socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Peter Bofinger, Eric Mayer: Grundzüge der Volkswirtschafts­lehre. Übungsbuch

Cover Peter Bofinger, Eric Mayer: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre. Übungsbuch. Pearson Education Deutschland (Hallbergmoos) 2015. 3., aktualisierte Auflage. 330 Seiten. ISBN 978-3-86894-230-9. D: 24,95 EUR, A: 25,70 EUR, CH: 33,60 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Volkswirtschaftslehre im Studium an Universitäten und an Hochschulen ist abstrakt, theoretisch und modellhaft – zumindest wird es so häufig kolportiert und im Empfinden von Studierenden auch so wahrgenommen. Im der deutschen ‚VWL-Lehrbuch-Landschaft‘ fand sich in den letzten Dekaden kaum ein Buch, das den Lesern die VWL auf verständliche Weise näher bringen konnte. Überwiegend wurde auf Werke von amerikanischen Ökonomen zurückgegriffen, die zumindest in der Lehre einen Anwendungsbezug fernab von ökonomischen Modellen sahen und Lehrbücher verständlich schrieben.

Das Lehrbuch ‚Grundzüge der Volkswirtschaftslehre‘ von Peter Bofinger bietet eine ‚Volkswirtschaftslehre zum Anfassen‘, und dies endlich von einem deutschen Hochschulprofessor. Anhand von lebensnahen Beispielen wird gezeigt, wie Märkte im Großen und Kleinen funktionieren. Die jeweiligen Simulationen auf einer begleitenden Webseite ermöglichen es dem Leser, Marktprozesse aktiv nachzuvollziehen. In 30 Kapiteln wird ein umfassender Überblick über die moderne Volkswirtschaftslehre geboten.

Das hier rezenisierte Übungsbuch zum Lehrbuch ist in der 3. Auflage erschienen und begleitet das Hauptbuch (vgl. die Rezension mit Übungsaufgaben, um das Wissen aus Vorlesungen und Übungen zielgerichtet zu testen und zu vertiefen.

Autoren

Peter Bofinger ist Professor für Volkswirtschaftslehre, Geld und internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Würzburg und Mitglied im Sachverständigenrat ‚Die 5 Wirtschaftsweisen‘ zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, dem wichtigsten wirtschaftspolitischen Beratungsgremium der Bundesregierung.

Eric Mayer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Geld und internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Würzburg. Mayer studierte Volkswirtschaftslehre in Trier und Antwerpen (Belgien) und promovierte bei Prof. Bofinger in Würzburg.

Entstehungshintergrund, Ziele und Zielgruppe

Das Buch ist ein Übungsbuch zum Lehrbuch (link zur Rezension). Es dient der speziellen Vor- und Nachbereitung des Stoffes aus dem Lehrbuch. Alle aus Klausuren bekannten Aufgabentypen werden berücksichtigt: Im Rahmen von Multiple-Choice-Kontrollfragen kann das Wissen getestet, anhand von einfachen Rechenaufgaben und komplexeren Textaufgaben Souveränität im Umgang mit dem Klausurstoff entwickelt werden. Webbasierte Aufgaben helfen dabei, den Umgang mit empirischen Daten und Quellen zu erlernen. Die Lösungen zu allen Aufgaben am Ende jedes Kapitels stellen sicher, dass auch kontrolliert werden kann, ob der Weg der richtige ist.

Aufbau und Inhalt

Das Übungsbuch orientiert sich bei den Inhalten am Lehrbuch.

  • Kapitel 1: Volkswirtschaftslehre zeigt, wie Märkte funktionieren und warum sie auch immer wider nicht funktionieren

Teil I: Mikroökonomie

  • Kapitel 2: Die unsichtbar Hand des Markts: Wie kommt der Aktienkurs für die Hyper Tec Aktie zustande?
  • Kapitel 3: Die Arbeitsteilung ist die Mutter des Wohlstandes
  • Kapitel 4: Wie kann man eine arbeitsteilige Wirtschaft am effizientesten organisieren
  • Kapitel 5: Der Markt in Aktion
  • Kapitel 6: Wie alle Informationen über die Nachfrageseite in der Nachfragekurve verdichtet werden.
  • Kapitel 7: Wie alle Informationen über die Angebotsseite in der Angebotskurve zusammengefasst werden
  • Kapitel 8: Anbieter sind am Wettbewerb nicht sehr interessiert: die Welt von Monopolen und Kartellen
  • Kapitel 9: Die komplexen Welten des Duopols und des monopolistischen Wettbewerbs
  • Kapitel 10: Auch auf dem Arbeitsmarkt gelten di Prinzipien von Angebot und Nachfrage
  • Kapitel 11: Trotz der hohen Effizienz des Marktes geht es nicht ohne den Staat
  • Kapitel 12: Die Distributionsfunktion des Staates sorgt für den „sozialen Ausgleich“ in einer Marktwirtschaft
  • Kapitel 13: Sozialversicherungssystem und die Allokationsfunktion des Staats
  • Kapitel 14: Umweltpolitik und die Allokationsfunktion des Staats

Teil II Makroökonomie

  • Kapitel 15: Ziel der Makroökonomie: magische Viereck und Dreiecke, Zielscheiben und Ziellinien
  • Kapitel 16: Volkswirtschaftliche Daten und Rechenwerke
  • Kapitel 17: Wie kommen das gesamtwirtschaftliche Angebot und die gesamtwirtschaftliche Nachfrage ins Gleichgewicht.
  • Kapitel 18: Konjunkturelle Arbeitslosigkeit
  • Kapitel 19: Die Stabilisierungsaufgabe des Staates
  • Kapitel 20: Wie der Wirtschaftsprozess durch die Notenbank stabilisiert werden kann
  • Kapitel 21: Das makroökonomische Zusammenspiel zwischen Geld- und Fiskalpolitik
  • Kapitel 22: Wie es zu Inflation kommt und was die Notenbank dagegen tun kann
  • Kapitel 23: Die neu-keynesianische Makroökonomie
  • Kapitel 24: Makroökonomie, wie sie schon die Großväter lehrten
  • Kapitel 25: Finanzsystem I: Banken als Intermediäre zwischen Sparern und Investoren
  • Kapitel 26: Finanzsystem II: Geld- und Kreditschöpfung durch Banken
  • Kapitel 27: Finanzsystem III: Die globale Finanzkrise und Eurokrise
  • Kapitel 28: Wirtschaftspolitik in einer offenen Volkswirtschaft
  • Kapitel 29: Wie es zu Schwankungen des Wirtschaftsprozess kommt
  • Kapitel 30: Wirtschaftswachstum und Wohlstand

Alle Kapitel haben denselben Aufbau:

  1. Hauptthema des Kapitels
  2. Aufgaben
  3. Übungen
  4. Kontrollfragen
  5. Lösungen
  6. Übungen
  7. Kontrollfragen

Diskussion und Fazit

Zur Diskussion und Fazit sei als Grundlage auf die Rezension des Lehrbuches verwiesen . Dass es ein ausführliches Übungsbuch zum Lehrbuch gibt, unterstreicht das didaktisch hervorragende Vorgehen und die Qualität des Lehrbuches. Die jeweils formulierten Fragen sind sehr gute Übungen, geeignet zum Erlernen und Vertiefen des Stoffes. Die Kontrollfragen sind zielgruppenorientiert und sehr praxisnah. Auch der Verwies und das Arbeiten mit externen Homepages (z.B. Europäische Zentralbank) ist sehr interessant und bewirkt das intensive Arbeiten mit realen Themen und Problematiken.

Das Übungsbuch ist wie das Lehrbuch für alle geeignet, die sich auf Hochschulniveau mit der VWL befassen wollen. Es werden grundlegende Kenntnisse für Bachelorstudenten vermittelt, aber selbstverständlich auch Masterstudiengänge werden in gewohnter Weise bedient. Als Ergänzung zum Lehrbuch sehr gut geeignet.


Rezensent
Diplomökonom Univ. Uwe Huchler
Analyse und Beratung in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Lehrbeauftragter für Volkswirtschaftslehre, Informations- und Wissensmanagement, Informationstechnologie im Gesundheitswesen sowie Sozialinformatik an verschiedenen Hochschulen in Süddeutschland, seit 15 Jahren im Rahmen der Selbstverwaltung in der GKV aktiv (Hamburg Münchener Krankenkasse, DAK Gesundheit), Chefredakteur von www.social-software.de und www.Werkstaetten-im-Netz.de .
Homepage www.uwehuchler.de
E-Mail Mailformular


Alle 13 Rezensionen von Uwe Huchler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Uwe Huchler. Rezension vom 25.04.2016 zu: Peter Bofinger, Eric Mayer: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre. Übungsbuch. Pearson Education Deutschland (Hallbergmoos) 2015. 3., aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-86894-230-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20046.php, Datum des Zugriffs 23.10.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!