socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Claudia Härtl-Kasulke, Monica van Bueren: 75 Bildkarten Die Kraft der Emotionen

Cover Claudia Härtl-Kasulke, Monica van Bueren: 75 Bildkarten Die Kraft der Emotionen. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2016. ISBN 978-3-407-36614-6. D: 49,95 EUR, A: 51,40 EUR, CH: 64,30 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Bildkarten stellen eine gute Möglichkeit dar, sich über eigene Gedanken, Sichtweisen und Emotionen klarer zu werden und über diese ins Gespräch zu kommen. Als gegenständliches Hilfsmittel können sie beispielsweise in Gruppen- oder Beratungsprozessen eingesetzt werden. Die vorliegende Publikation umfasst 75 Motivkarten, die bei der Auseinandersetzung mit der „Kraft der Emotionen“ unterstützen sollen. Mitgeliefert wird ein Booklet, welches ins Thema einführt und Tipps zur Umsetzung in der Praxis gibt.

Emotionen, so die Autorinnen in ihrer Prämisse, können uns begeistern und beflügeln oder uns herunterziehen. Welchen Emotionen der Einzelne Raum und Macht gibt, so kann man die beiden verstehen, entscheidet er selbst. Härtl-Kasulke und van Bueren möchten mit den vorliegenden Bildkarten und dem Booklet das Entdecken der Gefühle und ihrer Ursachen resilient und lösungsorientiert begleiten. (Vgl. S. 2)

Autorinnen

Dr. Claudia Härtl-Kasulke: Veränderungsmanagement und Strategieentwicklung sind Themen von BK+K Beratung Kultur + Kommunikation Dietzenbach: www.bk-k.de. Im Fokus stehen Unternehmenskommunikation sowie Personal- und Organisationsentwicklung. Seit 1998 gibt es ein weiteres Schwerpunktthema: Demografie in all seinen Handlungsfeldern. Dazu gehören als wichtige Fokussierungen Gesundheitsmanagement, Achtsamkeitspraxis, Resilienz, Lern- und Wissensmanagement. All diese Themen lösen Emotionen aus und können sowohl hilfreich als auch belastend unsere Beteiligten begleiten. Für das wirkungsvolle Gelingen ist die Arbeit mit den Menschen und ihren Emotionen ein wichtiger Part.

Monica von Bueren ist Managementberaterin, Trainerin und systemischer Coach für Unternehmen, Verbände und Behörden. Zentrale Themen ihrer Arbeit sind Gesundheitsmanagement, Kultur und Kommunikation. Als Spezialistin für emotionale Stärke gründete sie die Emotions-Akademie: www.emotions-akademie.de. Schwerpunktthemen sind Persönlichkeitsentwicklung durch emotionale Stärke, Veränderungsprozesse in Organisationen mit Herz und Hirn und die Macht von Emotionen im Hinblick auf Personalführung und Entscheidungen. Monica van Bueren ist Sparringspartner, wenn weiche Faktoren (soft facts) die harten Fakten (hard facts) werden.

Quelle: „Die Autorinnen“ (Seite 24 f)

Aufbau und Inhalt

Nach der Prämisse gliedert sich das 32-seitige Booklet in zwei Haupteile.

  1. Einführung in das Thema Emotionen und Gesundheit
  2. Einsatzmöglichkeiten der Bildkarten

Nach einer „Einladung“ und „Danksagung“ folgen ein kommentiertes Literaturverzeichnis, Informationen über die Autorinnen und eine Zusammenstellung „Bildkarten im Detail“.

Die Einführung in das Thema beginnt mit dem Kapitel „Emotionen sind beste Verbündete und gleichzeitig größter Feind“. Härtl-Kasulke und van Bueren beschreiben den Einfluss von Emotionen und die Bedeutsamkeit des bewussten Umgangs mit ihnen. Sie definieren die Begriffe Gefühle, Emotionen, Affekt und Stimmungen und setzen sich mit dem Thema „Stress“ auseinander. Nachdem sie beispielweise aufzeigen, welche Rolle die Bewertung von Stressoren spielt, nennen sie auch Möglichkeiten, wie diesen begegnet werden kann.

Im Kapitel „Die spannende Welt der Gefühle und Bedürfnisse“ geht es zunächst um die Unterscheidung von Zielen, Wünschen und Bedürfnissen. In Orientierung an Marshall B. Rosenberg geben Härtl-Kasulke und van Bueren eine Auflistung von Gefühlsbegriffen. So erhält der Leser einen Überblick über die Bandbreite von Gefühlen und hat auch beim praktischen Einsatz der Karten ausreichend Begriffe zur Hand. Im weiteren Verlauf gehen die Autorinnen auf Bedürfnisse ein. Diese stecken hinter den Gefühlen und können als „Ausdruck unserer Lebensenergie“ (Seite 9) verstanden werden. In ihren Ausführungen nennen sie auch den Aspekt der „bösen“ Bedürfnisse. Eine Auflistung von Bedürfnissen schließt das Kapitel ab.

Der praxisbezogene Teil des Booklets beginnt mit einer kurzen Erläuterung, warum Bilder Spiegel für Gefühle und Bedürfnisse sein können. Die Autorinnen geben allgemeine Tipps zu den Übungen und stellen vier konkrete Übungen dar:

  • Basisübung: Sich im Alltag fokussieren
  • Aufbauübung 1: Bedürfnisse in Situationen erkennen und wertschätzend in das Leben einbinden
  • Aufbauübung 2: Mit der Kraft der Energie spendenden Emotionen Ressourcen für belastende Emotionen finden.
  • Aufbauübung 3: Meine emotionalen Lebenslieder – werden Sie sich Ihrer sekundären Emotionen bewusst.

Diskussion

In ihrer „Prämisse“ sprechen Härtl-Kasulke und van Bueren die Leser in anregender Art direkt an. Ihr kurzes Vorwort gibt einen ersten Überblick und verweist in angenehmer Weise auf die Freiheit und Kompetenz des Lesers bei der Einsatzweise der Karten. Sie wünschen dem Leser „viel Entdeckerfreude“. In der Tat macht es Freude, das Booklet zu lesen. Es ist stimmig gegliedert, und die Ausführungen der Autorinnen sind lebendig formuliert. Gut gewählte (emotionale) Beispiele verdeutlichen die Darstellungen. Härtl-Kasulke und van Bueren nennen zu Grunde liegende Theorien und weiterführende Literatur. Auch nehmen die beiden kein Blatt vor den Mund. Es gibt auch Bedürfnisse, die das Böse spiegeln. Dies greifen sie kurz auf und stellen sich mit ihrer Darstellung, dass auch diese Bedürfnisse zum Menschen gehören, gegen eine anzunehmende Tabuisierung dieses Aspektes. Die detailliiert beschriebenen Praxisübungen können den Einsatz der Bildkarten sicherlich erleichtern. Die Bildkarten, die Gegenständlichen und Strukturen aufgreifen, sind sehr schön ausgewählt. In gewohnter Weise der publizierten Reihe sind auch diese Bildkarten hochwertig produziert und können gut mit anderen Foto-Sets kombiniert werden.

Ein aufmerksamer und bewusster Umgang mit sich selbst kann maßgeblich dazu beitragen, gesund zu bleiben oder zu werden. Ein Zugang zu den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen findet sich leicht über das angeleitete Reflektieren von Motiven. Die vorliegende Publikation leistet hierzu einen gelungenen Beitrag.

Fazit

Im mitgelieferten Booklet geben Härtl-Kasulke und van Bueren eine gute Einführung in das Thema und beschreiben konkrete Übungen zum Einsatz der ausgewählten Motive. Diese 75 Fotokarten können den Instrumentenkoffer von Coaches und Beratern sicherlich bereichern.


Rezensent
Dipl.Soz-Päd. Martin Walz
Master of Social Management, Diplom-Sozialpädagoge (FH) Geschäftsführer Kindertageseinrichtungen mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe
E-Mail Mailformular


Alle 56 Rezensionen von Martin Walz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Martin Walz. Rezension vom 13.09.2016 zu: Claudia Härtl-Kasulke, Monica van Bueren: 75 Bildkarten Die Kraft der Emotionen. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2016. ISBN 978-3-407-36614-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20812.php, Datum des Zugriffs 15.11.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung