Modells der Persönlichkeit dargestellt werden.

Kapitel 3 "Analyse und Maßnahmeempfehlung" sind unmittelbar an der Praxis orientiert: Welcher Test kommt in Frage? Wie kann der Test erfolgreich eingeführt und platziert werden? Wie lässt sich ein Test in Prozesse integrieren? Hierzu werden leicht verständlich und übersichtlich Empfehlungen gegeben: Tests und Einsatzfelder umfassen Hinweise zu Persönlichkeits-Struktur-Tests, Typen-Tests, objektiven Persönlichkeitstests, freien Verfahren sowie zu den Gütekriterien. Es folgt eine Kurzdarstellung gebräuchlicher Testverfahren anhand von 5 Informationen: Kurzinformation, Testaussagen, Ergebnisprofil, Interpretationshinweise und Gütekriterien. Vorgestellt werden folgende Testverfahren:

  • 16 PF-R,
  • MBTI,
  • NEO-FFI,
  • NEO-PI-R,
  • LMI, BIP,
  • DISG und
  • Pro Facts;

die meisten Verfahren "alte Bekannte" aus der Personalberatung, aber aufgrund ihrer großen Verbreitung immer noch wichtig. In den Kapiteln 3.3 und 3.4 werden dann Vorschläge zur Anwendung im Unternehmen und der Umsetzung der Ergebnisse gegeben.

Kapitel 4 "Vorgehen" sowie die beiden herausnehmbaren Checklisten im Umschlag zeigen an einem Beispielfall die konkrete Anwendung und Auswertung der Tests. Gerade für den noch unerfahrenen und unentschlossenen Personaler ist dieses Kapitel für die Entscheidungsfindung unverzichtbar. Ganz praxisorientiert werden einzelne Schritte von der Bearbeitung durch den Teilnehmer bis zur Interpretation des Ergebnisprofils dargestellt. Das Thema Effektivität und Prognose beschreibt sehr anschaulich die unterschiedlichen Zusammenhänge zwischen Berufserfolg und den "Big-Five-Persönlichkeitsfaktoren". Abschließend werden noch Kombinationsmöglichkeiten und Probleme bei der Durchführung kurz erläutert.

Ein Fallbeispiel aus einem Plazierungsprojekt in der chemischen Industrie bildet den Abschluss des Buches. Hierbei wird kurz der Ablauf einer Potenzialanalyse mit abschließender Bewertung geschildert.

Praxisbezug

Wenn alle Publikationen, die von sich behaupten praxisbezogen zu sein, so praxisbezogen wären wie dieses Buch, bräuchte man diesen Punkt gar nicht mehr zu prüfen. Mit anderen Worten: der Praxisbezug ist immer und überall gegeben. Durch die kurzen und präzisen Ausführungen ist man jederzeit in der Lage, sich ein schnelles und umfassendes Bild zu machen.

Bleibt die Frage, ob bei so viel und offensichtlichem Praxisbezug nicht die Wissenschaftlichkeit auf der Strecke geblieben ist? Hierauf ist mit einem deutlichen Nein zu antworten. Alle Ausführungen sind fundiert und geben den derzeitigen Wissensstand wieder. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass dieses eines der wenigen deutschen Studienbücher ist, die wie in der angloamerikanischen Studienliteratur üblich, hohe Anschaulichkeit mit fundierter wissenschaftlicher Kenntnis verbinden.

Angesprochener Nutzerkreis

"Praxis der Personalpsychologie" bedeutet nicht, dass nur Praktiker angesprochen sind. Im Gegenteil: insbesondere Studierende des Personalwesens, der Psychologie und Sozialpsychologie erhalten hier einen fundierten Überblick über die Theorien und Einsatzmöglichkeiten von Persönlichkeitstests. Auf weiterführende Werke verweisen die Autoren an den entsprechenden Stellen, beispielsweise Asendorpf 2004, so dass jederzeit eine Vertiefung des Wissens möglich ist. Angesichts der Beschreibung ist es offensichtlich, dass alle Personalpraktiker, die aus Angst oder Unkenntnis sich noch nicht an das Thema "Persönlichkeitstests" getraut haben, hier einen hervorragenden Einstieg finden. Und unabhängig von der Profession ist das Buch allen jenen ernsthaft anzuraten, die eigene Tests entwickeln wollen; erst lesen und verstehen und dann prüfen, ob nicht ein validierter und standardisierter Test die bessere Wahl wäre.

Fazit

Es macht Spaß dieses Buch zu lesen, ja darin zu "schmökern", was bei wissenschaftlichen Büchern wahrhaft selten der Fall ist. Alle, die hinter die Aura der geheimnisvollen "Persönlichkeitstests" sehen wollen - egal ob als Durchführender oder selbst als Testperson - sollten dieses nett geschriebene und kurze Buch einmal durcharbeiten.


Rezension von
Prof. Dr. Rüdiger Falk
em. Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Human Resource Management und Berufsbildung sowie Sportmanagement an der Hochschule Koblenz
E-Mail Mailformular


Alle 164 Rezensionen von Rüdiger Falk anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Rüdiger Falk. Rezension vom 13.12.2005 zu: Rüdiger Hossiep, Oliver Mühlhaus: Personalauswahl und -entwicklung mit Persönlichkeitstests. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2005. ISBN 978-3-8017-1490-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/1958.php, Datum des Zugriffs 29.03.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Geschäftsführer (w/m/d), München

Stellvertretende/r Direktor/in (m/w/d), Freiburg im Breisgau

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung