socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Redaktionsteam Don Bosco Medien (Hrsg.): So geht das! Teamarbeit in der Kita

Cover Redaktionsteam Don Bosco Medien (Hrsg.): So geht das! Teamarbeit in der Kita. Don Bosco Verlag (München) 2015. 92 Seiten. ISBN 978-3-7698-2136-9. D: 10,95 EUR, A: 11,30 EUR, CH: 16,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Stellen Sie sich vor, Sie werden Leiterin bzw. Leiter einer Kindertagesstätte und keiner hat Sie darauf wirklich vorbereitet. Das Wissen über die Voraussetzungen gelingender Kooperation im Team und die Steuerung von Organisationsprozessen erhält während der Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher keinen besonderen Stellenwert.

Kitas erleben in den letzten Jahren zahlreiche Veränderungen beispielsweise auf der Ebene des Rechtsanspruchs der Familien auf einen Betreuungsplatz, der inhaltlichen Ebene der Weiterentwicklung der Zielsetzungen, der Organisation und der methodischen Ebene der Diagnostik des Sprachniveaus. Um diese Veränderungen zu bewältigen und die Kita-Arbeit als Team gemeinsam zu gestalten, braucht es eine planmäßige Steuerung von institutionellen Entwicklungsprozessen durch die Leitungsverantwortlichen.

Das vorliegende Buch gibt Antworten zu Praxisfragen bei der Gestaltung von Teamarbeit. Es will als Ratgeber den Leitungsverantwortlichen zur Seite stehen und Handlungsanleitungen zur Ausgestaltung der Teamstruktur, zur Teamentwicklung und -pflege, zum Teamtraining, zur Planung und Durchführung von Teambesprechungen und zum Feedback geben.

Entstehungshintergrund

Der Don Bosco Verlag ist spezialisiert auf Bücher, Ratgeber und Arbeitshilfen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Frühpädagogik (Kitas, Grundschulen, Elternratgeber und für die Arbeit in Gemeinden). Die Publikation wird im Klappentext als „Ratgeber to go“ beworben. Das Buch ist unter der Fachberatung von Monika Lehner entstanden. Eine klare Autorenverantwortung findet sich jedoch nicht, Herausgeber ist der Don Bosco Verlag.

Zur Fachberaterin: Monika Lehner hat als Erzieherin langjährige Erfahrung in der Betreuung Unter-Dreijähriger. Sie leitet eine kommunale Kinderkrippe in der Nähe von München, gibt Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher und hat zahlreiche Arbeitsmaterialien für die Frühpädagogik erstellt.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich in einen einführenden Teil mit Anleitung zur Selbstdiagnose der eigenen Teamsituation und sieben inhaltliche Abschnitte, die Strategien zur Weiterentwicklung des Teams beschreiben. Ein zusammenfassender Abschnitt gibt abschließend nochmals komprimiert Handlungsempfehlungen.

In der Einführung wird die Praxisreihe „So geht das!“ vorgestellt, die sich an Erzieherinnen und Erzieher in Kitas richtet. In diesem Band werden explizit Führungskräfte angesprochen, denen das Buch Informationen, Gestaltungshinweise und „hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen“ für den Kita-Alltag liefern will.

Die Publikation stellt am Anfang einen Selbstcheck (Selbstbefragung) zur Verfügung, in der die in den folgenden sieben Abschnitten behandelten Teilfragen angesprochen werden. Die Selbstbefragung soll zeigen, welches der folgenden sieben Themenfelder besondere Relevanz im eigenen Kita-Alltag hat, um dann dort gezielt weiterzulesen. Eine differenzierte Auswertung der Selbstbefragung und eine Begründung für die Aufteilung in sowie die Abfolge der sieben Themenfelder bleiben aus.

Die folgenden Abschnitte beginnen jeweils mit einer kurzen Problemschilderung, die die Leserinnen und Leser auf die Relevanz des Themas hinweisen. Mit Icons/Piktogrammen werden Praxisbeispiele, Checklisten, Praxistipps, Wichtiges, Hintergrundinformationen und Hinweise zu den mitgelieferten kostenlosen Downloads kenntlich gemacht.

Der erste Abschnitt geht auf den Grundbegriff und die verschiedenen Formen von Teamarbeit ein. Es werden neben dem Gesamt-Team, Gruppen-Teams, Projekt-Teams und der Qualitätszirkel als spezielle Form der Teamarbeit vorgestellt und in ihren Funktionen und Arbeitsweisen kommentiert.

Der zweite Abschnitt geht auf die Teamstruktur mit Fragen der Teamgröße, der Teamrollen, der -regeln und der Arbeitsteilung ein. Im Kontext der Teamrollen wird die von Meradith BelbinStahl 2012, S. 302ff.) bleibt jedoch aus. Sehr kurz fallen auch die Hinweise auf die Bedeutung des „Team-Spirit“ aus (S. 33), hier finden sich Hinweise und Forderungen.

Der Abschnitt 3 befasst sich mit Fragen der Teamentwicklung und den für die Teamarbeit notwendigen Kompetenzen. Es werden die auf Bruce Tuckman zurückgehenden Entwicklungsphasen vorgestellt und relevante Bedingungs- und personale Faktoren aufgezeigt, die für eine erfolgreiche Kooperation und das Entstehen eines „WIR-Gefühls“ notwendig sind. Wie dies im Zusammenhang zu dem im vorausgehenden Abschnitt angesprochenen Team-Spirit steht, bleibt den Lesern überlassen. Positiv hervorzuheben ist hier, dass zur Stärkung des WIR-Gefühls zwei Übungen vorgestellt werden. Hilfreich wäre der Verweis auf weitere Übungsliteratur (z.B. Gellert & Nowak 2010).

Abschnitt 4 wendet sich der Weiterentwicklung und Pflege von Teams zu. Hier erhalten die Leser insgesamt neun Übungen, die in ihrer Zielsetzung und im Ablauf beschrieben werden.

Mit Abschnitt 5 folgt ein für die Effektivität der Teamarbeit sehr wichtiger Punkt, die Gestaltung der Teambesprechungen. Die Leserinnen und Leser bekommen zu den verschiedenen Formen von Besprechungen, zu ihrer Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung Handlungsempfehlungen und Arbeitshilfen. Diese beziehen sich auf organisatorische Fragen, auf das Kommunikationsverhalten und die spezifische Rolle der Team-Sitzungs-Leitung. An dieser Stelle gehen die Autorin bzw. Autoren auch auf Situationen ein, wenn es mal nicht so läuft wie geplant. Dies erscheint mir sehr bedeutsam und müsste m.E. schon früher angesprochen werden.

Der Abschnitt 6 schließt thematisch an und erläutert die Moderationsmethode, geht auf die Metaplan-Technik, Kreativmethoden und Feedback-Regeln ein. Dieser informative Abschnitt gibt Grundlagen zur Gestaltung von Gruppenarbeits- und Kommunikationsprozessen.

Im Abschnitt 7 werden die Teamdynamik und die Frage des Umgangs mit Teamkonflikten aufgegriffen. Es geht um Konfliktursachen, -typen, die Diagnose von Konflikten, sowie Verhaltensregeln bei der Bearbeitung von Konflikten. Die Empfehlungen zur Konfliktbearbeitung werden in sieben Schritten zusammengefasst und ein Phasen-Modell vorgestellt.

Im Sinne einer Merkliste mit Spiegelstrichen zeigen die Autoren abschließend sieben Strategien für eine zielführende und effektive Teamarbeit auf.

Es folgen Literaturempfehlungen.

Zielgruppen

Das Buch richtet sich an Leitungsfachkräfte in Kindertagesstätten. Insbesondere können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Leitungsfunktionen neu betraut sind und noch wenig diesbezügliche Vorerfahrungen besitzen, davon profitieren. Es sollte allerdings flankierend weitere Literatur zu Veränderungs- und Teamentwicklungsprozessen herangezogen werden. Insbesondere für den Kompetenzerwerb und die Selbstklärung zukünftiger Leitungskräfte braucht es mehr Anregungen zur Reflexion der eigenen Werte, Kompetenzen und Zielsetzungen. Hier sind die im Buch mitgelieferten Übungen eher auf die Teamentwicklung und -pflege der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerichtet.

Diskussion

Das Buch ist mit seiner kompakten Form eine Handreichung und in einigen Punkten (z.B. zur Gestaltung von Teambesprechungen und zur Moderation) auch differenzierte Arbeitshilfe. Oft werden m.E. jedoch eher Forderungen formuliert, wie es idealtypisch sein soll, und weniger die dafür notwendigen gemeinsamen Handlungsschritte aller Teammitglieder beschrieben.

Einzelnen Teilfragen (z.B. die Gestaltung der Arbeit in einem multiprofessionellen Team) sollte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auch würde ich eine umfangreichere Empfehlung von weiterführender Literatur und möglichen Fortbildungen für angehende Führungskräfte als notwendig ansehen. Insbesondere der Erwerb der Führungskompetenzen ist mit dem Erwerb von Wissen keinesfalls abgedeckt. Hier müsste das Buch mehr auf die Führungskräfte und ihren Rollenerwerb eingehen. So wäre beispielsweise die Bedeutung des Austauschs mit anderen Leitungsfachkräften über Praxisfragen (zur Überwindung der „Einsamkeit“ der Führungskräfte und zur Selbstklärung) ein wichtiges Thema. Auf mögliche Fortbildungen und die Supervision näher einzugehen wäre notwendig.

Fazit

Das vorgelegte Buch hat einen klaren thematischen Fokus und will eine Handreichung bzw. Arbeitshilfe sein. Die thematischen Schwerpunkte sind übersichtlich strukturiert und mit Tabellen und Graphiken versehen. Auch wird auf kommunikative Prozesse (z.B. im Kontext von Teambesprechungen) ein besonderes Gewicht gelegt. Hinsichtlich der Gruppenübungen erschließt sich die Systematik nicht immer. Hier wären noch stärker Fragen der Führungsrolle und der Selbstreflexion der vielfältigen Anforderungen einzubinden.

Es liegt den Lesern ein Buch mit zahlreichen Handlungsempfehlungen vor, das systematisch aufgebaut, gut verständlich geschrieben und handlungsorientiert ausgerichtet ist. Zur Vertiefung und wissenschaftlichen Fundierung (z.B. im Rahmen eines Hochschulstudiums bzw. einer Weiterbildung) wäre weiterführende Literatur heranzuziehen.

Literatur:

  • Gellert, M. & Nowak, C. (2010). Teamarbeit – Teamentwicklung – Teamberatung. Ein Praxisbuch für die Arbeit in und mit Teams. 4. erweiterte Aufl. Meezen: Limmer Verlag.
  • Stahl, E. (2012). Dynamik in Gruppen. Handbuch der Gruppenleitung. 3. Aufl. Weinheim: Beltz PVU.

Rezensent
Prof. Dr. Hans-Jürgen Balz
Dozent für Psychologie (Schwerpunkte Diagnostik und Beratung) an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum
E-Mail Mailformular


Alle 31 Rezensionen von Hans-Jürgen Balz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hans-Jürgen Balz. Rezension vom 17.05.2016 zu: Redaktionsteam Don Bosco Medien (Hrsg.): So geht das! Teamarbeit in der Kita. Don Bosco Verlag (München) 2015. ISBN 978-3-7698-2136-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20172.php, Datum des Zugriffs 14.11.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung