socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Nayoma Viktoria de Haen, Torsten Hardieß: 30 Minuten gewaltfreie Kommunikation

Cover Nayoma Viktoria de Haen, Torsten Hardieß: 30 Minuten gewaltfreie Kommunikation. Gabal Verlag GmbH (Offenbach) 2015. 96 Seiten. ISBN 978-3-86936-673-9. D: 8,90 EUR, A: 9,20 EUR, CH: 12,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Der Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) wurde von dem im Februar 2015 verstorbenen US-Amerikaner Marshall Rosenberg entwickelt und erfährt eine weltweite Verbreitung. Nayoma Viktoria de Haen und Torsten Hardieß sind Trainerin und Trainer für GFK und erläutern den Ansatz in einem kompakten Büchlein auf 96 Seiten. Alle wichtigen Informationen und die Zusammenfassungen der einzelnen Abschnitte und Kapitel sind in blauer Farbe abgesetzt und sollen ein schnelles Querlesen ermöglichen, so dass die Leser_innen in 30 Minuten, so die Ankündigung des Verlags, das Buch gelesen haben können.

Aufbau und Inhalt

In der Einführung in die GFK wird auf den Sach- und Beziehungsaspekt der Kommunikation eingegangen, die bei dem Eingehen auf ein Gegenüber in Balance gehalten werden. Gewaltfrei ist die Kommunikation dadurch, dass gewaltvolle Gedanken oder Sätze nach dem Aikido-Prinzip „mit Präsenz und Mitgefühl aufgefangen“ (S. 13) werden. Die Macht, die jemand in der Kommunikation ausübt, wird in der Gewaltfreien Kommunikation auf der Basis eines positiven Menschenbildes für ein einvernehmliches Miteinander und der Bedürfnisse aller Beteiligten eingesetzt. Zum positiven Menschenbild gehört die Erkenntnis, dass hinter jeder verletzenden und gewaltvollen Aussage ein unerfülltes Bedürfnis steht.

Das zweite Kapitel erläutert Präsenz, Authentizität und wohlwollende Empathie als die inneren Grundlagen der GFK. „Entschleunigung und konsequente positive Unterstellung helfen, in diese Haltung zu kommen und in ihr zu bleiben“ (S. 33).

Das dritte Kapitel behandelt die aufrichtige und wertschätzende Kommunikation mit sich selbst und geht auf die vier Schritte der GFK ein:

  1. Wahrnehmung (ich sehe)
  2. Gefühle (ich fühle)
  3. Bedürfnisse (ich brauche)
  4. Bitten (ich bitte)

Wer sich der eigenen Gefühle und Bedürfnisse bewusst wird, kann sich leichter von automatischen Reaktionsmustern (den anderen kritisieren, abwerten und verurteilen) befreien und Handlungsspielraum gewinnen (S. 35). „Für offene, vertrauensvolle Beziehungen ist es förderlich, auf Vorwürfe, Urteile und Bewertungen zu verzichten und Gefühle auf die eigenen Bedürfnisse zu beziehen“ (S. 44).

Im vierten Kapitel geht es dann um die aufrichtige und wertschätzende Kommunikation mit anderen: sich aufrichtig mitzuteilen, empathisch zuzuhören, Feedback zu geben und anzunehmen, Ärger in Bedürfnisse zu übersetzen, Grenzen zu setzen und Wertschätzung auszudrücken. Das Büchlein schließt mit Tipps für die Umsetzung. Empfohlen werden ein Mentaltraining (das Durchspielen von schwierigen Kommunikationssituationen), Übungsgruppen und „Notfallmaßnahmen“: Miniauszeiten und das Hinzuziehen externer Berater_innen.

Diskussion

Nayoma Viktoria de Haen und Torsten Hardieß stellen kompakt in populärwissenschaftlicher Form praxisorientiert den Ansatz der GFK vor. Ihre beruflichen Erfahrungen als coach und in der Leitung von Seminaren zur GFK scheinen durch. Die kompakte Darstellung hat den Nachteil, dass Menschen, für die dieser Ansatz ganz neu ist, mit den Begrifflichkeiten möglicherweise Schwierigkeiten haben, und der mögliche Eindruck, man könne die Gewaltfreie Kommunikation in 30 Minuten erlernen, ist natürlich irreführend, wird aber auch von der Autorin und dem Autor nicht gefördert. Sie verweisen auf die Notwendigkeit des Übens, aber empfehlen auch: „Lassen Sie sich inspirieren und fangen Sie einfach an!“ (S. 7)

Fazit

„30 Minuten Gewaltfreie Kommunikation“ – der zeitbezogene Hinweis ist der gleichlautenden Reihe im Gabal-Verlag geschuldet – eignet sich mehr für Menschen mit einem analytischen intellektuellen Zugang als für „intuitiv“ Suchende, die in umfänglicheren Übungsbüchern mit praktischen Anschauungsbeispielen besser auf ihre Kosten kommen. Eine halbe Stunde reicht allerdings nicht aus, um dieses kompakte Büchlein „mit Verstand“ zu lesen – was eher für die beiden Autoren spricht. Den Ansatz der GFK wirklich zu internalisieren braucht es über das Lesen hinaus viel Zeit und Übung. Wer sich einen gut strukturierten und fundierten Überblick über GFK verschaffen will, findet hier in kompakter übersichtlicher Form eine überzeugende Darstellung dieses vielversprechenden Ansatzes.


Rezensent
Prof. Dr. Josef Freise
Homepage www.Josef-Freise.de
E-Mail Mailformular


Alle 11 Rezensionen von Josef Freise anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Josef Freise. Rezension vom 11.01.2016 zu: Nayoma Viktoria de Haen, Torsten Hardieß: 30 Minuten gewaltfreie Kommunikation. Gabal Verlag GmbH (Offenbach) 2015. ISBN 978-3-86936-673-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20086.php, Datum des Zugriffs 07.12.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung