socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Susanne Hoffmann, Annette Kessler: Spielpädagogik in der Praxis für die sozialpädagogische Erstausbildung

Cover Susanne Hoffmann, Annette Kessler: Spielpädagogik in der Praxis für die sozialpädagogische Erstausbildung. Bildungsverlag EINS GmbH (Köln) 2016. 253 Seiten. ISBN 978-3-427-40411-8.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Buch „Spielpädagogik in der Praxis für die sozialpädagogische Erstausbildung“ ist eine umfängliche Spielesammlung für Krippen-, Kindergarten-, Schulkinder und Jugendliche. Die vorgestellten Spiele zielen besonders auf die Förderung und Stärkung der Sozialkompetenz und auf den Erwerb von Selbstsicherheit und Selbstvertrauen. Die Spiele sind großenteils auch für eine inklusive Pädagogik nutzbar. Entsprechende Hinweise und ggf. Varianten für inklusive Gruppen werden bei den Spielerläuterungen gegeben. Die notwendigen Spielmaterialien sind bewusst kostengünstig und nachhaltig geplant und leicht im Alltag verfügbar, so dass lange und aufwändige Vorbereitungen entfallen.

Aufbau

Das Buch gliedert sich in vier große Kapitel, die den Altersbereichen der Zielgruppe gewidmet sind. Jedes Kapitel startet zunächst mit einer kurzen Zusammenfassung der entwicklungspsychologischen Grundlagen der jeweiligen Altersstufe. Daran schließt sich ein Fallbeispiel an, für das auf den folgenden Seiten jeweils zehn passende Spielideen vorgestellt werden. Diese jeweils zehn Spielideen sind immer einem speziellen Lern- oder Bildungsbereich zugeordnet. Jedes der vier Kapitel schließt mit einer Schilderung einer Lernsituation aus dem Alltag und daran anknüpfend mit Impulsen und Aufgaben für Studierende und Auszubildende um die vorgestellten Spielideen in der Praxis umzusetzen und zu erweitern.

1. Krippenkinder

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen für Krippenkinder
  • Spielideen zur Förderung der Wahrnehmung
  • Spielideen zur Förderung von Bewegung
  • Spielideen zur Förderung von Experimentierfreude
  • Spielideen zur Förderung von Resilienz
  • Spielideen zur Förderung der Feinmotorik
  • Lernsituation

2. Kindergartenkinder

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen für Kindergartenkinder
  • Spielideen zur Förderung der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Spielideen zur Förderung von Naturerfahrungen
  • Spielideen zur Förderung des sozialen Miteinanders
  • Spielideen zur Förderung von Spielspaß
  • Spielideen zum Entdecken von Vielfalt
  • Lernsituation

3. Grundschulkinder

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen für Grundschulkinder
  • Spielideen zur Förderung der Bewegung
  • Spielideen zur Förderung der mathematischen Fähigkeiten
  • Spielideen zur Förderung der Geschicklichkeit
  • Spielideen zur Förderung der kognitiven Fähigkeiten
  • Spielideen zur Förderung der sprachlichen Fähigkeiten
  • Lernsituation

4. Jugendliche

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen für Jugendliche
  • Spielideen zur Förderung von Werthaltungen
  • Spielideen zur Förderung von Selbstkompetenz
  • Spielideen zur Förderung des verantwortlichen Handelns
  • Spielideen zur Förderung der Wahrnehmung
  • Spielideen zur Förderung von Kontaktverhalten
  • Lernsituation

Inhalt

Kapitel 1 Spielideen für Krippenkinder. Dieses Kapitel bietet Spielideen für die Altersstufe ab Geburt / ab ein bis drei Jahre. Im Fokus steht dabei die Beobachtung und Begleitung der Aktivitäten der Kinder durch die Fachkraft / Bezugsperson und die Impulsgebung für neue Bildungsprozesse durch die geschickte Auswahl von Material und Spielideen. Besonders Alltagsgegenstände sind für diese Altersgruppe interessant. Außerdem hat die sprachliche Begleitung der Kinder und ihrer Aktivitäten hohe Bedeutung.

Kapitel 2 Spielideen für Kindergartenkinder. Dieses Kapitel bietet Spielideen für die Altersstufe ab drei bis sechs Jahre. Im Fokus stehen hier die Beschäftigung mit regelgebundenen Spielen und die Interaktion mit wechselnden Spielpartnern. Die Kinder erschließen sich neue Spielräume und erlangen erste Selbständigkeit, indem sie kleine Wege oder Besorgungen bereits eigenständig erledigen. Besonders Rollenspiel-, Regelspiel- und Konstruktionsmaterialien sind für diese Altersgruppe interessant. Die Fachkraft hat dabei die Aufgabe, die Kinder situations- und bedürfnisorientiert zu motivieren und sie wo möglich zur Partizipation und Mitgestaltung der Spiele anzuregen.

Kapitel 3 Spielideen für Grundschulkinder. Dieses Kapitel bietet Spielideen für die Altersstufe ab sechs bis zehn Jahre / Ende der Grundschulzeit. Im Fokus stehen hier regelgebundene Konkurrenzspiele, die den Kindern ermöglichen, sich in Beziehung zur Umwelt und zu anderen Menschen zu setzen. Die Spiele dienen zunehmend der Erschließung der Umwelt und der Einübung von Kulturtechniken. Die Spielräume dehnen sich noch weiter aus und die Spielmaterialien werden differenzierter und vielfältiger. Die Fachkraft hat im Wesentlichen die Rolle der Spielleitung; die Spielleitung kann zunehmend auch von den Kindern selbst übernommen werden, so dass die Fachkraft Gelegenheit hat, Dokumentationen anzufertigen.

Kapitel 4 Spielideen für Jugendliche. Dieses Kapitel bietet Spielideen für Kinder / Jugendliche ab Eintritt in die weiterführende Schule. Die Spiele können zum großen Teil sehr gut auch für Erwachsene eingesetzt werden. Im Fokus stehen hier der Ablösungsprozess vom häuslichen Umfeld und die zunehmende Bedeutung der Peergroup. Die Spiele schaffen die Möglichkeit, die eigene Vorstellung der Realität mit den Vorstellungen anderer abzugleichen. Die Wahl ansprechender Spielmaterialen vermittelt bereits eine Wertschätzung. Auch bietet es sich an, die Materialien mit der Gruppe selbst herzustellen. Die Fachkraft kann hier neben der Spielbegleitung auch die Rolle eines Mitspielers / einer Mitspielerin einnehmen.

Diskussion

Das Buch „Spielpädagogik in der Praxis für die sozialpädagogische Erstausbildung“ liefert eine Fülle von Material und Anregungen für die Erprobung in der Praxis. Die einleitende Seite zu den entwicklungspsychologischen Grundlagen der jeweiligen Altersstufe bietet eine fundierte und präzise Zusammenfassung der Entwicklungs- und Bildungsthemen von Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen. Die darauffolgend beschriebenen Spiele werden damit in Beziehung gesetzt zu den Lernaufgaben der jeweiligen Altersstufe und geben den pädagogischen Fachkräften so eine qualifizierte Handlungsbasis, was auch und gerade für Berufseinsteiger und noch in Ausbildung / im Studium befindliche Fachkräfte eine wunderbare und sichere Grundlage für ihr Handeln bietet. Die Spiele werden sehr ansprechend, übersichtlich und gut nachvollziehbar auf jeweils einer Seite dargestellt, was für den Einsatz in der Praxis vorteilhaft ist, z.B. wenn Kopien angefertigt werden sollen. Bestechend ist außerdem die Wahl der Spielmaterialien, die (fast) jederzeit verfügbar sind bzw. mit sehr wenig Aufwand und Vorbereitung hergestellt / hergerichtet werden können. Die Gesamtgestaltung des Buches ist sehr gelungen und motiviert den Leser, es gern in die Hand zu nehmen und Ideen daraus umzusetzen. Besonders gelungen sind die Lernsituationen am Ende jedes Kapitels, die zur Selbstreflektion und zum eigenen Gestalten von Spielimpulsen anregen.

Fazit

„Spielpädagogik in der Praxis für die sozialpädagogische Erstausbildung“ ist ein rundum gelungenes Buch, das theoretische Grundlagen liefert und zugleich die praktische Umsetzung in den Vordergrund stellt. Durch die umfassende Darstellung von Spielideen für Kinder (fast) ab Geburt bis hin zu jungen Erwachsenen ist mit dieser Publikation ein beinahe unverzichtbares Praxisbuch für angehende pädagogische Fachkräfte und Berufseinsteiger auf den Markt gekommen. Gleichermaßen empfehlenswert ist es jedoch auch für langjährige Fachkräfte und zur Aufnahme in die Fachbibliothek von institutionellen Einrichtungen. Durch die hohe Praxisorientierung und die sehr verständlichen theoretischen Einführungen ist das Buch sicher auch für interessierte Eltern oder für Jugendgruppen von Vereinen bzw. für Freizeiten gut nutzbar.


Rezensentin
Dipl. Pädagogin Lorena Rautenberg
E-Mail Mailformular


Alle 29 Rezensionen von Lorena Rautenberg anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lorena Rautenberg. Rezension vom 15.07.2016 zu: Susanne Hoffmann, Annette Kessler: Spielpädagogik in der Praxis für die sozialpädagogische Erstausbildung. Bildungsverlag EINS GmbH (Köln) 2016. ISBN 978-3-427-40411-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20779.php, Datum des Zugriffs 21.08.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung