socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Nicole Schuster: Schüler mit Autismus-Spektrum-Störungen

Cover Nicole Schuster: Schüler mit Autismus-Spektrum-Störungen. Eine Innen- und Außenansicht mit praktischen Tipps für Lehrer, Psychologen und Eltern. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2016. 4., aktualisierte Auflage. 160 Seiten. ISBN 978-3-17-031212-8. D: 19,00 EUR, A: 19,60 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Im Zusammenhang mit der Einrichtung eines Inklusiven Bildungssystems und der Zunahme der Diagnose Autismus werden immer mehr Kinder im Autismus-Spektrum an Regelschulen beschult. Daher haben Lehrer, ohne explizit darauf vorbereitet worden zu sein, immer häufiger Schüler mit dieser Diagnose in ihren Klassen. Dort entstehen viele Fragen – vor allem zu konkreten, alltäglichen Themen.
Das eher praxisorientierte Buch „Schüler mit Autismus-Spektrum-Störungen“ greift viele dieser Fragen auf, zeigt die Perspektive autistischer Menschen und bietet Informationen, sowie zahlreiche Anregungen. Damit positioniert es sich im Segment der Einstiegslektüre für Leser, die im schulischen Rahmen mit Menschen im Autismus-Spektrum zu tun haben.

Autorin

Die Pharmazeutin Nicole Schuster war selbst autistische Schülerin. Sie hält Vorträge und publiziert zum Thema Autismus. Dabei ist es ihr ein Anliegen, Perspektiven autistischer Menschen zu zeigen und das Thema Autismus in die Öffentlichkeit zu bringen.

Entstehungshintergrund

Die Autorin möchte mit dem Buch Einblicke ins Thema Autismus und Schule ermöglichen und vor allem ihre eigene Sichtweise, sowie ihre Erfahrungen als Betroffene einbringen. Sie greift dabei Fragen auf, die ihr immer wieder von Lehrern gestellt wurden. Besonders möchte sie einen Einblick in die Innensicht von Menschen mit Autismus ermöglichen und ihre Individualität und Heterogenität verdeutlichen.

Aufbau und Inhalt

Das Buch behandelt folgende Themenbereiche:

  • Autismus allgemein
  • Auswirkungen auf die Rahmenbedingungen an Schulen
  • Probleme, die im Schulalltag auftauchen können (allgemein, fächerspezifisch, im Klassenkontext, im Praktikum)
  • Lehrerfragen
  • Literaturempfehlungen

Die Themen werden anhand von Beispielen aus dem Alltag des fiktiven autistischen Jungen Tobias veranschaulicht.

Der erste Abschnitt befasst sich mit dem Thema Autismus im Allgemeinen. Neben einem historischen Abriss und statistischen Daten, werden verschiedene Ausprägungen gegenübergestellt und Diagnosekriterien benannt. Die Autorin befasst sich in diesem Zusammenhang mit dem Behinderungsbegriff, weist auf die Heterogenität der Gruppe Autisten hin und zeigt mögliche Sichtweisen autistischer Menschen. Sie beschreibt ausführlich sensorische und motorische Störungen, die im Zusammenhang mit Autismus auftreten können, und zeigt vielfältige mögliche Besonderheiten in der Wahrnehmung, Reizverarbeitung und dem Handeln auf. Zudem werden diesbezügliche Hintergründe beleuchtet und Anregungen für Lehrer gegeben, wie sie im Alltag darauf reagieren können. Abschließend befasst sich die Autorin mit der Auswirkung des Autismus auf Verhaltensweisen in den Bereichen Sprache, Beziehungen, Gefühle, Spiel, Spezialinteressen, sowie gesteigerte oder gesenkte Aktivität. Dabei betont sie die individuellen Unterschiede, die Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt und die Stärken autistischer Menschen.

Das folgende Kapitel behandelt Aspekte der schulischen Rahmenbedingungen. Dabei versucht die Autorin die Innensicht autistischer Menschen zu verdeutlichen und gibt immer wieder praktische Hinweise. Sie greift Forschungsergebnisse zum Wissen und zur Motivation von Lehrern in Bezug auf Autismus auf. Zudem werden im Zusammenhang mit dem Thema Inklusion die rechtliche Basis, das Spannungsverhältnis zwischen allgemeinen Rahmenbedingungen und der Individualität jedes einzelnen Schülers, sowie die Einstellung der Lehrer als wichtigste Basis dargestellt. Die Autorin zeigt auf, dass die Voraussetzungen für ein Gelingen von Inklusion Wissen und Wollen der Lehrer, sowie die Zusammenarbeit zwischen Pädagogen, Eltern, Schulbegleitern und den Autisten sind. Neben Informationen zum Nachteilsausgleich und Schulbegleitung werden die Themen Sitzordnung, Pausensituation, Umgang mit Veränderungen, Ausflüge und Reisen behandelt. Fragen des sozialen Miteinanders, sowie der Bedeutung von Regeln, Selbstorganisation, schwankender Tagesform und Begleitstörungen werden ebenfalls in diesem Kapitel behandelt.

Im Abschnitt allgemeine Probleme zeigt Nicole Schuster Gründe für bestimmte Verhaltensweisen auf und gibt konkrete Hilfen und Tipps für den Schulalltag. Themen sind hier: Kommunikation, Mitarbeit, Aufmerksamkeitsdefizite, LRS, Reizüberflutung, Gruppenarbeit, Handschrift, Kontext erkennen, Zeitmangel, visuelles Lernen, sowie Depressive Störungen.

Anschließend werden fachspezifische Probleme angesprochen, die in den jeweiligen Unterrichtsfächern auftreten können und kleine Tipps gegeben. Auch wird das Thema Befreiung von „ungeeigneten“ Unterrichtsfächern angeschnitten.

Peinliches Verhalten, Respekt, Konzentration, Ablenkung, Startschwierigkeiten beim Arbeiten, Entspannungstechniken, Hygiene, und Liebe werden im Kapitel Autisten in der Klasse beleuchtet. Zudem widmet sich ein Kapitel Aspekten zur Vorbereitung und Durchführung eines Schülerbetriebspraktikums.

Anschließend greift Nicole Schuster Lehrerfragen auf, die ihr häufig gestellt werden, und gibt kurze Anregungen hierzu. Dabei geht es unter anderem um Fragen der Diagnose, Hochbegabung, AD(H)S, Faulheit und Unlust, Krisen und Motivation.

Im Anhang findet sich eine umfangreiche Literaturliste und eine Zusammenfassung der wichtigsten Tipps zu jedem Kapitel.

Diskussion

Das Buch basiert auf persönlichen Erfahrungen und jahrelangen Auseinandersetzung der Autorin mit dem Thema. Dadurch entsteht eine große Alltagsnähe. Die kurzen übersichtlichen Kapitel mit vielen kleinen Beispielen und Wiederholung wichtiger Informationen machen die Lektüre leicht verständlich und ermöglichen es, auch einzelne Abschnitte zu lesen. Es werden viele Themen erfasst und anschaulich dargestellt. Daher erhalten interessierte Leser einen guten Überblick.

Interessant und für das tägliche miteinander sehr relevant sind die zusätzlichen Anmerkungen der Autorin zu Themen wie „Vom Wollen und Können“ oder warum für Autisten bestimmte Situationen besonders belastend sind, die für andere auch anstrengend sein können.

Frau Schuster gelingt es in dem Buch, den Blick auf das Gegenüber zu sensibilisieren. Sie stellt dar, dass Kontakt und Voneinander-Lernen wichtige Voraussetzungen für das Verstehen der Schüler sind und die Basis pädagogischen Handelns sein sollten. Immer wieder ermöglicht sie Perspektivwechsel in die Innenansichten der Schüler und betont gleichzeitig die Heterogenität und Individualität von Menschen im Autismus-Spektrum. Daher kann das Buch -wie die Autorin betont- keine Patentrezepte, sondern vielfältige Anregungen bieten. Schuster versucht, die Pädagogen zum Ausprobieren anzuregen, ihnen Mut zu machen und sie positiv zu bestärken.

Irritierend wirkt, dass die Autorin an einigen Stellen autistische Menschen als krank oder behindert gesunden Menschen gegenüber stellt. Des Weiteren erschließt sich die Zuordnung einiger Unterthemen innerhalb der Kapitel Rahmenbedingungen, Autismus und Klasse, sowie allgemeine Probleme dem Leser nicht eindeutig. Die Literaturempfehlungen sind sehr umfangreich, jedoch dadurch recht unüberschaubar. Zudem sind an einigen Stellen Themen wie zum Beispiel die Befreiung von ungeeigneten Fächern sehr ungenau formuliert.

Insgesamt ist das Buch als Erstlektüre für Menschen, die sich über Autismus informieren wollen und Anregungen für den Schulalltag suchen zu empfehlen.

Fazit

Die Pharmazeutin Nicole Schuster greift in ihrem Buch „Schüler mit Autismus-Spektrum-Störungen“ Fragen im Zusammenhang mit Autismus und Schule auf. Sie will die Leser anregen, sich mit autistischen Menschen und ihrer Weltsicht auseinanderzusetzen, um dadurch ein Verständnis für die Persönlichkeit, ihr Denken und Handeln zu entwickeln. Ihr gelingt es, Einblicke in die Innensicht der Schüler zu geben und die Heterogenität und Individualität von Menschen im Autismus-Spektrum zu zeigen.

Das Buch gibt leicht verständlich einen sehr guten Überblick über die wichtigsten Aspekte zum Thema Autismus im Schulalltag. Neben allgemeinen Informationen zum Autismus, finden sich viele konkrete Situationen und anschauliche Beispiele. Dadurch entsteht eine große Alltagsnähe. Die Autorin gibt zudem zahlreiche Tipps und Anregungen für mögliches pädagogisches Handeln. Dabei bringt sie ihre eigene Perspektive, sowie ihre Erfahrungen als Betroffene ein. Sie bietet keine Patentrezepte, sondern Anregungen und Motivation und Bestärkung für den Alltag. Sie sensibilisiert den Leser dafür, dass Kontakt zum Gegenüber und die Bereitschaft zum Voneinander-Lernen die Basis für ein positives Miteinander sind.

Das Buch eignet sich gut für Menschen, die erste Informationen und Impulse für den Schulalltag mit Autisten suchen.


Rezensentin
Dipl.-Sozialarb. / Dipl.-Sozialpäd. Anja Karliczek
Schulbegleiterin
E-Mail Mailformular


Alle 4 Rezensionen von Anja Karliczek anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Anja Karliczek. Rezension vom 22.02.2017 zu: Nicole Schuster: Schüler mit Autismus-Spektrum-Störungen. Eine Innen- und Außenansicht mit praktischen Tipps für Lehrer, Psychologen und Eltern. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2016. 4., aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-17-031212-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20810.php, Datum des Zugriffs 22.04.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung