socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Martine F. Delfos: "Wie meinst du das?"

Cover Martine F. Delfos: "Wie meinst du das?". Gesprächsführung mit Jugendlichen, 13 - 18 Jahre. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2015. 6., vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage. 333 Seiten. ISBN 978-3-407-85728-6. D: 17,95 EUR, A: 18,50 EUR, CH: 25,40 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Gespräche zwischen Erzieherinnen und Jugendlichen gehören zum beruflichen Alltag in den Jugendhilfeeinrichtungen. Erzieherinnen, Sozialarbeiter, Therapeuten und weiteres Fachpersonal kommunizieren aus verschiedenen Intensionen mit den Jugendlichen. So können Gespräche der Stärkung der persönlichen Beziehungen dienen, aber sie können aus dem Aspekt der Informationsgewinnung geführt werden. Kommunikation ist besonders in der Phase der Pubertät wichtig, um die Wünsche und Anliegen der Jugendlichen zu erfahren und mit ihnen ihre Erfahrungen mit Drogen, Alkohol und Sexualität zu reflektieren.

Autorin

Dr. Martine F. Delfos ist eine niederländische Kinder- und Jugendpsychologin und Therapeutin. Sie arbeitet seit über dreißig Jahren mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Sie arbeitet als Lehrbeauftrage an diversen Universitäten.

Entstehungshintergrund

Das Buch ist mittlerweile in seiner 6., vollständig überarbeiteten und erweiterten Auflage veröffentlicht worden. Das Erscheinungsdatum der ersten deutschen Auflage war 2007. Die niederländische Originalausgabe mit dem Titel „Ik heb ook wat te vertellen! Communiceren met pubers en adolescenten“ ist im Jahr 2005 in Amsterdam erschienen.

Aus dem Niederländischen übersetzt wurde es von Verena Kiefer.

Als Ergänzung für jüngere Altersstufen ist ein weiteres Buch der Autorin mit dem Titel: „Sag mir mal, Gesprächsführung mit Kindern“ erschienen.

Aufbau

Das Buch stellt nach einem kurzen Vorwort in sieben Kapiteln die Thematik von Gesprächen mit Jugendlichen zwischen dreizehn und achtzehn Jahren dar. Nach jedem Kapitel und am Ende des Buches werden die wichtigsten Kernaussagen noch einmal zusammengefasst.

  • Die ersten beiden Kapitel befassen sich mit dem fachlichen Einstieg in das Thema, in dem grundsätzliche Überlegungen und die Entwicklung von Jugendlichen in dieser Altersspanne dargestellt werden.
  • Das dritte Kapitel befasst sich mit den Besonderheiten und möglichen Problembereichen in der Erziehung von Jugendlichen.
  • Im vierten Kapitel werden Kommunikationsbedingungen, Kommunikationsmittel und der Gesprächsaufbau bei Gesprächen mit Jugendlichen vorgestellt. Am Ende dieses Kapitels sind zusätzlich Passagen aus einem Tagebuch einer dreizehnjährigen Jugendlichen aufgeführt.
  • Das fünfte Kapitel stellt Fragetechniken und die Bedeutung der Körpersprache vor.
  • Im vorletzten Kapitel wird die sokratische Methode zur Gesprächsführung mit Jugendlichen vorgestellt.
  • Das letzte Kapitel befasst sich mit den Besonderheiten bei Gesprächen in den verschieden Phasen des Heranwachsens von Jugendlichen.

Das Buch schließt mit einem kurzen Epilog und einem umfangreichen Anhang mit Übungen, Zusammenfassung der Kernaussagen, Checklisten und Übersichtstabellen.

Inhalt

Im ersten Kapitel, welches zum Einstieg in das Thema dient, werden von der Autorin Marine F. Delfos grundsätzliche Überlegungen zur Kommunikation von Jugendlichen in der Pubertät und den Erwachsenen vorgestellt. Die Autorin stellt in kurzen Abschnitten den aktuellen Stand der Fachdiskussion zum Thema Kommunikation mit Jugendlichen vor. In den letzten beiden Abschnitten des Kapitels werden die Jugendlichen trotz ihres Verhaltens in der Pubertät als kluge und kompetente Jugendliche dargestellt.

Im zweiten Kapitel stellt die Autorin Marine F. Delfos die psychosoziale Entwicklung von Jugendlichen zwischen dem zwölften und achtzehnten Lebensjahr vor. Dabei wird im ersten Abschnitt die Pubertät als Konstruktion vorgestellt, die bei jedem Jugendlichen individuell verläuft. In den nächsten Abschnitten wird die Geschlechtsreifung mit den hormonellen Veränderungen sowie den damit verbundenen Wachstumsschüben beschrieben. Im weiteren Verlauf des Kapitels werden die Entwicklungen und Veränderungen in der Identitätsbildung, der Sexualität, von Freundschaften, des Denkens und der Moral beschrieben.

Im dritten Kapitel werden verschiedene kritische Aspekte während der Pubertät vorgestellt. Die Autorin beschreibt verschiedene kritische Passagen wie Verhaltensänderungen des Jugendlichen und die Schwierigkeit Vereinbarungen zu treffen. Im weiteren Verlauf des Kapitels werden weitere kritische Ereignisse wie Trennung und Scheidung der Eltern, Tod von nahen Angehörigen, Konsum von Alkohol und anderen Drogen sowie Depressionen und Selbstmordgedanken im Jugendalter thematisiert.

Das vierte Kapitel befasst sich mit verschiedenen Gesprächstechniken. Im ersten Teil des Kapitels wird ein grundsätzliches Umdenken in der Kommunikation mit Jugendlichen gefordert, da Jugendliche an der Verantwortung für das Gespräch beteiligt werden wollen. Im weiteren Verlauf werden die Kommunikationsbedingungen in Gesprächen mit Jugendlichen vorgestellt. In weiteren Abschnitten dieses Kapitel stellt die Autorin modere Kommunikationsmittel und Unterschiede bei Jungen und Mädchen vor. Am Ende des Kapitels wird der Gesprächsaufbau vorgestellt.

Im fünften Kapitel werden verschiedene Fragetechniken aufgeführt. Bei den einzelnen Techniken wird auf die verschiedenen Übungen im Anhang verwiesen. In den letzten beiden Teilen des Kapitels wird die Bedeutung der Körpersprache im Kommunikationsprozess vorgestellt und wie die Beachtung die Aspekte der Metakommunikation als Reparaturmittel im Kommunikationsprozess mit Jugendlichen eingesetzt werden können.

Das sechste Kapitel befasst sich mit dem Einsatz der Sokratischen Methode in Gesprächssituationen mit Jugendlichen. In den ersten Abschnitten werden Grundinformationen zur Methode aufgeführt, während im letzten Teil des Kapitels mit vielen Beispielen deren Anwendung vorgestellt wird.

Im siebten Kapitel vertieft die Autorin noch einmal mit den Besonderheiten der Gesprächsführung in verschiedenen Altersstufen (vier Phasen). Anhand von sechs Bereichen (Metakommunikation, der Form, in der das Gespräch stattfindet, den verbalen und nonverbalen Aspekten sowie den Fragetechniken und der Motivation) werden im Verlauf des Kapitels die Besonderheiten der verschiedenen Altersstufen vorgestellt.

Das Buch schließt mit einem umfangreichen Anhang ab. Inhalte des Anhangs sind die Zusammenfassung der Kernaussagen aus den einzelnen Kapiteln sowie verschiedene Übungen zu den verschiedenen Inhalten der Kapitel. Auf diese Übungen wird in den einzelnen Kapiteln hingewiesen. Der dritte Abschnitt des Anhangs fasst noch einmal in Tabellenform die Besonderheiten der vier Altersstufen aus dem siebten Kapitel zusammen.

Diskussion

Im Gegensatz zum Buch zur Gesprächsführung mit Kindern wird in diesem Buch die gesamte Bandbreite der Gesprächsanlässe mit Jugendlichen angesprochen. So steht nicht nur die Informationsgewinnung im Vordergrund, sondern generell die Bedeutung der Kommunikationsförderung für die Beziehung zwischen Erziehenden und Jugendlichen in dieser für beide Seiten nicht einfachen Phasen. Die Beispiele, aber auch die fachlichen Anregungen, lassen sich auf verschiedenste Gespräche mit Jugendlichen übertragen.

Fazit

Das vorliegende Buch vermittelt einen sinnvollen Einstieg in die gezielte Kommunikation mit Jugendlichen im Alter von 13-18 Jahren. Besonders wenn es darum geht, die Jugendlichen in dieser oft schwierigen Phase zu begleiten, können die dargestellten Methoden und Anregungen sehr hilfreich sein. Diesen Teil von Gesprächsführungen mit Jugendlichen deckt das Buch gut ab. Gerade durch die allgemeinen Überlegungen zu Beginn, durch die kurzen Beispiele sowie die Übungen kann dieses Buch eine Hilfe sein.

Sinnvoll ist auch die Unterteilung in verschiedene Altersstufen. Hier wird deutlich, dass Jugendliche in diesem Zeitraum wichtige Entwicklungsaufgaben hinsichtlich ihrer Kompetenzen, aber auch bei der Suche nach ihrem Platz in der Gesellschaft lösen müssen.


Rezensent
Diplom-Pädagoge Volker Raupach
Lehrtätigkeit an einer Fachschule
E-Mail Mailformular


Alle 13 Rezensionen von Volker Raupach anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Volker Raupach. Rezension vom 19.05.2016 zu: Martine F. Delfos: "Wie meinst du das?". Gesprächsführung mit Jugendlichen, 13 - 18 Jahre. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2015. 6., vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-407-85728-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20089.php, Datum des Zugriffs 18.08.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung