socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Anna Dorothea Walter: Mittleres Management - Schlüssel zum Unternehmenserfolg

Cover Anna Dorothea Walter: Mittleres Management - Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Leitfaden zur Führung, Förderung und Beratung des "Sandwichmanagements". Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2015. 230 Seiten. ISBN 978-3-658-07965-9. D: 39,99 EUR, A: 41,11 EUR, CH: 42,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Es geht in dem Buch um die Führung, Förderung und Beratung von mittleren Führungskräften. Die Inhalte reichen von allgemeinen, systemtheoretischen Fragen (Warum leistet sich eine Organisation ein mittleres Management?) bis hin zu individualpsychologischen Themen (Leistungsgrenzen erkennen, Überlastung vermeiden). Es handelt sich um eine Mischung aus wissenschaftlichen Hintergrundinformationen, praktischen Erfahrungsberichten, Instrumenten, Methoden und Tipps für betroffene Personen im „Sandwichmanagement“.

Autorin

Dr. Anna Dorothea Walter hat im Fach Wirtschaftspsychologie an der LMU München über die Rolle des Mittleren Managements promoviert und arbeitet inzwischen als mittlere Managerin im Fertigungsbereich eines weltweit agierenden Automobilkonzern. Im Jahr 2012 erschien (noch unter dem Namen Anna Siemann) ihre Dissertation mit dem Titel „Die Rolle des mittleren Managements“ ebenfalls bei SpringerGabler.

Aufbau

Das Buch besteht aus zwei Hälften mit jeweils fünf Kapiteln über insgesamt fast 300 Seiten.

  1. Teil 1 mit der Überschrift Die Unternehmensmitte als Zentrum der Hierarchie beschäftigt sich mit Funktion und Rolle, Engagement und Leistung, Macht und Mikropolitik, Kooperation und Konkurrenz sowie Anforderungen und Kompetenzen.
  2. Teil 2 hat den Titel Die Unternehmensmitte als Zentrum des Wandels und ist den Schlüsselelementen Autonomie und Abhängigkeit, Veränderungsmanagement und Dynamik, Strategieentwicklung und -umsetzung, Nachfolge- und Laufbahnplanung sowie Höchstleistung und Burnout gewidmet. Die Leser werden mit kleinen Zeichnungen, die in Form eines Schlüssels angeordnet sind, durch das Buch geleitet.

Zu Teil 1

Zu Beginn der Publikation geht die Autorin im Kapitel Von Kästchen, Kurzzeichen und Funktionen auf die Definitionen von Führung, die Rollenerwartungen an Sandwichmanager sowie auf die Herausforderungen an das mittlere Management in Organisationen ein. Sie greift dabei, wie im gesamten Buch, auf die Systemtheorie und Befunde der empirischen Managementforschung zurück. Mit diversen Abbildungen, einer Checkliste und einem Praxisinput wird die Thematik sehr leserfreundlich aufbereitet.

Im Kapitel 2 „Good work“ = „Good job“ beschäftigt sich Anna Dorothea Walter mit den Arbeitsaufgaben im mittleren Management sowie mit der Frage, was eigentlich gute Arbeit in der Unternehmensmitte ausmacht. Diverse Studienergebnisse zur Leistung und Motivation von mittleren Führungskräften werden referiert. Die Autorin stellt sechs Stellhebel auf dem Weg zum „Better work“ unter den Schlagworten Exzellenz, Engagement und Ethik vor.

Kapitel 3 Mit dem Kopf durch die Wand…oder in den Sand geht auf die Bedeutung von Macht- und Mikropolitik in Organisationen ein. Es handelt von dem überwiegenden politischen Verhalten in der Unternehmensmitte, den Topmanagern als ethischen Führungsvorbildern sowie dem Zusammenwirken von Struktur und Kultur. In einem Praxistipp werden acht Wege vorgestellt, wie mittlere Führungskräfte ihre politischen Fähigkeiten verbessern können.

Kapitel 4 Scheuklappen oder Schulterschluss greift das Kooperations- bzw. Konkurrenzverhalten im Management auf. Es beantwortet zwei zentrale Fragen: Wovon hängt es ab, ob mittlere Führungskräfte miteinander oder gegeneinander arbeiten? Ist Kooperation immer gut und Konkurrenz immer schlecht? Psychologisches Hintergrundwissen bringt hier Klarheit in die Ursachen und Motive menschlichen Verhaltens.

Im fünften Kapitel Ein gutes Team muss in Form gehalten werden geht es darum, wie sich die Fitness der Unternehmensmitte erhöhen lässt. Es handelt von der Selbstführung und einem passenden Trainingsprogramm für mittlere Führungskräfte. Ein Exkurs verdeutlicht Planungsprinzipien des Leistungssports, die auf den Anwendungsfall sowie das Thema Teamfitness übertragen werden können.

Zu Teil 2

Der zweite Teil des Buches beginnt mit Kapitel 6 Rädchen im System oder Motor der Veränderung. Es geht unter anderem um die Frage, ob das System die Führungskräfte oder die Führungskräfte das System formen. Im Mittelpunkt stehen Bürokratie und Hierarchie sowie der Wunsch nach mehr Macht für die Mitte.

Kapitel 7 Top-down, bottom-up oder middle-out handelt von mittleren Führungskräften als Veränderungsmanager. Grundlegende Prinzipien und Ideen des Change Management werden auf das mittlere Management übertragen. Checklisten, Diagnosefragen, Fallbeispiele und ein Expertenbeitrag lockern die Ausführungen auf.

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen, so lautet die Überschrift von Kapitel 8. Es handelt von der Strategieentwicklung und -umsetzung unter Beteiligung der Unternehmensmitte. Hier geht es um Fragen wie zum Beispiel: Warum sind Werte und Strategien für eine Organisation wichtig? Welche strategische (Eigen-)Verantwortung trägt die mittlere Führungsebene?

In Kapitel 9 Up or out…was tun, wenn die Luft dünner wird analysiert Anna Dorothea Walter die Laufbahn- und Karriereoptionen von mittleren Führungskräften. Welche Wege stehen dieser Personengruppe offen und wie könnten alternative Personalentwicklungsinstrumente für sie aussehen? Die Autorin geht gesondert auf die Förderung von Frauen bei der Nachfolgeplanung ein und arbeitet gesellschaftliche Barrieren gegenüber mehr weiblichen Führungskräften heraus.

Das Kapitel 10 Für die Arbeit brennen oder dabei ausbrennen widmet sich dem Burnout-Syndrom, der Gefahr des Ausbrennens im mittleren Management, dem Erkennen von Burnout und möglichen Formen der Unterstützung von gefährdeten Führungskräften. Im Schlussabschnitt geht es um die Systemüberlastung oder den Organisational Burnout (und wie sie bekämpft werden können).

Diskussion

Die Inhalte des Buches geben einen Überblick zur Arbeitssituation von mittleren Führungskräften in Organisationen. Viele Aspekte stammen aus der empirischen Managementforschung und sind an der Schnittstelle von Unternehmensorganisation, Personalmanagement und Arbeitsgestaltung angesiedelt. Die behandelten Themen (Rollenerwartungen, Machtaspekte, Zusammenarbeit im Team, Change Management, Strategisches Verhalten, Struktur und Kultur) sind gut gewählt und für mittlere Führungskräfte sehr relevant. Wie der Buchtitel bereits erwarten lässt, geht es häufig um den ökonomischen Beitrag dieser Personengruppe zum Unternehmenserfolg. Es werden gute Fragen zum Verhältnis von Person und Organisation gestellt und auch beantwortet. Die Kapitel 1-9 folgen dabei einer nachvollziehbaren Ablauflogik, während das zehnte Kapitel zum Burnout mit seiner gesundheitsorientierten Ausrichtung etwas aus der Reihe fällt. Es ist als Schlusskapitel weniger gut geeignet – hier hätte man sich eher ein Fazit mit Ausblick gewünscht.

Fazit

Das Buch von Anna Dorothea Walter ist eine Mischung aus Fachbuch und Ratgeber für mittlere Führungskräfte. Es ist leicht zu lesen, besticht durch seine klare Gliederung und viele auflockernden Elemente. Mit den Inhalten könnte man ohne Probleme ein Training für Personen im mittleren Management konzipieren und ausgestalten. Die Autorin nennt das Buch einen Leitfaden und wird diesem Anspruch auch gerecht. Man darf als Leser daher bei allen wissenschaftlichen Bezügen nicht zu viel theoretischen Tiefgang erwarten. Systemtheoretische Aspekte werden an mehreren Stellen kurz eingeführt, aber nicht intensiver bearbeitet.

Für Führungskräfte, Trainer oder Beraterinnen, die sich in begrenzter Zeit einen Überblick über das mittlere Management verschaffen möchten, ist das Buch hingegen sehr zu empfehlen.


Rezensent
Dr. Günther Vedder
Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft der Leibniz Universität Hannover
Homepage www.wa.uni-hannover.de
E-Mail Mailformular


Alle 6 Rezensionen von Günther Vedder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Günther Vedder. Rezension vom 19.02.2016 zu: Anna Dorothea Walter: Mittleres Management - Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Leitfaden zur Führung, Förderung und Beratung des "Sandwichmanagements". Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2015. ISBN 978-3-658-07965-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20385.php, Datum des Zugriffs 24.06.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung