socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gary Mesibov, Eric Schopler u.a.: AAPEP - Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene

Cover Gary Mesibov, Eric Schopler, Bruce Schaffer, Rhoda Landrus: AAPEP - Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene. verlag modernes lernen Borgmann (Dortmund) 2016. 2. Auflage. 152 Seiten. ISBN 978-3-8080-0780-8. D: 22,95 EUR, A: 23,60 EUR, CH: 37,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Das Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene (AAPEP) ist ein „Verfahren zur förderdiagnostischen Untersuchung von Personen mit Autismus und geistiger Behinderung“ (Klappentext). Dieses Verfahren ist durch seine Flexibilität in der Durchführung und dem geringen sprachlichen Anteil bei den Testaufgaben besonders auf diese Zielgruppe abgestimmt. Erhoben werden Kompetenzen in sechs Funktionsbereichen, die für die erfolgreiche Eingliederung des Erwachsenen in der Gesellschaft wesentlich sind.

AutorInnen

Autoren der amerikanischen Ausgabe sind Gary Mesibov, Eric Schopler, Bruce Schaffer, Rhoda Landrus. Die deutsche Übersetzung und Bearbeitung stammt von Dr. Anne Häußler aus Mainz.

Entstehungshintergrund

Das hier vorgelegte Buch ist der 4. Band der Reihe „Förderung autistischer und entwicklungsbehinderter Kinder“ des Verlag modernes lernen in Dortmund. Die bisher erschienen drei Bände sind:

  1. „Entwicklungs- und Verhaltensprofil, Psychoeducational Profile-Revised (PEP-R)“ zur Förderdiagnostik autistischer und kommunikationsbehinderter Kinder.
  2. „Strategien der Entwicklungsförderung für Eltern, Pädagogen und Therapeuten“, in dem Schritt für Schritt erläutert wird, wie anhand der Ergebnisse der Förderdiagnostik individuelle Förderprogramme für Kindergarten/ Schule und Elternhaus erstellt und in die Praxis umgesetzt werden und
  3. eine Sammlung von 296 Übungsanleitungen, die sich in der praktischen Arbeit mit kommunikationsbehinderten Kindern bewährt haben.

Aufbau und Inhalt

  • Liste der Abbildungen
  • Liste der Tabellen
  • Vorwort zur deutschen Ausgabe
  • Vorwort zur 2. Auflage 2016
  • Danksagungen
  • Teil 1: Einführung
  • Teil 2: Beschreibung und Durchführung des Tests
  • Teil 3: Testmanual
  • Teil 4: Interpretation der Ergebnisse
  • Anhang A: Protokollbögen und Profilblätter
  • Anhang B: Materialien für den Test
  • Untersuchungsbericht (Beispiel von Dr. Anne Häußler)

Das Buch ist im Din A 4 Format aufgelegt und umfasst 164 Seiten. Es umfasst vier Teile. Die Seiten sind zweispaltig bedruckt. Im dritten Teil „Testmanual“ findet sich zur besseren Orientierung am unteren Seitenrand ein Hinweis zum jeweiligen Kompetenzbereiche und die Seitennummerierung. Das Buch beginnt mit der Liste der Abbildungen und der Liste der Tabellen, jeweils einem Vorwort zur deutschen Ausgabe und einem Vorwort zur 2. Auflage 2016 sowie Danksagungen.

Der erste Teil Einführung behandelt die Entstehungsgeschichte und Zielsetzung des AAPEP. AAPEP ist ein Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene. Es steht für ein Verfahren zur förderdiagnostischen Untersuchung von Personen mit Autismus und sog. geistiger Behinderung. In diesem Teil findet man einen Überblick über das Testverfahren.

Der zweite Teil Beschreibung und Durchführung des Tests beschreibt die Kompetenzbereiche und allgemeine Informationen zum Verfahren. Es wird beschrieben wie AAPEP durchgeführt wird und wie die Testleistungen bewertet werden. Es ist möglich die Anwendungsbereiche des Tests zu erweitern.

Der dritte Teil enthält das Testmanual und zwar die Skala der Direkten Beobachtung (Item 1-72), die Skala des Wohnbereichs (Item 73-120) und die Skala des Schul-/Arbeitsbereichs (Item 121-168).

Der vierte Teil handelt von der Interpretation der Ergebnisse. Explizit wird auf den Zweck einer schriftlichen, interpretierenden Zusammenfassung der Leistungen des Klienten eingegangen. Hier findet man auch einen Leitfaden und ein Beispiel für einen schriftlichen Testbericht.

Der Anhang besteht aus zwei Teilen. Anhang A: Protokollbögen und Profilblätter und Anhang B: Materialien für den Test. Es gibt Abbildungen von Aufgaben, sie sind in schwarz-weiß abgedruckt. Das Buch endet mit einem Beispiel – Untersuchungsbericht (von Dr. Anne Häußler).

Diskussion

Das hier vorgestellte Verfahren „Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene (AAPEP)“ ist für die förderdiagnostische Untersuchung von Personen mit Autismus und sog. geistiger Behinderung geeignet. Es ist besonders auf diese Zielgruppe abgestimmt, da es in der Durchführung flexibel ist und einen geringen sprachlichen Anteil bei den Testaufgaben bereithält. AAPEP umfasst neben 168 Aufgaben und Verhaltensbeobachtungen in einer direkten Testsituation auch zwei strukturierte Interviews. Darin werden Informationen aus den Lebensbereichen Wohnen und Schule/Arbeit erhoben. Damit eröffnet sich die Möglichkeit, einen systematischen Vergleich von Fähigkeitsprofilen durchzuführen. Das ist besonders hilfreich, um die bei Autismus typischen Schwierigkeiten bei der Generalisierung aufzudecken. Erhoben werden Kompetenzen in sechs Funktionsbereichen,:

  1. Berufliche Fertigkeiten
  2. Eigenständigkeit
  3. Kompetenzen zur Freizeitgestaltung
  4. Arbeitsverhalten
  5. Funktionale Kommunikation
  6. Zwischenmenschliches Verhalten

Die Testaufgaben sind folgendermaßen strukturiert: Jede Aufgabe hat eine Nummer und einen Titel. Danach werden die notwendigen Materialien genannt. Es folgt eine Erklärung für die Durchführung. Bewertet wird nach den Kriterien „gekonnt“, „teilweise gekonnt“ und „nicht gekonnt“. Diese drei Unterscheidungen werden bei jeder Testaufgabe jeweils explizit beschrieben. Neben der Feststellung vorhandener Kompetenzen erhält man auf diese Art und Weise auch Informationen über Ansätze für vorhandene Fähigkeiten., die damit sinnvolle Ausgangspunkte für eine Förderung darstellen. An verschiedenen Stellen in der Beschreibung der Aufgaben werden Hinweise auf Items gegeben, die für leistungsstärkere Klienten geeignet sind. Diese Hinweise dazu findet man in grau hinterlegten Textboxen, die sich vom übrigen Fließtext abheben. Im Anhang A sind die Protokollbögen und Profilblätter beigefügt, die so vorbereitet sind, dass man sie direkt als Kopiervorlagen nutzen kann und im Anhang B findet man eine Auflistung der Materialien für den Testkoffer. Diese Materialien lassen sich einfach her – bzw. zusammenstellen oder im Handel kaufen, beigefügte Abbildungen, Vorlagen und Fotos unterstützen dabei. Hilfreich ist auch das abgedruckte Beispiel eines Untersuchungsberichtes von Dr. Anne Häusler.

In den USA ist AAPEP im Jahr 2007 schon grundlegend überarbeitet worden und neu unter dem Titel TTAP herausgebracht worden. Dieses neue Manual wird in absehbarer Zeit auch in Deutschland erhältlich sein.

Fazit

Das Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene (AAPEP) ist ein Verfahren zur förderdiagnostischen Untersuchung von Personen mit Autismus und sog. geistiger Behinderung. Dieses Verfahren ist durch seine Flexibilität in der Durchführung und dem geringen sprachlichen Anteil bei den Testaufgaben besonders auf diese Zielgruppe abgestimmt. Es ist sowohl für die Erstdiagnostik als auch für die Verlaufsdiagnostik geeignet. AAPEP bezieht sich auf Jugendliche und Erwachsene mit einer intellektuellen Beeinträchtigung. Erhoben werden Kompetenzen in sechs Funktionsbereichen, die für eine erfolgreiche Eingliederung des Erwachsenen in die Gesellschaft wesentlich sind. Neben der Feststellung vorhandener Kompetenzen werden auch Informationen über Ansätze für vorhandene Fähigkeiten erfasst, die sinnvolle Ausgangspunkte für eine Förderung darstellen. Die im Anhang abgedruckten Protokollbögen und Profilblätter kann man direkt als Kopiervorlagen nutzen. Die Auflistung der Materialien für den Testkoffer sowie die beigefügten Abbildungen erlauben es, diesen einfach zusammenstellen. Damit steht der Erstellung eines Entwicklungs- und Verlaufsprofil für Jugendliche und Erwachsene für Menschen mit Autismus und Intelligenzminderung nichts mehr im Weg.


Rezensentin
Dipl.-Päd. Petra Steinborn
Heilpraktikerin für Psychotherapie. Einrichtungsleitung in einer großen Ev. Stiftung in Hamburg-Horn und freiberuflich in eigener Praxis ABC Autismus tätig. Schwerpunkte: Herausforderndes Verhalten, Strategien der Deeskalation, Autismus, TEACCH, Erworbene Hirnschädigungen
Homepage www.abc-autismus.de
E-Mail Mailformular


Alle 218 Rezensionen von Petra Steinborn anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Petra Steinborn. Rezension vom 25.02.2016 zu: Gary Mesibov, Eric Schopler, Bruce Schaffer, Rhoda Landrus: AAPEP - Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene. verlag modernes lernen Borgmann (Dortmund) 2016. 2. Auflage. ISBN 978-3-8080-0780-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20285.php, Datum des Zugriffs 21.10.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Assistenz (w/m/d) für Kindergartenverwaltung, Heilbronn und Erlenbach

Referent (w/m/d) Service Learning, Augsburg

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung