socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Hans Georg Ruhe, Senta Opitz: 75 Bildkarten Biografiearbeit

Cover Hans Georg Ruhe, Senta Opitz: 75 Bildkarten Biografiearbeit. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2016. ISBN 978-3-407-36572-9. D: 49,95 EUR, A: 51,40 EUR, CH: 64,30 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema und Entstehungshintergrund

Bilder, Symbole oder Motive können helfen, einen Zugang zu Gedanken und Gefühlen zu finden. In der Vergangenheit erschienen im Beltz Verlag bereits eine Reihe von Bilderkartensets zu verschiedenen Themen, so beispielsweise Gesundheit & Achtsamkeit, Konfliktmanagement oder auch Teamentwicklung. Die vorliegende Publikation greift das Themenfeld „Biografiearbeit“ auf.

„In der Biografiearbeit geschieht Erinnerung, Aktualisierung und Einbeziehung der Vergangenheit in die Gegenwart mit Blick auf eine mögliche Zukunft. Rückblickend wird versucht, Lebenserfahrungen zu benennen, zu ordnen und ihnen Bedeutungen zuzuschreiben. Bisher vorgenommene Bedeutungszuschreibungen werden ergänzt, erweitert oder korrigiert.“ (Seite 4)

Das Konzept dieses Bildkartensets wurde von Hans Georg Ruhe entwickelt. Er verfasste in der Vergangenheit Methoden- und Praxishandbücher zur Biografiearbeit. Die Fotos zu den Themen stammen von Senta Opitz.

Autor und Fotografin

  • Hans Georg Ruhe ist Publizist und Organisationsentwickler. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind Strategien der Bildung und Beratung.
  • Senta Opitz hat ursprünglich einen technischen Beruf erlernt. Zurzeit ist sie im öffentlichen Dienst tätig. Als Fotografin fasziniert sie das Zusammenspiel von Bild und Wort.

Aufbau und Inhalt

Das Bildkartenset besteht aus 75 Bildkarten (24 mal 16,5 cm) und einem 32-seitigen Booklet. Ausgeliefert wird das Ganze in einer stabilen Klappbox.

Auf eine Besonderheit dieser Sammlung möchte ich gleich zu Beginn hinweisen: Auf der Rückseite der Bilder befinden sich Auszüge aus Gedichten. Diese Textauszüge, so beschreibt es der Autor, sollen die Fotos ergänzen, kontrastieren oder konfrontieren. Lyrik versuche, die lineare Wahrnehmung aufzuheben. Die kompletten Gedichte werden als Download zur Verfügung gestellt. Somit, darauf wird ausdrücklich hingewiesen, kann die vorliegende Bildkartei auch als Gedichtkartei verstanden werden.

In der beiliegenden Broschüre erläutert Ruhe den Ansatz und mögliche Methoden. Nach einer Hinführung zum Ansatz zählt er mögliche Themen auf, aus denen heraus ein Leben betrachtet werden könne:

  • Ahnen und Familie
  • Kindheit und Jugend
  • Wohnen und Arbeiten
  • Freizeit
  • Gesellschaft
  • materielle Sicherheit
  • Sinn und Tod

Nach einem kurzem Blick auf die „Haltungen“ in der Biografiearbeit beschreibt Ruhe im Kapitel „Zwischen Erinnerung und Aneignung“ mögliche Schritte des Zugangs zu und einer vertiefenden Auseinandersetzung mit Bildinhalten:

  • Wählen und beschreiben
  • Besprechen und analysieren
  • Bedenken und meditieren
  • Verkörpern und spielen
  • Gestalten und verfremden

Im weiteren Verlauf werden diese Schritte exakter ausgeführt und mit Einzelaspekten bereichert. Daran anschließend zeigt er Methoden und Möglichkeiten, die Texte für sich oder in Kombination mit den Bildern einzusetzen.

Im Kapitel „Alle Bildkarten auf einem Blick“ finden sich Schwarz-Weiß-Abdrucke der 75 Motive im Format 3,9 mal 2,7 Zentimeter. Jeweils unter dem Bild sind die Textauszüge und Autor_innen genannt.

Vor einem kurzen Literaturverzeichnis und den Informationen zum Autor und der Fotografin sind die Bildkarten noch einer umfangreichen Stichwortliste zugeordnet.

Diskussion

Auch dieses Bildkartenset wird in einer hochwertigen Qualität ausgeliefert. Die gewählte Größe der Karten eignet sich dabei gut, ausgelegt, betrachtet, in den Händen gehalten oder in einer Kleingruppe präsentiert zu werden. Auch wenn dadurch Fingerabdrücke begünstigt werden, so kommen durch den Hochglanzdruck die Motive gut zur Geltung. Die Fotografin Senta Opitz hat, den Themen der Biografiearbeit folgend, eine gelungene Auswahl zusammengestellt. Dabei hat sie Licht und Schatten, Schärfe und Unschärfe, Totalen und Detailaufnahmen gekonnt eingesetzt.

Hans Georg Ruhe gibt, dem begrenzten Umfang des Begleitheftes entsprechend, eine kurze Einführung in den Arbeitsansatz der Biografiearbeit und leitet unmittelbar auf die Arbeit mit Bildkarten über. Diese könnten als „Aufsatz“ verstanden werden, denn die Bilder und Texte konfrontieren mit Fremderfahrung, so dass das Eigene lebendig werden kann. (Vgl. Seite 4)

Der Autor lässt es sich nicht nehmen, auch den vielleicht häufig diffus und inhaltleer verwendeten Begriff beziehungsweise den Aspekt der „Haltung“ aufzugreifen. Er spricht sich für ein richtiges Verhältnis von Nähe und Distanz aus und macht deutlich, dass der sich erinnernde Mensch das Tempo und die Zielrichtung bestimmt. Er und der „begleitende Mensch“ (Berater, Seminarleitung, …) begeben sich auf einem Weg, der beide verändert. (Vgl. Seite 7) Die intensive Auseinandersetzung mit der eignen Lebensgeschichte ist eine Methode / ein Weg, der bewusst und verantwortungsvoll eingeschlagen werden sollte.

Auch die Auswahl und die Darstellung der Methoden entspricht voll und ganz den Zielsetzungen einer solcher Begleitbroschüre. Leser, die sich mehr wünschen, werden auf das Literaturverzeichnis verwiesen.

Findet man häufig bei erwähnten Onlineressourcen nur weniger bedeutsames Material, so ist dies bei dieser Publikation anders. Alle Gedichte, aus denen Zitate auf den Bildkarten zu finden sind, werden vollständig als Download angeboten. Öffnet man diese Zusammenstellung, so überrascht das ansprechend aufbereitete Layout. Unter dem farbigen Motiv aus der Kartensammlung findet sich der Text und Quellenhinweis.

In seinem letzten Kapitel (Seite 19) geht er die auf Entwicklung der Biografiearbeit ein. Obwohl Methodeninventare, so beschreibt es Ruhe, Arbeitsvorschläge beinhalteten, die Bilder oder Bildgestaltung einbezogen, so gab es doch nur isolierte Versuche, zielgerichtet Bildkarten zu entwickeln. Besonders der Umstand, dass Bildmaterial aus der Schul-, Jugend- und Erwachsenenbildungen übernommen wurde, war „… nicht immer zum Vorteil des Ansatzes …“ (Seite 19).

Fazit

Die vorliegende Publikation beinhaltet ein Booklet mit ausgewählten Informationen und anregenden Methodenhinweisen sowie 75 Bildkarten. Diese speziell ausgewählten Motive werden von Zitaten begleitet, die weitere Möglichkeiten bei der Betrachtung der eigenen Lebensgeschichte bieten.

Hans Georg Ruhe (Autor) und Senta Opitz (Fotografin) ist es gelungen, eine anspruchsvolle Bildkartensammlung zum Einsatz in der Biografiearbeit zu entwickeln.


Rezensent
Dipl.Soz-Päd. Martin Walz
Master of Social Management
Geschäftsführer Kindertageseinrichtungen mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe
E-Mail Mailformular


Alle 54 Rezensionen von Martin Walz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Martin Walz. Rezension vom 03.05.2016 zu: Hans Georg Ruhe, Senta Opitz: 75 Bildkarten Biografiearbeit. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2016. ISBN 978-3-407-36572-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20303.php, Datum des Zugriffs 26.06.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung