socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Manfred Mai: Regieren in der modernen Gesellschaft

Cover Manfred Mai: Regieren in der modernen Gesellschaft. Governance aus der Sicht der Ministerialbürokratie. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. 233 Seiten. ISBN 978-3-8474-0969-4. 29,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Manfred Mai geht es in seinem Buch um das „Handeln von Regierungen“ (S. 7) unter den Bedingungen eines beschleunigten sozialen, ökonomischen und kulturellen Wandels. Es interessiert die Frage, „wie der Staat als wichtigster Akteur der Politik mit der Regierung als seinem stärksten Instrument legitime Ziele erreichen kann“ (ebd.). Im Zentrum steht dabei die „Beschreibung des Innenlebens der Ministerialbürokratie“ (S. 8). Aus der Perspektive von Ministerien wird erörtert wie gutes Regieren in modernen Gesellschaften gelingen kann.

Autor

Der Autor ist außerplanmäßiger Professor für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen und seit 1989 in unterschiedlichen Funktionen in Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen beschäftigt (1989-1990 Leiter des Referats „Regionaler Strukturwandel“ im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW; 1994-1998 Leiter des Referats „Medienwirtschaft/Rundfunk“ in der Staatskanzlei NRW; 1998/99 Leiter des Referats „Arbeit und Soziales“ in der Staatskanzlei; 2003-2005: Abordnung ins Wissenschaftsministerium Nordrhein-Westfalen; 2005-2010: Referent für Innovations- und Wissenschaftspolitik in der Staatskanzlei NRW; Seit 2010: Leiter des Referats „Ressortkoordination Innovation, Wissenschaft und Forschung“ in der Staatskanzlei NRW (Angaben auf der Website des Autors an der Universität Duisburg-Essen))

Aufbau

Das Buch ist nach Einleitung und einigen grundsätzlichen Überlegungen zu „Staatsaufgaben und Politikversagen“ (Kapitel 1) sowie zu Steuerungsansätzen in der Politikwissenschaft (Kapitel 2) in zwei Hauptteile (Kapitel 3 und Kapitel 4) gegliedert.

Im ersten Teil (Kapitel 3) geht es um die gewandelten Handlungsbedingungen modernen Regierens. Im zweiten Teil (Kapitel 4) wird dann Regierungshandeln aus der Innenperspektive der Ministerialbürokratie erörtert.

Inhalt

Das Buch beginnt mit allgemeinen Aussagen zu Staatsaufgaben und Politikversagen in modernen Gesellschaften. Dabei plädiert der Autor für eine differenzierte Betrachtungsweise, welche die Unterschiedlichkeit der Herausforderungen, Chancen und Risiken in unterschiedlichen Politikfeldern berücksichtigt, denn jedes „Politikfeld hat seine eigenen Akteursstrukturen, Lösungsstrategien und Pfade. ‚Policy determines politics‘ (Lowi 1972: 299)“ (S. 13).

Es folgt Kapitel 2 mit knappen Ausführungen zur Entwicklung und Kritik politikwissenschaftlicher Steuerungstheorien. In der Frage, „wie die Politik kollektiv verbindliche Entscheidung durchsetzt“ zeigt sich für den Autor, „dass der Modus der hierarchischen Steuerung gegenüber anderen Formen wie die der netzwerkartigen Koordination oder der Verhandlung an Bedeutung verlor“ (S. 23). An dieser Stelle führt der Autor dann relativ unvermittelt den Begriff der Governance ein, ohne ihn ausführlicher zu diskutieren und zu definieren.

Mit Kapitel 3 „Herausforderungen für erfolgreiches Regieren“ beginnt der erste Hauptteil des Buches. Ziel dieses Teils ist es die Herausforderungen vor die Regierungshandeln unter den Bedingungen des ökonomischen, sozialen und kulturellen Wandels gestellt ist zu skizzieren. Der Autor erörtert dabei in loser Reihenfolge Themen wie „sozialer Wandel“, „Komplexität“; „Technisierung und Verwissenschaftlichung“, „Medialisierung“, „Vernetzung und Globalisierung“, „Politiknetzwerke und informelle Prozesse“, „Politikfelder und Governance“, „Partizipation und Liquid Democracy“, „Zivilgesellschaft“ und „Organisierte Interessen und Lobbyismus“.

Schließlich behandelt Kapitel 4 als zweiter Hauptteil die „Exekutive in der modernen Gesellschaft“. Hier geht es um „Verwaltungsreformen und neue Leitbilder“, „Informationsmanagement in der Ministerialverwaltung“, „Kooperation zwischen Exekutive und Legislative“, „Personalrekrutierung und Qualifikationsbedarf“, „Governance als Projektmanagement“ sowie „Regierungsplanung und Ressortkoordination“. Anliegen des Autors ist die Beschreibung des Innenlebens moderner Ministerialbürokratie.

Das Buch endet mit dem Fazit (Kapitel 5.), dass „die Exekutive in den … dargestellten Bereichen kein abgehobenes Leben führt“, sondern vielfältige „Interdependenzen zwischen Regierungen, Zivilgesellschaft, Verbänden und Parlament“ (S. 214) bestehen. Macht aber auch darauf Aufmerksam, dass die zugrundeliegenden Erfahrungen aus einigen Ressorts einer Landesregierung „… nicht unbedingt übertragbar auf andere Ressorts“ (ebd.) und Politikfelder sind.

Diskussion und Fazit

Das Buch hinterlässt einen zwiespältigen, etwas ratlosen Eindruck.

  • Einerseits wartet das Buch mit einer Fülle unterschiedlicher Aspekte, Anregungen und Hinweisen zu den Problematiken und Chancen modernen Regierens auf. Besonders hervorzuheben sind die durchaus lesenswerten Beschreibungen zum Innenleben der nordrheinwestfälischen Ministerialbürokratie. Hier profitiert der Text von der jahrelangen Erfahrung des Autors mit und in der Ministerialverwaltung.
  • Andererseits verfügt der Text über keinerlei ordnenden theoretischen Rahmen. Der im Untertitel des Werks verwendete Governance Begriff ist insofern irreführend. Das Governance Konzept wird an keiner Stelle theoretisch entfaltet und auch nicht zur Systematisierung des Textes herangezogen. So bleiben Kapitel und Unterkapitel unverbunden und erscheinen Beispiele beliebig gewählt.

Das Buch bietet interessante Beschreibungen und Innenansichten, einen darüber hinausgehenden Erkenntniswert hat es nicht.


Rezensent
Prof. Dr. Günter Rieger
Studiengangsleiter Soziale Dienste in der Justiz, Fakultät Sozialwesen DHBW Stuttgart
Homepage dhbw-stuttgart.de
E-Mail Mailformular


Alle 9 Rezensionen von Günter Rieger anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Günter Rieger. Rezension vom 06.12.2016 zu: Manfred Mai: Regieren in der modernen Gesellschaft. Governance aus der Sicht der Ministerialbürokratie. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. ISBN 978-3-8474-0969-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/20888.php, Datum des Zugriffs 15.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Kaufmännische Leitung (w/m/d), Kiel

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung